Start Aktuelles Generationensportfest in der Jahnkampfbahn wieder ein voller Erfolg

Generationensportfest in der Jahnkampfbahn wieder ein voller Erfolg

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten, 45 Sekunden
0
TEILEN
Beim diesjährigen siebten Generationensportfest nehmen elf Grundschulen teil. 500 Teilnehmer (Großeltern und Kinder) treten zum fröhlichen Wettstreit an. (Foto: © Martina Hörle)
Beim diesjährigen siebten Generationensportfest nehmen elf Grundschulen teil. 500 Teilnehmer (Großeltern und Kinder) treten zum fröhlichen Wettstreit an. (Foto: © Martina Hörle)
Stadtwerke Solingen
Stadtwerke Solingen

SOLINGEN (mh) – Unglaublicher Trubel im Walder Stadion. Schon zum siebten Mal findet an diesem Freitag das vom Seniorenbeirat organisierte Generationensportfest statt. Schülerinnen und Schüler treten zusammen mit Opa oder Oma zum Wettkampf an.

Großeltern und Enkel treten gemeinsam an

Wieder einmal haben der Seniorenbeirat, die Stadt Solingen und der Solinger Sportbund gemeinsam ein tolles Fest auf die Beine gestellt. Im Vorfeld waren elf Grundschulen eingeladen worden. Jetzt nehmen die Schulen Am Rosenkamp, Erholungsstraße, Böckerhof, Klauberg, Schützenstraße, Uhlandstraße I, Uhlandstraße II, Weyer I, Weyer II, Yorckstraße und Meigen mit rund 500 Teilnehmern (Kinder und Großeltern) an diesem fröhlichen Sportfest teil.

„Entstanden ist die Idee 2012, als das „Jahr des aktiven Alterns und der Generationensolidarität“ lokal umgesetzt werden sollte“, erläutert Daniela Dannies-Kögel vom Seniorenbüro. Um 10 Uhr eröffnet Oberbürgermeister Tim Kurzbach das Fest. Dabei weist er auf die wichtige Rolle von Oma und Opa im Familienleben hin. „Sie sind einfach unersetzlich“, wendet sich Kurzbach an die Großeltern. „Ich finde es toll, dass Sie alle heute zusammen mit Ihren Enkeln hergekommen sind, um bei diesem Fest mitzumachen.“

Gerade bei den heißen Temperaturen macht die Aktion „gelöscht wie...“ bei der Feuerwehr einen Riesenspaß. Da richtet sich die Wasserspritze schon mal „zufällig“ auf andere. (Foto: © Martina Hörle)
Gerade bei den heißen Temperaturen macht die Aktion „gelöscht wie…“ bei der Feuerwehr einen Riesenspaß. Da richtet sich die Wasserspritze schon mal „zufällig“ auf andere. (Foto: © Martina Hörle)

Er spricht allen Beteiligten seinen großen Dank aus, vor allem auch den 80 Auszubildenden der Stadt Solingen, die sich im Rahmen des Social Days intensiv eingesetzt hatten, um dieses wunderbare Fest mitzugestalten.

Auch Hartmut Lemmer, früherer Sportbund-Präsident, ist mit seinen beiden Enkelinnen (8 Jahre) da. „Ich habe zur Verstärkung meinen Bruder mitgebracht“, verrät er lachend. Bürgermeister Ernst Lauterjung hat noch etwas Zeit. „Ein Enkel ist schon zu groß, die anderen drei gerade erst ein Jahr.“ Doch wenn sie in die Schule kommen, wird auch er seine Enkel beim Generationensportfest unterstützen. „Das Fest ist immer ein Highlight für Enkel und Großeltern. Die freuen sich schon das ganze Jahr drauf.“

80 Azubis helfen im Rahmen des Social Days

Gestartet wird mit einer gemeinsamen Aufwärm-Aktion, bei der Sport-Urgestein Ruth Hein Alt und Jung in Schwung bringt.

Alle Mannschaften müssen jeweils zehn Stationen in 18 Minuten durchlaufen. Da schießen Großvater und Enkel gemeinsam auf die Vier-Loch-Torwand oder die Oma läuft mit dem in der Mülltonne sitzenden Enkel einen Staffellauf. Andere treten beim Gummistiefel-Weitwurf an. Die Vermessungstechniker ermitteln die Weiten mit einer präzisen Messung. Etwas knifflig ist das Nachbauen bekannter Solinger Gebäude mit Riesenbauklötzen. Auch beim Sommerski muss man sich gut abstimmen.

Nicht ganz einfach: Mit Riesenbauklötzen werden Solinger Gebäude nachgebaut. (Foto: © Martina Hörle)
Nicht ganz einfach: Mit Riesenbauklötzen werden Solinger Gebäude nachgebaut. (Foto: © Martina Hörle)

Monique Müller betreut den Denksport. Hier müssen die Kinder zeigen, was sie über ihre Stadt wissen. Es gibt Pantomime, Montagsmaler, ein bisschen Geschichte ist auch dabei. Etwas Schützenhilfe dürfen die Großeltern geben. „Alle sind total aufgeregt, haben aber auch einen Riesenspaß“, freut sich Müller, die gerade im ersten Jahr ihre Ausbildung in der Stadtbibliothek absolviert.

Überall hört man munteres Lachen. Aber natürlich sind Anfeuerungsrufe mindestens genauso wichtig. Denn trotz des großen Spaßes, den alle haben – Ehrgeiz gehört auch dazu. Und den zeigen nicht nur die Enkel. Das Wetter präsentiert sich von seiner besten Seite. Bei strahlendem Sonnenschein genießen vor allem die großen und kleinen Teilnehmer die Wasserschlauch-Pumpaktion „gelöscht wie“ der Feuerwehr. Wie viel Liter können in der gegebenen Zeit durchgepumpt werden?

Waffeln backen für Kinderhospiz Burgholz

Zwischenzeitlich backt der Seniorenbeirat leckere Waffeln gegen eine kleine Spende. Die geht später an das Kinderhospiz Burgholz. Wer lieber Herzhaftes mag, für den gibt es beim Catering Currywurst.

Nach der Auswertung erhält jeder Teilnehmer eine Urkunde. In diesem Jahr hat die Grundschule Weyer II die Nase vorn. Auf dem zweiten Platz liegt die Grundschule Meigen, und den dritten Platz belegt die Grundschule Am Rosenkamp. Für Platz Eins bis Drei gibt es neben Pokalen auch Geldpreise (250 Euro, 150 Euro, 75 Euro).

Volksbank Bergisches Land

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here