Start Aktuelles Im Zukunftsbüro Impulse und Ideen für die City sammeln

Im Zukunftsbüro Impulse und Ideen für die City sammeln

Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 44 Sekunden
0
TEILEN
Am Freitag wurde das Zukunftsbüro an der Hauptstraße 24 eröffnet. Hier sollen Ideen und Impulse für die weitere Entwicklung der Innenstadt gesammelt werden. (Foto: © B. Glumm)
Am Freitag wurde das Zukunftsbüro an der Hauptstraße 24 eröffnet. Hier sollen Ideen und Impulse für die weitere Entwicklung der Innenstadt gesammelt werden. (Foto: © B. Glumm)

SOLINGEN (bgl) – Eines der großen Sorgenkinder der Solinger Innenstadt ist die untere Hauptstraße. Leerstand reiht sich an Leerstand und spätestens nach Sonnenuntergang sagen sich Fuchs und Hase gute Nacht. Und genau dort hat die Stadt am Freitag ihr neues Zukunftsbüro eröffnet. In den Räumen des ehemaligen Radiofachgeschäfts Schenk an der Hauptstraße 24 dürfen sich ab Montag Bürgerinnen und Bürger nicht nur über die Pläne der Verwaltung für die Solinger Innenstadt informieren. „Viele Menschen haben ganz viele Ideen, große und kleine. Diese können sie hier im Zukunftsbüro einbringen“, sagte Stadtdirektor Hartmut Hoferichter.

Jugendliche ganz besonders im Fokus

Gleichzeitig wird man im neuen Zukunftsbüro regelmäßig Veranstaltungen durchführen. Dazu hat man sich Raumplanerin Yvonne Johannsen an Bord geholt, die Ideen sammeln und Aktionen koordinieren soll. Marina Dirks ist Ansprechpartnerin und Netzwerkerin für Jugendliche, die im Rahmen des Angebotes eine ganz besondere Rolle spielen sollen.

„Wir müssen andere Zielgruppen für die Innenstadt gewinnen. Und gerade Jugendliche sind die Zukunft der City“, betonte Markus Lütke Lordemann, Leiter des Stadtdienstes Stadtentwicklung. Für die Jugendlichen hat man den „CoCreativeSpace“ ins Leben gerufen. Als Kooperationspartner konnte unter anderem der Internationale Bund gewonnen werden.

Zukunftsbüro an fünf Tagen die Woche geöffnet

Das Zukunftsbüro wird an fünf Tagen die Woche zu verschiedenen Uhrzeiten geöffnet sein mit jeweils variierenden Aktionen (siehe unten). „Wir richten uns an alle Solinger, nicht nur an die Anwohner. Hier darf man auch spinnen“, sagte Markus Lütke Lordemann der betonte, dass es keine Denkverbote geben würde. In einem im Zukunftsbüro ausliegenden „Logbuch“ kann man Gedanken und Ideen für die City hinterlassen.

Eines der Sorgenkinder der Solinger Innenstadt ist die untere Hauptstraße. Hier bestimmen Leerstände das Bild. (Foto: © B. Glumm)
Eines der Sorgenkinder der Solinger Innenstadt ist die untere Hauptstraße. Hier bestimmen Leerstände das Bild. (Foto: © B. Glumm)

Diese sollen dann in einen Entwicklungsprozess mit einfließen. Außerdem wünschen sich die Verantwortlichen des Zukunftsbüros, mit den Solingerinnen und Solingern auch persönlich ins Gespräch zu kommen. „Unsere Innenstadt hat natürlich eine Zukunft und deshalb haben wir den Ort für dieses Büro hier auch ganz bewusst gewählt“, machte Hartmut Hoferichter deutlich.

Zur Eröffnungsveranstaltung des Zukunftsbüros am Freitag kamen neben Vertretern aus Politik und Verwaltung auch benachbarte Einzelhändler, Gewerbetreibende und einige Anwohner. Sie aller erhoffen sich eine Belebung der Innenstadt.

Öffnungszeiten

Mo. 16 bis 20 Uhr (CoCreativSpace), Di. 15 bis 17 Uhr (Innenstadtbüro), Mi. 14 bis 16 Uhr (Internationaler Bund-Angebote) und 16 bis 20 Uhr (CoCreativSpace), Do. 15 bis 17 Uhr (Innenstadtbüro), Fr. 16 bis 20 Uhr (CoCreativSpace).

Zukunftsbüro, Hauptstraße 24

Volksbank Bergisches Land

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here