Start Aktuelles Jubiläum: Firma Herder produziert seit 1872 „Windmühlenmesser“

Jubiläum: Firma Herder produziert seit 1872 „Windmühlenmesser“

Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 42 Sekunden
0
TEILEN
Feierten am Freitag gemeinsam 150 Jahre Windmühlenmesser-Manufaktur: v.li. IHK-Präsident Henner Pasch, Geschäftsführer Frank Daniel Herder, Oberbürgermeister Tim Kurzbach, Geschäftsführerin Giselheid Herder-Scholz und IHK-Hauptgeschäftsführer Michael Wenge. (Foto: © Bastian Glumm)
Feierten am Freitag gemeinsam 150 Jahre Windmühlenmesser-Manufaktur: v.li. IHK-Präsident Henner Pasch, Geschäftsführer Frank Daniel Herder, Oberbürgermeister Tim Kurzbach, Geschäftsführerin Giselheid Herder-Scholz und IHK-Hauptgeschäftsführer Michael Wenge. (Foto: © Bastian Glumm)
Anzeige
Anzeige

SOLINGEN (bgl) – Es war nicht nur einfach ein rundes Jubiläum, das die Solinger Schneidwarenfirma Robert Herder GmbH & Co. KG mit Sitz an der Ellerstraße in Ohligs am Freitag feierte. Man blicke auch zurück auf eine 150-jährige Firmengeschichte, die Höhen und Tiefen mit sich brachte. Am Freitag begrüßten Giselheid Herder-Scholz und Frank Daniel Herder, Geschäftsführer der Robert Herder GmbH & Co. KG, der auf dem Werksgelände zahlreiche Gäste und Gratulanten aus Verwaltung, Stadtgesellschaft und Industrie begrüßen konnte.

Firma Herder wurde 1872 gegründet

Gegründet wurde die Windmühlenmesser-Manufaktur von Robert Herder im Jahr 1872 am Keusenhof. „Unsere Firma startete kurze Zeit nach dem Deutsch-Französischen Krieg, was eine harte Zeit war. Es wurde nach den Kriegsjahren eine kontinuierliche Aufbauarbeit geleistet“, erläuterte Giselheid Herder-Scholz. Paul Herder stieg als zweite Generation im zarten Alter von nur 17 Jahren ins Unternehmen ein und leitete die Geschicke der Manufaktur zwei Jahrzehnte nach der Unternehmensgründung.

„Er hat uns die maßgeblichen Grundlagen für unsere Arbeit mitgegeben. Nämlich bezahlbare Qualität und ein Messer mit einem ganz bestimmten Schnitt“, so Giselheid Herder-Scholz weiter. Aber nicht nur das: Paul Herder etablierte wegweisende Kontakte ins Ausland und schärfte das „Windmühlenmesser“ mit rotem Etikett als Marke, so wie es heute noch bekannt ist.

85 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind bei der Firma Robert Herder beschäftigt. (Foto: © Bastian Glumm)
85 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind bei der Firma Robert Herder beschäftigt. (Foto: © Bastian Glumm)

Tradition und Prinzip: Der „Solinger Dünnschliff“

Bis zum heutigen Tage werden die „Windmühlenmesser“ noch immer nach dem Prinzip des „Solinger Dünnschliffs“ hergestellt und von Hand fein- oder blaugepließtet. Dabei läuft die Klinge so spitz und dünn zu, dass sie sich wölbt. Ein ganz besonderes Qualitätsmerkmal, das mittels der so genannten „Nagelprobe“ von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Fertigung genauestens geprüft wird. Davon konnten sich da zahlreichen Gäste am Freitag selbst ein Bild machen und hinter die Kulissen der Produktion schauen. Auch historische Stücke des Traditionsunternehmens wurden anlässlich des Firmenjubiläums präsentiert.

85 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Unternehmen

Heute beschäftigt das Solinger Unternehmen 85 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Man exportiere Schneidwaren in die ganze Welt. „Wir feiern hier einen Teil des Stolzes unserer Stadt. Wir alle sind sehr stolz auf dieses herausragende Firmenjubiläum. Manchmal hilft ein Blick in die Vergangenheit, was damals geschaffen und gemeistert wurde, und dass wir es jetzt eben sind, die in dieser Sukzession stehen und die Herausforderungen unserer Zeit zu meistern haben“, lobte Oberbürgermeister Tim Kurzbach in seinem Grußwort.

Volksbank Bergisches Land
Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here