Start Aktuelles Inklusion: Freiluft-Sporthalle in Höhscheid eingeweiht

Inklusion: Freiluft-Sporthalle in Höhscheid eingeweiht

Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 35 Sekunden
0
TEILEN
Die Kids des Sportring Höhscheid nahmen am Dienstagabend ihre neue Freilufthalle im Sturm. Rund 80 Mädchen und Jungs spielen in vier Inklusionsmannschaften. (Foto: © B. Glumm)
Die Kids des Sportring Höhscheid nahmen am Dienstagabend ihre neue Freilufthalle im Sturm. Rund 80 Mädchen und Jungs spielen in vier Inklusionsmannschaften. (Foto: © B. Glumm)

SOLINGEN (bgl) – Der eigentliche Bau der Inklusionshalle des Sportring Solingen-Höhscheid ging recht zügig vonstatten. Anfang März gab es den ersten Spatenstich und binnen zweieinhalb Monaten war die Freilufthalle an der Neuenkamper Straße fertig. „Probleme machte dann doch noch etwas der Baugrund, der nicht die Qualität hatte, die das Gutachten eigentlich attestierte“, sagte Michael Rutkowski, Jugendleiter des Sportring Höhscheid am Dienstagabend.

Dann nämlich wurde die „McArena“ feierlich eingeweiht und ihrer Bestimmung übergeben. Die gut und gerne 80 Kids der insgesamt vier Inklusionsmannschaften – allesamt ungeduldig – nahmen ihre neue Halle schließlich im Sturm. Am kommenden Donnerstag wird dort sogar erstmals im Wettbewerb gekickt werden, wenn der Sportring zum Inklusionsturnier einlädt.

Kosten von rund 400.000 Euro

Am vergangenen Samstag wurden noch letzte Feinheiten an der Halle vorgenommen und auch viele Eltern packten fleißig mit an. Jugendleiter Michael Rutkowski freut sich darüber, dass die Halle bereits gut gebucht wird. „Wir haben demnächst sogar die ersten Kindergeburtstage in der Halle“, erklärte er. Denn mit gut 400.000 Euro schlug der Bau erheblich zu Buche und der Verein ist jetzt darum bemüht, dass Geld zurück in die Clubkasse fließt zur Refinanzierung.

Thorsten Marcks (li.) war treibende Kraft in Sachen Freilufthalle. Bis zuletzt war er mit Leidenschaft und Nachdruck dabei, das Projekt umzusetzen. (Foto: © B. Glumm)
Thorsten Marks (li.) war treibende Kraft in Sachen Freilufthalle. Bis zuletzt war er mit Leidenschaft und Nachdruck dabei, das Projekt umzusetzen. Auch Oberbürgermeister Tim Kurzbach (re.) gratulierte. (Foto: © B. Glumm)

Freilich wurde der Sportring von zahlreichen Sponsoren und Gönnern unterstützt. Die Idee zur Inklusionshalle hatte seinerzeit Thorsten Marks, der das Projekt mit Leidenschaft und ganz viel Nachdruck bis zur Einweihung vorantrieb. Bereits Ende 2015 lag die Baugenehmigung auf dem Tisch.

80 Mädchen und Jungs in den Inklusionsmannschaften

Die 80 Mädchen und Jungs aus dem Inklusionsmannschaften können in dem wettergeschützten Bereich ungestört trainieren und spielen. Gleichzeitig soll die Freilufthalle auch für die ganz kleinen Nachwuchskicker zur Verfügung stehen. Für beide Gruppen eignet sich die Halle dafür ganz hervorragend, auch deshalb, „weil sie so gut abgesperrt ist“, so Michael Rutkowski. Und natürlich wird die Halle auch vermietet.

Was jetzt noch fehlt, ist eine echte Möglichkeit zum direkten sportlichen Vergleich. Denn eine Inklusionsliga gibt es im Solinger Fußballkreis noch nicht. „Und das ist unser nächstes Ziel, hier eine Handicap-Liga umzusetzen, wie es sie schon in anderen Kreisen gibt“, machte Michael Rutkowski deutlich.

Volksbank Bergisches Land

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here