Start Aktuelles Fauna: Überraschender Nachwuchs bei den Weißbüscheläffchen

Fauna: Überraschender Nachwuchs bei den Weißbüscheläffchen

Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 27 Sekunden
0
TEILEN
Am 31. Oktober wurden zwei junge Weißbüscheläffchen in der Fauna geboren. Es überlebte jedoch nur eines, das jetzt putzmunzer im Affenhaus umher tollt. Ob es ein Mädchen oder ein Junge ist, ist noch unklar. (Foto: Christina Farke/Tierpark Fauna)
Am 31. Oktober wurden zwei junge Weißbüscheläffchen in der Fauna geboren. Es überlebte jedoch nur eines, das jetzt putzmunzer im Affenhaus umher tollt. Ob es ein Mädchen oder ein Junge ist, ist noch unklar. (Foto: Christina Farke/Tierpark Fauna)
Aktivia Anzeige

SOLINGEN (red/bgl) – Die Kinderstube des Tierparks Fauna freut sich über einen kleinen Neuzugang. Bereits am 31. Oktober wurde ein kleines Weißbüscheläffchen geboren. Die Mama ist schon sieben Jahre alt und hat jetzt ihre ersten Jungtiere bekommen. Geplant war das nicht, denn als im letzten Jahr das junge Männchen einzog, sollten in der Fauna ein Vater und seine zwei Söhne leben. Ein Sohn entpuppte sich allerdings als Weibchen. Die Geschlechterbestimmung ist bei Krallenaffen nicht immer einfach, da äußerlich die weiblichen Tiere oft wie Männchen aussehen, so Christina Farke von der zoologischen Leitung der Fauna. Über Nacht bekam sie Zwillinge, morgens im Affenhaus fanden die Tierpfleger jedoch ein Junges tot im Nest. Das andere klammerte sich bei der Mutter fest. Ob es sich um einen Jungen oder ein Mädchen handelt, ist noch nicht geklärt. Es klettert aber schon putzmunter – freilich unter Aufsicht von Papa und Onkel – durch das Gehege.

Auch die Oessant-Schafe freuen sich über einen Neuzugang: ein Oessant-Schafbock aus dem Zoopark Erfurt (hinten rechts) zog jetzt in der Fauna ein. (Foto: Christina Farke/Tierpark Fauna)
Auch die Oessant-Schafe freuen sich über einen Neuzugang: ein Oessant-Schafbock aus dem Zoopark Erfurt (hinten rechts) zog jetzt in der Fauna ein. (Foto: Christina Farke/Tierpark Fauna)

Viele neue Tiere aus ganz Deutschland ziehen in die Fauna

Zwei Kängurus sind zwischenzeitlich auf die alte Lama-Anlage gezogen. Die Anlage wird im kommenden Frühjahr weiter saniert. Außerdem kamen gleich drei neuen Kängurus dazu: Ein junges Männchen aus dem Zoopark Erfurt, ein Weibchen aus dem Zoo Hoyerswerda und Weibchen „Fibi“, eine Handaufzucht von einem Privatzüchter aus Erfurt, zogen in den letzten Wochen ein. Zudem kamen noch ein Muntjak-Weibchen aus dem Zoo Braunschweig, ein Oessant-Schafbock aus dem Zoopark Erfurt und zwei junge Uhus aus dem Tierpark Herford nach Gräfrath. Das alte Uhupaar der Fauna legte zwar fleißig Eier, da diese aber seit Jahren unbefruchtet waren, trennte die Fauna die beiden und jeder bekam einen neuen Partner. Die Tierpfleger hoffen jetzt, dass in den nächsten Jahren endlich wieder kleine Uhus schlüpfen. Der Tierpark Fauna war Vorreiter in der Uhu-Wiederauswilderung vor einigen Jahrzehnten und züchtete für ganz Deutschland Uhus. Als Andenken daran ist der Uhu auch das Wappentier.

www.tierpark-fauna.de

Volksbank Bergisches Land

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here