Start Aktuelles Großprojekt: Sparkasse wird neue Hauptstelle bauen

Großprojekt: Sparkasse wird neue Hauptstelle bauen

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten, 13 Sekunden
0
TEILEN
Die Hauptstelle der Stadt-Sparkasse Solingen an der Kölner Straße. Hier soll Wohnraum entstehen. Den Neubau plant man an der Peter-Knecht-Straße . (Archivfoto: © B. Glumm)
Die Hauptstelle der Stadt-Sparkasse Solingen an der Kölner Straße. Hier soll Wohnraum entstehen. Den Neubau plant man an der Peter-Knecht-Straße . (Archivfoto: © B. Glumm)

SOLINGEN (red) – Die Sparkasse wird in der City eine neue Hauptstelle bauen. Das teilte die Bank jetzt aktuell in einer Veröffentlichung mit. Die Stadt-Sparkasse Solingen hatte bereits Anfang 2016 angekündigt, die Standorte Mitte (Hauptstelle), Mühlenplatz sowie Fronhof an einem zentralen Standort in der Innenstadt zu konzentrieren.

Bei der Bestandsaufnahme stellte sich heraus, dass die Hauptstelle der Stadt-Sparkasse vor allem bei der Gebäudeinfrastruktur, der Haustechnik und der Energetik erheblichen Revitalisierungsbedarf aufweise. Zudem erfülle der aktuelle Standort der Hauptstelle an der Kölner Straße die künftigen Anforderungen auch aus weiteren Gründen nicht, teilt die Sparkasse jetzt mit.

Aufwand bei Neubau sei geringer

Trotz der Zusammenlegung aller Innenstadtstandorte benötige die Hauptstelle in Zukunft nur noch etwa zwei Drittel der aktuellen Fläche. Selbst bei einer vollständigen Revitalisierung des Gebäudes wäre diese Flächenanpassung aufgrund der vorgegebenen Struktur nicht realisierbar, so die Bank. Notwendige Betriebskostenoptimierungen würden nur unzureichend erreicht.

Der Aufwand für einen notwendigen vollumfänglichen Rückbau bis auf den Rohbau, mit anschließender kompletter Ertüchtigung des Gebäudes, sei deutlich höher als der Aufwand für einen Neubau an einem anderen Standort. Bei einem Neubau würde keine Interimslösung für die Hauptstelle benötigt, Unannehmlichkeiten vor allem für Kunden, aber auch für Mitarbeiter könnten so vermieden werden.

Sparkassen-Vorstandsvorsitzender Stefan Grunwald blickt in Summe auf ein erfolgreiches Jahr 2016 für das Solinger Geldinstitut zurück. (Foto: © B. Glumm)
Stefan Grunwald ist Sparkassen-Vorstandsvorsitzender. (Archivffoto: © B. Glumm)

Neuer Standort: Parkplatz Peter-Knecht-Straße

Zudem sei der Standort an der Kölner Straße für die Konzentration der bisherigen innerstädtischen Geschäftsstellen nicht ideal: Viele Kunden verbinden ihre Geldgeschäfte gerne mit Erledigungen oder Einkäufen in der Innenstadt. Daher sei eine größere Nähe zum Innenstadtkern sinnvoll. Der Vorstand der Stadt-Sparkasse habe daher in enger Abstimmung und Beratung mit dem Verwaltungsrat und der Stadtplanung alternative Standorte geprüft. Ergebnis: Von den derzeit verfügbaren innerstädtischen Grundstücken sei der sparkasseneigene Parkplatz an der Peter-Knecht-Straße unter der Voraussetzung einer direkten Anbindung an den Neumarkt am besten geeignet.

Grundstücke Am Neumarkt 13-17 aufgekauft

Diesen unmittelbaren Zugang zum Marktplatz konnte sich die Stadt-Sparkasse mit dem Zukauf der Grundstücke Am Neumarkt 13-17 sichern. Damit seien die grundsätzlichen Voraussetzungen für die Planungen einer neuen Sparkassenzentrale geschaffen. Am bisherigen Standort an der Kölner Straße soll dann nach derzeitigem Stand der Überlegungen neuer Wohnraum entstehen, den die Stadt-Sparkasse im eigenen Bestand halten wird.

Architektenwettbewerb geht 2018 an den Start

Zur weiteren Konkretisierung der Planung ist für Anfang 2018 ein Architektenwettbewerb vorgesehen. Dieser Wettbewerb sowie die hierfür erforderliche Ausschreibung werden der Vorstand und der Verwaltungsrat der Stadt-Sparkasse in enger Abstimmung und Begleitung mit der Stadtplanung und den städtischen Entscheidungsträgern durchführen. Durch diese Vorgehensweise wird sichergestellt, dass sich die Planungen für eine neue Sparkassen-Hauptstelle zeitgemäß am künftigen Kundenbedarf orientieren und sie darüber hinaus für den bisherigen Standort mit neuen innerstädtischen Wohnungen eine zukunftsfähige Nachnutzung vorsehen.

Bei einer Realisation des Vorhabens werden beide Neubauten eine belebende Wirkung auf die Solinger Innenstadt haben, ist man sich bei der Sparkasse sicher. Sie stellten somit nicht nur eine Investition in die betriebswirtschaftlich notwendige Zukunftsfähigkeit dar, sondern auch in ein Projekt, das einen Beitrag zur Steigerung der Attraktivität der Solinger City in exponierter Lage leiste.

Volksbank Bergisches Land

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here