Start Aktuelles Klinikum: Azubis schließen erfolgreich ihr Examen ab

Klinikum: Azubis schließen erfolgreich ihr Examen ab

Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 36 Sekunden
0
TEILEN
15 Auszubildende der Gesundheits- und Krankenpflege haben im Bildungszentrum des Städtischen Klinikums erfolgreich alle drei Teile des staatlichen Examens abgelegt. (Foto: © Bastian Glumm)
15 Auszubildende der Gesundheits- und Krankenpflege haben im Bildungszentrum des Städtischen Klinikums erfolgreich alle drei Teile des staatlichen Examens abgelegt. (Foto: © Bastian Glumm)
Anzeige
Anzeige

SOLINGEN (red) – 15 Auszubildende der Gesundheits- und Krankenpflege haben im Bildungszentrum des Städtischen Klinikums erfolgreich alle drei Teile des staatlichen Examens abgelegt. Nach drei Jahren Lehrzeit in Theorie und Praxis stehen die Absolventen jetzt in den Startlöchern für herausfordernde Berufsaufgaben.

Krankenpflege ist mehr als ein Job

„Die Krankenpflege ist und wird auch in Zukunft mehr sein als ein Job“, fasst es die Leiterin des Bildungszentrums, Susanne Wiechmann, zusammen. „Menschenliebe und Menschennähe, hohes Verantwortungsbewusstsein, Flexibilität und die Bereitschaft, sich ständig weiter zu entwickeln, um mit dem medizinischen Fortschritt Schritt zu halten, stehen in diesem Beruf im Mittelpunkt“, so die Pädagogin.

Die Ausbildung am Städtischen Klinikum Solingen beinhaltet den theoretischen Teil von mehr als 2.300 Unterrichtsstunden in der Pflegeschule am Campus. Hinzu kommen 2.500 Praxisstunden in den verschiedenen Pflegebereichen des Krankenhauses. „Es ist von Vorteil, dass wir mit einer Vielzahl von Fächern mit den dazugehörenden Funktionsbereichen und Administrationsaufgaben nahezu alle Facetten des Pflegeberufes abbilden können“, betont die stellvertretende Pflegedirektorin Heike Zinn.

Facettenreichtum in den Tätigkeitsfeldern

Die angehenden Krankenpflegerinnen und Krankenpfleger haben drei Jahre lang Zeit in die verschiedenen Tätigkeitsfelder hinein zu schnuppern, um sich eine Vorstellung über das zukünftige Wunschberufsumfeld und die Entwicklungsmöglichkeiten zu verschaffen. Denn, so Heike Zinn: „Patientenversorgung in der stationären Pflege hat andere Schwerpunkte, als beispielsweise Anästhesiepflege oder die Pflege in einem Funktionsbereich wie Endoskopie, Kardiologie oder Urologie“.

Während auf der Station die Bindung zu Patienten viel intensiver ist, sollten die Kolleginnen und Kollegen in den Funktionsbereichen auch eine gewisse Technikaffinität vorweisen, weil sie dort an der Schnittstelle zwischen Patient und Medizintechnik eingesetzt werden.

Intensive Betreuung durch sogenannte Praxisanleiter

Ein wesentlicher Bestandteil der Ausbildung am Städtischen Klinikum ist deshalb die intensive Betreuung durch sogenannte Praxisanleiter. Es handelt sich um examinierte, berufserfahrene Fachkräfte, die im Pflegedienst tätig sind, und den Nachwuchs an die Arbeit an und mit Patienten heranführen. Dieser Anleitung schließt sich nach dem Abschluss der Ausbildung und dem Übergang in den regulären Beruf das Einarbeitungskonzept in dem jeweiligen Einsatzbereich an.

Neben den 15 Absolventen, die sich über ihren Abschluss freuen können und bereits einen Arbeitsvertrag mit dem Klinikum abgeschlossen haben, bereiten sich sechs weitere Auszubildende des dreijährigen Lehrgangs Gesundheits- und Kinderkrankenpflege auf ihr Examen Anfang kommender Woche in Remscheid vor.

In einer großen Serie haben wir die verschiedenen Pflegeberufe im Klinikum vorgestellt (LINK).

Volksbank Bergisches Land
Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here