Start Aktuelles Kunst im Botanischen Garten – Ausstellung der Malgruppe

Kunst im Botanischen Garten – Ausstellung der Malgruppe

Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten, 5 Sekunden
0
TEILEN
Wieder präsentiert die Malgruppe des Botanischen Gartens ihre zauberhaften Arbeiten. Sabine Schulz-Wolff leitet die Gruppe der Hobbykünstlerinnen und –künstler. Sie möchte ihren Teilnehmern nicht nur Maltechniken vermitteln, sondern auch den Blick für die Natur schärfen. (Foto: © Martina Hörle)
Wieder präsentiert die Malgruppe des Botanischen Gartens ihre zauberhaften Arbeiten. Sabine Schulz-Wolff leitet die Gruppe der Hobbykünstlerinnen und –künstler. Sie möchte ihren Teilnehmern nicht nur Maltechniken vermitteln, sondern auch den Blick für die Natur schärfen. (Foto: © Martina Hörle)

SOLINGEN (mh) – Am heutigen Sonntag eröffnete die Malgruppe im Botanischen Garten ihre diesjährige Ausstellung in den Schauhäusern. So unterschiedlich wie die Teilnehmer, so präsentieren sich auch ihre Werke. Hobbymaler Willi Hoppe zeigt seine Solinger Motive in Öl. Er liebt kräftige leuchtende Farben. Früher hatte er sich mit Modellbau befasst und akribisch Pläne gezeichnet. Das lässt sich in einigen seiner Bilder noch erkennen.

Vom Ölbild bis zur Acryl Fließtechnik

Hedi Kloss malt groß- und kleinformatig in Acryl. „Ich habe verschiedene Techniken ausprobiert“, beschreibt sie ihre Arbeiten. Daraus sind beispielsweise 2-Sicht-Bilder entstanden, aber auch Mohnblumen in Schwammtechnik, Die Stiele wurden mit einem Malmesser angedeutet. „Das ist mein erstes Bild in der Schwammtechnik“, so Hedi Kloss. „Ich habe vorher eine kleine Bleistiftskizze gemacht. Man weiß bei dieser Technik nicht genau, was passieren wird. Das Farbauftragen mit dem Schwamm ist nur bedingt steuerbar.“

Hedi Kloss hat viele Techniken ausprobiert. Hier zeigt sie Mohnblüten in Schwammtechnik. (Foto: © Martina Hörle)
Hedi Kloss hat viele Techniken ausprobiert. Hier zeigt sie Mohnblüten in Schwammtechnik. (Foto: © Martina Hörle)

Andrea Börner hat sich ebenfalls in mehreren Techniken versucht. Mehr als zehn Bilder sind geschickt zwischen den Pflanzen im Kakteenhaus platziert. Während auf der einen Seite mit Aquarellstiften gemalte Vögel hängen, sind gegenüber Fische in Drucktechnik zu finden. Die Bilder sind gerahmt und mit Passepartouts unterlegt.

Carmen Dörner, ehrenamtliche Mitarbeiterin im Botanischen Garten, hat ihre Vorliebe für die Darstellung von Pflanzensamen entdeckt. Bei Veranstaltungen bringt sie gerne ihr Binokular mit und weiht Interessierte in die Geheimnisse der verschiedenen Samenkörner ein. Die Besucher können sich von der eigenwilligen Faszination überzeugen, die Erdrauch, wilde Möhre, Jungfer im Grünen, Karde, wilde Artischocke, Stockrose, Zistrose und Stachelmohn verbreiteten. Einige davon sind stark vergrößert auf Dörners Darstellungen zu finden. Die Hobbykünstlerin arbeitet nicht fotorealistisch, eher künstlerisch.

Faszinierende Darstellungen von Pflanzensamen

Seit mehreren Jahren bietet der Botanische Garten Malkurse für Jugendliche und Erwachsene an. Schulz-Wolff, Lehrerin für Kunst, Biologie und praktische Philosophie, hatte nach ihrer beruflichen Zeit nach einer ehrenamtlichen Tätigkeit gesucht und ist im Botanischen Garten fündig geworden. Sie liebt dieses grüne Kleinod und möchte durch ihren Kurs nicht nur Maltechniken übermitteln, sondern bei den Teilnehmern auch den Blick für die Natur schärfen. „Ich organisiere jedes Jahr eine Ausstellung mit den entstandenen Werken, damit auch andere Leute sehen, wie schön es hier ist.“

„Ich lasse den Beteiligten möglichst viel Freiheit“, schildert sie ihre Vorgehensweise. „Sie sehen sich um, suchen ihre Motive und entscheiden dann, mit welchem Material oder welcher Technik sie arbeiten möchten. Manche zeichnen sehr präzise, andere lieber expressiv. Ich möchte vermeiden, dass alle Bilder gleich aussehen und jeder erkennt, dass die Teilnehmer bei mir im Kurs waren.“

Willi Hoppe malt vorwiegend Solinger Ansichten in Öl. Er liebt kräftige Farben. (Foto: © Martina Hörle)
Willi Hoppe malt vorwiegend Solinger Ansichten in Öl. Er liebt kräftige Farben. (Foto: © Martina Hörle)

Sie selbst hat neben anderen Arbeiten zwei Blütenmotive in der Technik Acrylic Pouring mitgebracht, auch als Acryl Fließtechnik bekannt. Wunderbar zur Gestaltung von Acrylgemälden geeignet. Jedes Werk ist ein Experiment, ein kreatives Spiel mit zauberhaften Resultaten. „Ich probiere immer wieder neue Techniken aus“, sagt Schulz-Wolff. So findet der Besucher auch mit Gelplatten gedruckte Exponate. Diese neue Art des Druckens ermöglicht auf einfache Weise die Herstellung bezaubernder Darstellungen. Die Teilnehmer der Malgruppe verwenden ein Sammelsurium der verrücktesten Materialien. Da muss schon mal eine Fliegenklatsche herhalten, ein Zwiebelnetz oder zerknüllte Frischhaltefolie. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Das Ergebnis entsteht mehr zufällig, ist aber nichtsdestoweniger hochinteressant und faszinierend.

Malen mit Zwiebelnetz und Frischhaltefolie

Besonders spannend findet die Kursleiterin es, die Entwicklung der Hobbykünstlerinnen und –künstler zu verfolgen. „Das ist natürlich nur möglich, wenn jemand länger dabei ist“, sagt sie. Grundsätzlich ist die Teilnahme am Kurs sehr frei organisiert. Wer kommt, zahlt 10,- € in die Stiftungskasse des Botanischen Gartens. „Es gibt keine Verpflichtung, nur sollte nach Möglichkeit vorher mitgeteilt werden, ob man dabei ist oder nicht.“ Verständlich, denn Schulz-Wolff muss ja entsprechendes Material mitbringen. Unter Schuwo13@hotmail.com kann man sich anmelden.

Es gibt keinen festen Starttermin. Der Kurs findet an jedem Dienstag von 16 – 18 Uhr statt, auch während der Sommerferien. Ausreichend Gelegenheit, um sich im Malen zu versuchen und gleichzeitig den Botanischen Garten zu unterstützen.

Ausstellung der Malgruppe bis zum 20. Oktober

Bis zum kommenden Sonntag (20.10.) sind die Werke der Malgruppe täglich von 10 bis 18 Uhr in den Schauhäusern zu besichtigen. Der Besuch der Ausstellung ist kostenfrei. Spenden für den Botanischen Garten sind immer willkommen.

Volksbank Bergisches Land

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here