Start Aktuelles Fitness-Studio Wurlitzer Health: Eröffnung 2.0 steht vor der Tür

Fitness-Studio Wurlitzer Health: Eröffnung 2.0 steht vor der Tür

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten, 59 Sekunden
0
TEILEN
Gesundheitsmanagerin Catharina Wurlitzer zieht mit ihrem Studio Wurlitzer Health bereits nach einem halben Jahr in größere Räume. Die Nachfrage ist so groß, dass der bisherige Platz nicht mehr ausreicht. (Foto: © Martina Hörle)
Gesundheitsmanagerin Catharina Wurlitzer zieht mit ihrem Studio Wurlitzer Health bereits nach einem halben Jahr in größere Räume. Die Nachfrage ist so groß, dass der bisherige Platz nicht mehr ausreicht. (Foto: © Martina Hörle)
Stadtwerke Solingen
Aktivia

SOLINGEN (mh) – Im Oktober letzten Jahres hatte Catharina Wurlitzer (*1990 in Solingen) ihr Studio Wurlitzer Health im Deltawerk in der Gasstraße eröffnet. Der Ansturm ist so groß, dass sie bereits nach einem halben Jahr in größere Räume umgezogen ist (gleiche Adresse, 2. Stockwerk). Hier gibt es mehr Platz fürs Training, neues Equipment und einen separaten Raum für Massage.

„Nach einer so kurzen Zeit hatte ich noch nicht mit diesem Erfolg gerechnet“, freut sich die Gesundheitsmanagerin. Besonders gefragt ist das Personal Training, gefolgt vom Bootcamp. „Ich bin wirklich überrascht, wie sehr das Personal Training geschätzt wird. Auch von Sportlern, die ihre Trainingseinheiten grundsätzlich ohne Betreuung durchführen könnten.“ Ein persönlicher Coach ist eben etwas anderes.

Personal Training hoch im Kurs

„Im Bootcamp ist eine lustige Truppe. Die Teilnehmer kämpfen sich jede Woche durch ihre Übungen, und sie motivieren sich gegenseitig, wenn mal jemand einen Durchhänger hat.“ Einsteigen kann grundsätzlich jeder, der keine Herz- oder Bandscheibenprobleme hat. „Für Anfänger finde ich leichtere Alternativübungen“, erklärt die junge Sportlerin. „Die Fortgeschrittenen trainieren mit höheren Schwierigkeitsgraden. Beim Bootcamp geht es darum, seine Grenzen zu finden und zu überwinden.“ Bei gesundheitlichen Beeinträchtigungen muss vorher die Eignung festgestellt werden. Je nach Rückenproblemen eignet sich eher das „Rücken Fit“ oder „Body Workout“. Ein Wechsel der Kurse ist problemlos möglich.

Das neue Klettergerüst Monkey Bar ermöglicht ein vielseitiges und effektives Training. Besonders praktisch: Viele kleinere Trainingsgeräte wie Slings und Tunes können hier eingehängt werden. (Foto: © Martina Hörle)
Das neue Klettergerüst Monkey Bar ermöglicht ein vielseitiges und effektives Training. Besonders praktisch: Viele kleinere Trainingsgeräte wie Slings und Tunes können hier eingehängt werden. (Foto: © Martina Hörle)

In den anderen Kursen geht es ebenfalls weiter nach oben. „Meine Kunden bringen immer wieder neue Bekannte mit“, lacht Catharina Wurlitzer. Trotzdem soll es bei kleinen Gruppen von 9 – 12 Teilnehmern bleiben. „Damit kann ich eine gute persönliche Betreuung gewährleisten und die Inhalte auf spezielle Beschwerden abstimmen.“

Stolz ist sie auf ihre neueste Errungenschaft – die Monkey Bar. Hier handelt es sich um ein Klettergerüst, das ein effektives und vielseitiges Training ermöglicht. Besonders praktisch ist die Anpassung der Übungen an jedes Level. In das Gerüst können die unterschiedlichsten Kleingeräte eingehängt werden, wie Ringe, Slings (Schlingen) oder Tubes (Fitnessbänder). Die Slings ermöglichen das Training mit dem gesamten Körpergewicht. Tubes kann man für Schulterübungen nutzen, den Core Trainer (Hantelstange) für den Rumpf-, Arm- und Beinbereich. „Man kann hier wirklich sportspezifisch trainieren“, führt die Sportsfrau aus. „Das kann Kanufahren genauso betreffen wie Squash oder Tennis. Die Monkey Bar bietet die gleichen Möglichkeiten wie die klassischen Geräte im Fitness-Studio, beansprucht aber parallel mehrere Körperbereiche.“

Monkey Bar ermöglicht vielseitiges Training

Wer nicht trainieren möchte, kann sich eine Massage in dem neuen, behaglichen Massageraum gönnen. Der kleine Raum strahlt eine harmonische beruhigende Atmosphäre aus. Die Lichtersegel unter der Decke schaffen angenehme Beleuchtung. Neben Wellness-Massagen werden Sportmassagen gegen starke Verspannungen angeboten.

Künftig gibt es neben den 5er- und 10er-Karten zusätzlich feste Mitgliedschaften. „Das war zwar nicht geplant, wird aber von meinen Kunden immer häufiger gewünscht“, weiß die Studioinhaberin zu berichten. Mittlerweile ist die AOK Vorteilspartner. Alle AOK-Mitglieder erhalten 5 Prozent Ermäßigung auf Kurse, Personal Training, Massagen und Ernährungsberatung.

Der neue Massageraum strömt eine behagliche Wohlfühlatmosphäre aus. Hier führt die Studioinhaberin Wellness-Massagen oder Sportmassagen durch. (Foto: © Martina Hörle)
Der neue Massageraum strömt eine behagliche Wohlfühlatmosphäre aus. Hier führt die Studioinhaberin Wellness-Massagen oder Sportmassagen durch. (Foto: © Martina Hörle)

Am 5. Mai 2018, dem Eröffnungstag 2.0, erwartet die Besucher von 13 – 19 Uhr ein bunter Mix aus Aktionen. „Ich werde auf jeden Fall die beliebten Körperfettmessungen anbieten. Es wird detaillierte Informationen zum neuen erweiterten Kursplan geben. Weiter sind Verlosungen geplant sowie Challenges als Wettbewerbe. Es gibt Kraft- und Geschicklichkeitsübungen. Die AOK als Vorteilspartner wird ebenso vor Ort sein. Anhand von Schildern sind diverse Übungen veranschaulicht, um die Besucher zum „Probieren“ anzuregen.“

Viele Aktionen am Eröffnungstag

An Ideen mangelt es Catharina Wurlitzer jedenfalls nicht. „Ich habe bereits Kontakte zu Bioläden, Sanitätshäusern und Apotheken geknüpft“, berichtet sie eifrig. „Es wird Vorträge zu diversen Themen geben, wie „Gesund im Büro“, „Gesundes Essen zubereiten“ oder „Wie hebe ich schwere Gewichte richtig?“. Geplant sind Dance Workshops, in denen sich die Teilnehmer an Zumba und Jazz versuchen können. „Ich habe eine Trainerin, die Yoga Dance anbieten wird“, verrät die Trainerin. In Vorbereitung sind Wedding Fitness und Beach Ups mit Baby. Ein spannender Fitness-Sommer steht bevor.

Volksbank Bergisches Land

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here