Start Aktuelles „Glückspilze“: Volksbank baut neue Kita an der Schwabenstraße

„Glückspilze“: Volksbank baut neue Kita an der Schwabenstraße

0
Freuen sich über den Baustart für die neue Kita
Freuen sich über den Baustart für die neue Kita "Glückspilze": v.li. Pastor Christian Voller-Morgenstern, Christiane Weise (beide Diakonissen Stiftung Bethanien), Dezernentin Dagmar Becker, Volksbank-Vorstand Christian T. Fried, Volksbank-Architekt Andreas Bona und Volksbank-Filialleiter Benjamin Schulz. (Foto: © Bastian Glumm)

Anzeige


Anzeige

SOLINGEN (bgl) – An der Schwabenstraße haben die Bauarbeiten für eine neue Kita begonnen. Rund dreieinhalb Millionen Euro investiert die Volksbank im Bergischen Land in die neue Kindertagesstätte, die auf drei Etagen Platz für sechs Gruppen mit insgesamt bis zu 110 Kindern Platz bieten soll. „Der Bedarf ist da und wir als Volksbank freuen uns natürlich, dass wir als regionale Bank hier auch etwas für die Region aktiv zurückgeben können“, betonte Volksbank-Vorstand Christian T. Fried am Donnerstag auf der Baustelle an der Schwabenstraße in Mitte.

Anzeige

Bethanien Diakonissen-Stiftung betreibt die Kita

Während die Volksbank die Kita baut, wird die Bethanien Diakonissen-Stiftung diese zunächst für zwei Jahre anmieten und betreiben. Die Stiftung betreibt insgesamt 18 Kindertagesstätten, davon fünf in Solingen. Die neue Kita wir den Namen „Glückspilze“ tragen und komplett barrierefrei sein. „Das ist die vierte Kindertagesstätte, die wir in unserem Geschäftsbereich bauen und die zweite in Solingen“, erläuterte Fried. In Ohligs an der Hansastraße eröffnete im September 2019 die integrative Kita „Pinocchio III“, die von der Volksbank gebaut und von einer privaten Elterninitiative betrieben wird (wir berichteten unter anderem hier).

In der neuen Kita „Glückspilze“ wird in allen Gruppen eine U3-Betreuung möglich sein. Rund 1.100 Quadratmeter sollen allein im Gebäude nutzbar sein, weitere 2.000 Quadratmeter werden für ein großzügiges Außengelände veranschlagt. Gebaut wird auf einem vormals städtischen Grundstück zwischen Schwaben- und Hacketäuerstraße, das die Volksbank erworben hat. Wann die Kita fertiggestellt und eröffnet werden kann, ließen Bauherr und Betreiber derweil noch offen. Zu groß seien die derzeitigen Unwägbarkeiten, wenn es um die Umsetzung von Bauprojekten geht.

An der Schwabenstraße wird gebaut, dort entsteht die neue Kita "Glückspilze". Wann das Bauprojekt abgeschlossen wird, ist derzeit noch offen. (Foto: © Bastian Glumm)
An der Schwabenstraße wird gebaut, dort entsteht die neue Kita „Glückspilze“. Wann das Bauprojekt abgeschlossen wird, ist derzeit noch offen. (Foto: © Bastian Glumm)

Zwei Vorläufergruppen mit 42 Kindern

„Wir haben vor sechs Wochen mit der Rodung der Fläche begonnen. Als nächstes wird die Bodenplatte betoniert. Noch vor einem Jahr hätte ich gesagt, dass man ein Jahr für so eine Baustelle braucht“, sagte Volksbank-Architekt Andreas Bona, der jetzt kein exaktes Datum für eine Fertigstellung nennen konnte. „Die Kita ,Glückspilze´ wird unsere größte Einrichtung sein, wir haben bisher auch noch keine sechsstufige Kita“, sagte Christiane Weise, Kita Fachberaterin-NRW bei der Diakonissen-Stiftung.

Neben den fünf Kitas in Solingen betreibt die Stiftung weitere Kindergärten in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg. Die Bethanien-Kitas werden als evangelische Einrichtungen betrieben, sind aber selbstverständlich für alle Kinder offen. „Wir sind sehr froh, dass wir bereits zwei Vorläufergruppen mit insgesamt 42 Kindern an den Start bringen konnten in den Räumen der Grundschule Katternberg an der Elsa-Brandström-Straße“, freute sich Christiane Weise.

Volksbank Bergisches Land
Anzeige
Vorheriger ArtikelMitte: Polizei nimmt mutmaßlichen Drogendealer fest
Nächster ArtikelMüllabfuhr verschiebt sich wegen Feiertag
Bastian Glumm arbeitet seit vielen Jahren als Textjournalist für diverse Tages- und Fachmedien sowie als Cutter in der Videoproduktion. Der gelernte Verlagskaufmann rief im September 2016 das SolingenMagazin ins Leben.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein