Start Aktuelles Gauklermarkt auf Schloss Burg abgesagt

Gauklermarkt auf Schloss Burg abgesagt

Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 7 Sekunden
0
TEILEN
Schloss Burg war im Hochmittelalter Residenz der Grafen von Berg. Später wurde die Anlage Verwaltungs- und Witwensitz sowie als Jagdschloss genutzt. Während des Dreißigjährigen Krieges kam es zur Belagerung. (Archivfoto: © Bastian Glumm)
Schloss Burg war im Hochmittelalter Residenz der Grafen von Berg. Später wurde die Anlage Verwaltungs- und Witwensitz sowie als Jagdschloss genutzt. Während des Dreißigjährigen Krieges kam es zur Belagerung. (Archivfoto: © Bastian Glumm)

SOLINGEN (red) – Der bereits laufende Gauklermarkt auf Schloss Burg wird bis zum frühen Abend beendet und für das Wochenende abgesagt. Diese ordnungsbehördliche Anordnung der Stadt Solingen hat der Rechtsdezernent der Stadt Solingen, Jan Welzel, dem Geschäftsführer und Veranstalter des Marktes, Gregor Ahlmann, heute nachmittag telefonisch mitgeteilt. Hintergrund ist die Neubewertung öffentlicher Veranstaltungen auf der Grundlage einer Pressekonferenz von Ministerpräsident Armin Laschet in Düsseldorf am Freitagnachmittag (wir berichteten), so das Rathaus in einer aktuellen Mitteilung.

Richtliniencharakter für die Stadt Solingen

Darin hatte die Landesregierung eine Reihe von tiefgreifenden Entscheidungen mitgeteilt, die eine weitreichende Beschränkung des öffentlichen Lebens in Nordrhein-Westfalen zur Folge haben und die für die Stadt Richtliniencharakter haben. Bisher hatte die Stadt die Veranstaltung als weitgehende Open-Air-Veranstaltung im Einklang mit dem Empfehlungen des Robert-Koch-Institutes als genehmigungsfähig eingestuft. Durch die Entscheidung der Landesregierung, alle Schulen und Kindertageseinrichtungen und Kultureinrichtungen des Landes zu schließen, habe sich die Lage verändert.

Museumsbetrieb ruht bis zum 19. April

Infolgedessen wird auch der Museumsbetrieb in Schloss Burg, aber auch in den städtischen Museen Deutsches Klingenmuseum und Kunstmuseum/Zentrum für verfolgte Künste, bis zum Ende der Osterferien am 19. April 2010 ruhen. Der seit dem frühen Morgen tagende Krisenstab der Stadt Solingen hat eine Reihe weiterer Beschlüsse getroffen, unter anderem zu Veranstaltungen in Solingen, die in Kürze mitgeteilt werden.

Corona-Hotline der Stadt Solingen

Die Stadt hat eine Info-Hotline eingerichtet, die Fragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet oder entgegennimmt:

Tel.: 290 – 20 20

Bei Verdacht bitte zunächst telefonisch an den Hausarzt wenden.

Alle Infos, Verhaltensregeln, Kontaktstellen usw. rund um das Coronavirus auf der Homepage der Stadt Solingen: www.solingen.de/de/inhalt/coronavirus/

Volksbank Bergisches Land

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here