Start Aktuelles „Im Schatten der Tamfana“ – Buchvorstellung mit Saga Grünwald

„Im Schatten der Tamfana“ – Buchvorstellung mit Saga Grünwald

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten, 47 Sekunden
0
TEILEN
Gebannt lauschten die Zuhörer Saga Grünwalds Erzählungen um die neuesten Abenteuer von Jocasta Loomis, Gwydion und Sverre. „Im Schatten der Tamfana“ ist der siebte und letzte Band der beliebten Mystery-Reihe. (Foto: © Martina Hörle)
Gebannt lauschten die Zuhörer Saga Grünwalds Erzählungen um die neuesten Abenteuer von Jocasta Loomis, Gwydion und Sverre. „Im Schatten der Tamfana“ ist der siebte und letzte Band der beliebten Mystery-Reihe. (Foto: © Martina Hörle)
Anzeige
Anzeige

SOLINGEN (mh) – In der behaglichen Atmosphäre der Galerie Märzhase im Südpark stellte die Solinger Autorin Saga Grünwald am Samstag ihr neues Buch vor. Es trägt den Titel „Im Schatten der Tamfana“. In diesem Band erreicht die Geschichte um die Archäologin Jocasta Loomis, den Keltologen und Druiden Gwydion sowie den germanischen Krieger Sverre ihren spannenden Höhepunkt und zugleich das Ende.

Saga Grünwald präsentiert „Im Schatten der Tamfana“

Ein kurzer Einblick in die Handlung:
Eine Textnachricht lässt Sverre überstürzt aufbrechen. Jocasta und Gwydion beschließen, ihn nach Wismar zu begleiten. Dort verweilen die beiden, während Sverre weiter nach Pöhl fährt. Bei einem geheimen Treffen mit den Obersten seines Ordens erfährt er nicht nur, dass einer der drei Wächter des geheimen Archivs zu Tode gefoltert wurde, sondern auch, dass das Archiv und damit sein Orden in großer Gefahr sind.

Er beauftragt die Freunde, alles über einen gewissen Kevin Schmidtmüller aus Mettmann in Erfahrung zu bringen. Er steht in irgendeiner Verbindung zu Lorenz Kohlhaas, dem Inhaber einer der größten Social Media Plattformen, die ihre gesammelten Daten weiterverkauft. Dieser Kevin arbeitet bei einer Sicherheitsfirma, die ebenfalls Lorenz Kohlhaas gehört. Der neureiche Unternehmer will sich ein sauberes Image mit Spendengalas verschaffen, ist aber selbst alles andere als ein Biedermann.

Nachforschungen um den Tod eines Wächters

Gespannt lauschten die Zuhörer den Worten der Vorleserin, verfolgten hochkonzentriert das Geschehen um die drei Freunde. Erst als die Autorin das Buch zuschlug, tauchten sie wieder in der Gegenwart auf.

Mit diesem Band der Jocasta Loomis-Mysteries ist Saga Grünwald wieder ein Roman gelungen, den der Leser nicht mehr aus der Hand legen möchte. Packend, einfühlsam, dramatisch und mitreißend erzählt sie das Abenteuer rund um das geheime Archiv, dem unbekannte und skrupellose Schatzjäger auf der Spur sind. Sverre und seine Freunde versuchen herauszufinden, wer hinter der Sache steckt. Dabei ist Sverre längst selbst in den Fokus der Schatzjäger geraten. Das Abenteuer führt ihn nicht nur an seine Grenzen, sondern weit darüber hinaus…

Von skrupellosen Schatzjägern verfolgt

„Die Idee mit einem germanischen Part, einem druidischen Part und einem Archäologen/einer Archäologin in Kombination hatte ich schon lange“, erzählte Saga Grünwald. Doch wie sich alles letztendlich zusammensetzte, ergab sich bei einem Aufenthalt in Wales. „Dabei spielt der erste Teil gar nicht in Wales“, lachte Grünwald. Nach Band fünf musste sie aus Gründen der Pandemie ihre weiteren Urlaube canceln. Bei der Suche nach einer Alternative wanderte sie durch die Gegend rund um die Wahner Heide und kam in Berührung mit zahlreichen Sagen und Mythen dieser Region. Dabei entstand die Idee zu einem sechsten Band (Der goldene Sarg), der vor einem halben Jahr erschienen ist. In dessen Verlauf wurde der Autorin deutlich, dass ein Teil der Abenteuer schon abgeschlossen war, aber die Geschichte um Sverre eben noch nicht. Sie ging in Band sechs weiter und fand jetzt im siebten Band ihren Abschluss.

Die Spur führt von Wismar bis Mettmann

„Im Schatten der Tamfana“ führt den Leser an eine Reihe von Orten, die für Saga Grünwald eine besondere Bedeutung haben und die sie auch bereits selbst aufgesucht hat, wie beispielsweise die Externsteine, Wismar und das Steinhuder Meer, nicht zu vergessen die Wahner Heide, den Odenwald, wo Grünwald geboren ist, und ebenfalls Norfolk. Über die Göttin Tamfana hingegen – Göttin eines germanischen Volksstammes – ist nicht viel bekannt. In diesem Teil spielt sie jedoch eine entscheidende Rolle.

Im Anschluss an die Lesung stieß die Schriftstellerin mit ihren Gästen auf ihr neues Werk an. Dazu hatte sie selbstgebrauten Met mitgebracht. Die Zuhörer nutzten die Gelegenheit und ließen sich ihre gerade erworbenen Bücher signieren.

Die bisher erschienenen Bände:

  • Der vergessene Schatz der Götter
  • Andvaris Fluch
  • Die Lanze der Königin
  • Schwert des Schicksals
  • Der gesegnete Rabe
  • Der goldene Sarg

Das Buch „Im Schatten der Tamfana“, ISBN 978-3-943195-39-2, ist im custos verlag erschienen. Es hat 336 Seiten, kostet 13,90 Euro und ist ebenso wie die Bände 1 – 6 im Buchhandel sowie beim Verlag erhältlich.

Volksbank Bergisches Land
Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here