Start Aktuelles Künstlerinnen-Trio zeigt Werke im Gerhard-Berting-Haus

Künstlerinnen-Trio zeigt Werke im Gerhard-Berting-Haus

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten, 49 Sekunden
0
TEILEN
Die Künstlerinnen Kristina Eckel, Heike Ponge und Fia Biba (v. li.) zeigen derzeit in einer Gemeinschaftsausstellung im Gerhard-Berting-Haus einen Querschnitt durch die Vielfalt ihrer Bilder. (Foto: © Martina Hörle)
Die Künstlerinnen Kristina Eckel, Heike Ponge und Fia Biba (v. li.) zeigen derzeit in einer Gemeinschaftsausstellung im Gerhard-Berting-Haus einen Querschnitt durch die Vielfalt ihrer Bilder. (Foto: © Martina Hörle)
Anzeige
Anzeige

SOLINGEN (mh) – Im Gerhard-Berting-Haus an der Altenhofer Straße gibt es derzeit eine Ausstellung der besonderen Art. Drei Künstlerinnen zeigen Werke, wie sie unterschiedlicher kaum sein können. Trotzdem harmonieren die Darstellungen großartig miteinander.

Kristina Eckel, im Oberbergischen aufgewachsen und vor zehn Jahren aus dem Ruhrgebiet nach Ohligs gekommen, möchte mit ihren Werken Geschichten erzählen. Zwölf große und kleinere Bilder zieren die Wände – mal als Aquarell, dann wieder in Acryl oder Öl. Es sind Szenen im Kaffeehaus-Stil, Alltagssituationen, in denen sich die meisten von uns wiederfinden. Andere Werke zeigen Menschen verschiedener Altersstufen, auch hier kleine Begebenheiten des täglichen Lebens. Menschen zählen zu Eckels Lieblingsmotiven, was man beim Anschauen deutlich spüren kann. Die Bilder spiegeln eine Fülle von Emotionen.

Neue Ausstellung im Gerhard-Berting-Haus

Bei Heike Ponge erlebt der Betrachter eine ganz andere Seite der Künstlerin. Oft arbeitet sie intensiv mit abstrakten Farbexplosionen. „Ich liebe kräftige Farben und experimentiere gerne mit unterschiedlichen Techniken und Materialien“, erklärt die Grafik-Designerin ihre Arbeitsweise und setzt hinzu: „Leben ohne Farbe ist für mich undenkbar.“ Doch diesmal verblüfft sie mit harmonischen Szenen an einem See in Schweden. Die gegenständliche Freiluftmalerei (Plein Air) ist mit Acrylfarben auf Leinwand abgebildet und mit Gouache und Kohle akzentuiert. Die Birken am See sind in Form von Pigmenten und Kohle auf Leinwand festgehalten. Die Bergische Hofschaft hat einen Fotodruck als Ausgangspunkt, den Ponge abstrakt in kräftigen Acrylfarben ausgearbeitet hat. Die leuchtende Sonnenblume bringt einen Hauch von Sommer.

Die Bewohner freuen sich sehr, dass wieder neue Bilder an den Wänden hängen. Die Kunst kommt ins Haus. (Foto: © Martina Hörle)
Die Bewohner freuen sich sehr, dass wieder neue Bilder an den Wänden hängen. Die Kunst kommt ins Haus. (Foto: © Martina Hörle)

Die Dritte im Bunde, Fia Biba, zeigt großformatige Collagen in Acryl, mit Tapete, Geschenkpapier und anderen Upcycling-Materialien kombiniert. Die 1966 in Wormerveer/Niederlande geborene Künstlerin thematisiert in ihrer Serie Lebensfreude, Solidarität und Zusammenhalt unter Frauen. Die kraftvollen Arbeiten sprühen vor Energie. „Wir stellen hier aus, um den Bewohnern, Mitarbeitern und Besuchern eine Freude zu machen“, betont Fia Biba. „Gerade in dieser schwierigen Zeit, in der die älteren Menschen nur wenig Besuch empfangen können, sollen sie sich an unseren farbenfrohen Bildern erfreuen. Es regt zu Gesprächen und Diskussionen an.“

Trio will Freude bereiten

Kaum hängen die Bilder, geht schon die erste Bewohnerin langsam mit ihrem Rollator daran vorbei. Die 90-jährige strahlt: „Schön, dass wieder Bilder an den Wänden hängen. Das habe ich so vermisst. Ich drehe hier morgens immer meine Runde. Jetzt kann ich mir dabei was Schönes ansehen.“

Andrea Peter, bis vor einigen Monaten Leiterin des Sozialen Dienstes im Gerhard-Berting-Haus, jetzt ehrenamtlich tätig, freut sich über das große Interesse der Bewohner an der Ausstellung. „Gerade die erste Etage eignet sich wunderbar für Ausstellungen. Sie ist stark frequentiert.“ Die Senioren seien darüber immer sehr glücklich gewesen. „Viele können nicht so einfach ins Museum oder zu Vernissagen. Deshalb habe ich dafür gesorgt, dass die Kunst ins Haus gebracht wird. Es ist für unsere Bewohner eine großartige Bereicherung und Inspiration.“ Bei der letzten Ausstellung wurden sogar Gedichte zu den Bildern geschrieben. Die Organisation kultureller und künstlerischer Veranstaltungen gehörte immer zu Andrea Peters Aufgabenbereich. Diese Tätigkeit führt sie jetzt ehrenamtlich weiter.

Bis zum Ende des Jahres können die vielfältigen Arbeiten in der Senioren-Einrichtung besichtigt werden. (Foto: © Martina Hörle)
Bis zum Ende des Jahres können die vielfältigen Arbeiten in der Senioren-Einrichtung besichtigt werden. (Foto: © Martina Hörle)

Im Bistro Büro in Ohligs hatte die Kunstfreundin Kristina Eckels Werke gesehen, die dort im Rahmen der SchauFensterKunst-Aktion, ein city-art-project, ausgestellt waren. Sie nahm daraufhin umgehend Kontakt zu Eckel auf und fragte nach einer Ausstellung im Gerhard-Berting-Haus. Durch die Teilnahme an anderen Ausstellungen hatte Kristina Eckel nur einen begrenzten Vorrat an Werken für die Gestaltung. Nach Rücksprache mit ihren beiden Künstlerkolleginnen entschied sich das Trio zu einer Gemeinschaftsausstellung. Es ist nicht die erste gemeinsame Aktion. Jeden Samstag stellen die drei im Erdgeschoss einer der City-Art-Galerien am Mühlenplatz ihre Arbeiten aus.

Ausstellung bis Ende des Jahres

Bis zum Ende des Jahres sind die Kunstwerke während der Öffnungszeiten des Gerhard-Berting-Hauses unter Berücksichtigung der aktuellen Corona-Vorschriften zu besichtigen.

Volksbank Bergisches Land
Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here