Start Aktuelles Korkenziehertrasse: Stadt wirbt um Rücksichtnahme

Korkenziehertrasse: Stadt wirbt um Rücksichtnahme

Geschätzte Lesezeit: 0 Minuten, 54 Sekunden
0
TEILEN
Die Korkenziehertrasse in Solingen. (Archivfoto: © Bastian Glumm)
Die Korkenziehertrasse in Solingen. (Archivfoto: © Bastian Glumm)
Anzeige
Anzeige

SOLINGEN (red) – Mit sechs verschiedenen Motiven wirbt die Stadt Solingen um gegenseitige Rücksichtnahme auf der Korkenziehertrasse. Die zwölf Banner hängen gut sichtbar entlang der gesamten Strecke zwischen Gräfrath und dem Südpark. Die Hinweise werden von Zeichenfiguren begleitet, rote Konturen stehen für falsches, grüne samt Häkchen für korrektes, rücksichtsvolles Verhalten.

Willkommensmotive an den Eingängen

„Mensch, lass andere vorbei!“, heißt es etwa, bebildert wird das Motiv mit drei nebeneinander hergehenden Personen, die dem entgegenkommenden Radfahrer keinen Raum lassen. Weitere Hinweise lauten: „Mensch, führe Deinen Hund nah bei Dir!“, „Klingele, wenn es zu eng wird!“, „Halte Abstand beim Überholen!“, „Pass‘ Dein Tempo an!“ und „Auf der Trasse läuft man rechts“.

An den Eingängen gibt es zudem Willkommensmotive und einen Dank für rücksichtsvolles Verhalten. Die Trasse wird von einer Vielzahl von Menschen genutzt, die zu Fuß, mit Kindern, Hunden, auf Fahrrädern unterschiedlich schnell unterwegs sind. Dabei kommt es immer wieder einmal zu Situationen, die mit Aufmerksamkeit und Rücksichtnahme vermieden werden könnten.

Förderprogramm Klimaschutz durch Radverkehr

Die Kampagne wird vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit im Rahmen des Projektes „Veloroute Düsseldorf – Hilden – SOLINGEN – Wuppertal“ im Förderprogramm Klimaschutz durch Radverkehr gefördert. Die Illustrationen stammen von der Düsseldorfer Illustratorin Prof. Anke Schweiger.

Volksbank Bergisches Land
Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here