Start Aktuelles Heinrich Apfelstedt ist Spezialist für die Behandlung von Hernien

Heinrich Apfelstedt ist Spezialist für die Behandlung von Hernien

Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten, 25 Sekunden
0
TEILEN
Heinrich Apfelstedt ist seit 19 Jahren als niedergelassener Chirurg in Solingen im Einsatz. Der 56-Jährige hat sich auf die Behandlung von Hernien, also Bauchwand-, Nabel- und Leistenbrüche, spezialisiert. (Foto: © Bastian Glumm)
Heinrich Apfelstedt ist seit 19 Jahren als niedergelassener Chirurg in Solingen im Einsatz. Der 56-Jährige hat sich auf die Behandlung von Hernien, also Bauchwand-, Nabel- und Leistenbrüche, spezialisiert. (Foto: © Bastian Glumm)

– ANZEIGE –

SOLINGEN (bgl) – Sein beruflicher – und später auch sein privater – Weg führte Heinrich Apfelstedt immer wieder in die Klingenstadt. In seiner Geburtsstadt Köln studierte er Medizin, aber schon 1991 trat er im Solinger Klinikum als Assistenzarzt an. „Nach Solingen bin ich damals eher zufällig gekommen, im Klinikum habe ich dann aber schließlich insgesamt elfeinhalb Jahre gearbeitet, was ich immer sehr gern getan habe“, erinnert sich der Facharzt für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie.

1996 zog er erstmals nach Solingen, im Klinikum lernte er seine Ehefrau kennen. Im damaligen „Städtischen Krankenhaus Solingen“ war er zuletzt als Funktionsoberarzt in der Abteilung für Allgemein- und Viszeralchirurgie tätig, die seinerzeit noch von Prof. Dr. med. Dr. h.c. Hans-Joachim Meyer („Magen-Meyer“) geleitet wurde.

Seit 2001 niedergelassener Arzt in Solingen

„Mit Solingen habe ich mich über die Jahre mehr und mehr angefreundet, auch wenn ich zwischendurch nochmal einen kleinen Fluchtversuch nach Köln gestartet habe“, schmunzelt Apfelstedt. Für kurze Zeit war er nämlich als Facharzt im Krankenhaus Porz in Oberarztfunktion im Einsatz. 2001 kehrte er bereits zurück in die Klingenstadt und ließ sich dort als Partner mit seinem Kollegen Dr. K. Korte in einer Gemeinschaftspraxis nieder.

„Ich habe damals den chirurgischen Sitz von Dr. Garpheide übernommen, den die älteren Solingerinnen und Solinger ganz sicher noch kennen. Ich bin also jetzt seit 19 Jahren niedergelassener Chirurg in Solingen und lebe seitdem auch wieder hier. Ich fühle mich sehr wohl hier“, betont Heinrich Apfelstedt, der Vater von zwei nahezu erwachsenen Kindern ist.

Dr. Frank Seidel verstärkt ab Juli das Team

Vor rund zehn Jahren wuchs die Gemeinschaftspraxis auf fünf Partner und Fachärzte an. Zunächst arbeitete das Team in einer Praxis an der Hauptstraße. Vor fünf Jahren zog man schließlich in neue Räume an der Birkerstraße. In den „Kölner Höfen“ arbeitet Heinrich Apfelstedt erfolgreich mit seinen Kollegen Dr. Robert Weindl, Dr. Knut Seifert, Dr. Heitham Abu Nasir und Dr. Norbert Gärtig zusammen.

Ab Juli wird das ärztliche Team der „Chirurgischen Gemeinschaftspraxis Solingen“ um den Orthopäden Dr. Frank Seidel ergänzt (wir berichteten hier). Alle sechs Fachärzte sind gleichberechtigte Partner. „Wir hatten eine Zeitlang verschiedene Standorte und konnten so alles auf einen Punkt konzentrieren, was die Arbeit weniger kompliziert macht“, erläutert Heinrich Apfelstedt.

