Start Aktuelles Immobilien-Ausstellung: Wichtige Tipps zur Einbruchsprävention

Immobilien-Ausstellung: Wichtige Tipps zur Einbruchsprävention

Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 41 Sekunden
0
TEILEN
Kriminalhauptkommissar Marco Fechner informierte die Besucherinnen und Besucher der 50. Immobilien-Ausstellung über Möglichkeiten, das Eigenheim vor Einbrechern zu schützen. (Foto: © B. Glumm)
Kriminalhauptkommissar Marco Fechner informierte die Besucherinnen und Besucher der 50. Immobilien-Ausstellung über Möglichkeiten, das Eigenheim vor Einbrechern zu schützen. (Foto: © B. Glumm)

SOLINGEN (bgl) – Bereits zum 50. Mal ludt die Stadt-Sparkasse Solingen am Sonntag in ihre Hauptstelle an der Kölner Straße zur Immobilien-Ausstellung ein. Diese war im Vergleich zu den Veranstaltungen der Vorjahre etwas schwächer frequentiert. Nach wie vor kämpft die Branche mit einer enormen Nachfrage nach Immobilien, die nicht annähernd gedeckt werden könne. Entsprechend übersichtlicher waren deshalb auch die Angebote der vertretenen Makler und Bauunternehmer. „Trotzdem ist es toll, dass sich so viele Leute zu uns auf den Weg machen“, freute sich Carolin Vesper von der Stadt-Sparkasse.

Experten informierten über Finanzierungsmodelle

Denn die Wege auf der Immobilien-Ausstellung der Sparkasse waren auch am Sonntag gewohnt kurz für jene, die auf der Suche nach dem neuen Eigenheim waren. „Ein Großteil der in Solingen vorhandenen Angebote findet man hier“, so Vesper. Aber mehr noch: Experten der Sparkasse informierten über Finanzierungsmodelle. Ein Angebot, das rege genutzt wurde. Die Stadt Solingen war bei der 50. Auflage der Immobilien-Ausstellung mit einem etwas größeren Angebot unterwegs.

Mit gleich mehreren Angeboten war die Stadt Solingen auf der Immobilien-Ausstellung in der Sparkassen-Hauptstelle vertreten. (Foto: © B. Glumm)
Mit gleich mehreren Angeboten war die Stadt Solingen auf der Immobilien-Ausstellung in der Sparkassen-Hauptstelle vertreten. (Foto: © B. Glumm)

Neben dem Immobilienmanagement standen auch die Planung, die Stadtentwicklung und sogar die Bauaufsicht den Besuchern Rede und Antwort. „Wir stellen hier jetzt auch private Grundstücke vor, für die sofort Baurecht da wäre, ohne eine langwierige Genehmigungsphase“, erklärte Bernd Wörder vom Stadtdienst Wohnen.

Den Widerstandswert der Immobilie erhöhen

Angebot und Nachfrage von Immobilien ist weniger Geschäft von Kriminalhauptkommissar Marco Fechner vom Kommissariat Kriminalprävention/Opferschutz des Polizeipräsidiums Wuppertal. Ihm geht es vielmehr um längst bewohnte Häuser. Am Sonntag gab er wertvolle Tipps, wie man sein Eigenheim gegen Einbrecher schützen kann. „Es geht uns darum, den Widerstandswert der Immobilie zu erhöhen“, machte Fechner deutlich. Denn je länger ein Einbrecher erfolglos mit dem Einbruchsversuch beschäftigt ist, desto eher wird er erfolglos abziehen. Zur Immobilien-Ausstellung hatte der Kriminalist gleich mehrere Sicherungssysteme zu Anschauungszwecken mitgebracht.

Polizei führt offizielle Liste mit Sicherheitsfirmen

„Meistens sind Fenster auf der Hausrückseite das erste Ziel der Täter. Orte, wo sie im Verborgenen arbeiten können. Dort sollte man ansetzen“, erklärte der Hauptkommissar. Das Interesse an Möglichkeiten zur Sicherung des eigenen Hauses war am Sonntag bei vielen Ausstellungsbesuchern ungebrochen. Übrigens: Wer seine eigenen vier Wände in Sachen Einbruchsschutz aufrüsten will, kann sich auch mit diesem Anliegen direkt an die Polizei wenden: „Wir können über offiziell gelistete Sicherheitsfirmen informieren“, so Marco Fechner.

Volksbank Bergisches Land

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here