"Wir sind ausgestattet wie ein kleines Krankenhaus", sagt Heinrich Apfelstedt. Röntgen- und Ultraschallgeräte sind in der Gemeinschaftspraxis vorhanden. (Foto: © Bastian Glumm)
„Wir sind ausgestattet wie ein kleines Krankenhaus“, sagt Heinrich Apfelstedt. Röntgen- und Ultraschallgeräte sind in der Gemeinschaftspraxis vorhanden. (Foto: © Bastian Glumm)

Apfelstedt operiert offen und minimalinvasiv

Obwohl auch Unfallchirurg, setzte sich der 56-Jährige bereits während seiner Zeit im Klinikum stark mit dem Thema Viszeralchirurgie auseinander. „Ich habe sehr viel Bauchchirurgie gemacht“, so der Facharzt. Mit der Niederlassung und der Arbeit in der eigenen Praxis konzentrierte sich Apfelstedt dann auf die Operation von Hernien, also von Brüchen in der Bauchwand, von Leisten- oder Nabelbrüchen.

„Die Bauchwandbrüche sind etwas mein Steckenpferd geworden, aber ich behandele natürlich auch unter anderem Enddarmerkrankungen und nehme alle weiteren Aufgaben eines Chirurgen wahr. Rund 300 Bauchwandbrüche operiere ich jährlich, was für einen Einzeloperateur eine relativ große Zahl ist“, macht Apfelstedt deutlich. Dabei operiert er sowohl offen mit einem Schnitt als auch endoskopisch bzw. minimalinvasiv.

Operative Eingriffe im praxiseigenen OP-Bereich

Die operativen Eingriffe finden im praxiseigenen OP-Bereich der Gemeinschaftspraxis an der Birkerstraße statt. Hier arbeitet man mit einer externen Anästhesie-Praxis zusammen, die für die Narkosen Fachärzte ins Haus schickt. „Es ist ein recht übersichtlicher Eingriff, die Operation eines Leistenbruchs beispielsweise dauert in der Regel eine gute halbe Stunde“, zeigt Heinrich Apfelstedt auf. Der Eingriff findet unter Vollnarkose statt, einen Aufwachraum hält die Gemeinschaftspraxis ebenfalls vor.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

„Wir haben im Grunde die Infrastruktur eines kleinen Krankenhauses, auch in Sachen Instrumentenaufbereitung, wo wir die gleichen Standards erfüllen, wie die Kliniken“, sagt Apfelstedt nicht ohne Stolz. So verfügt man beispielweise über modern Röntgen- und Ultraschallgeräte. Mehr als 700 Quadratmeter Fläche zählt die chirurgische Praxis. Neben den sechs Fachärzten sind dort 15 Mitarbeiterinnen beschäftigt. Man bildet jedes Jahr auch aus.

Fachlicher Austausch zwischen den Kollegen

Eine enge Kooperation findet parallel mit dem Klinikum statt. Dort ist man in regem Austausch mit den Chef- und Oberärzten. „Es gibt durchaus eine Verzahnung zwischen ambulant und stationär“, so Apfelstedt weiter. In der Gemeinschaftspraxis greifen die Chirurgen auch auf die fachlichen Expertisen ihrer Kollegen zurück. „Früher haben sich die Kollegen ja überwiegend einzeln niedergelassen, als Gemeinschaftspraxis haben wir diesen großartigen Vorteil. Jeder von uns hat auf seinem Gebiet seine fachliche Kompetenz, auf die wir natürlich auch zugreifen können“, unterstreicht Heinrich Apfelstedt.

Auch das sei mit ein Garant für das hohe medizinische Behandlungsniveau der Gemeinschaftspraxis. Übrigens: Heinrich Apfelstedt wohnt nicht nur in Solingen, längst ist er in seiner Wahlheimat auch gesellschaftlich fest verwurzelt und sozial vernetzt. Dafür zeugen unter anderem sein ehrenamtlicher Einsatz im Lions Club Solingen, der hiesigen Kreisjägerschaft sitzt der 56-Jährige sogar vor.

Chirurgische Gemeinschaftspraxis Solingen
Birkerstraße 1
42651 Solingen

Tel.: 0212 – 38 35 36 0
Fax: 0212 – 38 35 36 99

E-Mail: info@cgp-sg.de

Volksbank Bergisches Land

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here