Start Aktuelles Kunstaktion „Solinger Stadtteile“ im Atelier Bukolei

Kunstaktion „Solinger Stadtteile“ im Atelier Bukolei

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten, 1 Sekunden
0
TEILEN
Die fünf jungen Malerinnen im Alter von 10 – 14 Jahren sitzen mit großer Begeisterung an ihrer Arbeit. Alle sind stolz darauf, an diesem großen Gemeinschaftswerk mitzuarbeiten. (Foto: © Martina Hörle)
Die fünf jungen Malerinnen im Alter von 10 – 14 Jahren sitzen mit großer Begeisterung an ihrer Arbeit. Alle sind stolz darauf, an diesem großen Gemeinschaftswerk mitzuarbeiten. (Foto: © Martina Hörle)

Es ist Mittwochvormittag in Gräfrath. Fünf Mädchen sitzen in weißen Malkitteln rund um den Tisch im Atelier Bukolei. Jedes hat eine kleine, mit Netz bespannte Leinwand vor sich. Das Besondere daran: Durch die Bespannung ergeben sich 100 Quadrate à 2 x 2 cm. Diverse Künstler-Acrylfarben und Strukturgel warten auf den Einsatz.

100 mit Netz bespannte Leinwände

„Wir verwenden eine spezielle patentierte Technik“, erklärt Heike Buschkotte-Leichsenring vom Atelier Bukolei. „Sie nennt sich Quadratologo. Das Tolle daran ist, dass jeder mit dieser Technik malen kann. Das geht mit den Fingern ebenso gut wie mit einem Pinsel.“ Das Ergebnis ist wirklich erstaunlich. Jedes kleine Quadrat wird anders. Mit Hilfe des Gels werden Strukturen erzeugt. Es dient aber auch als Kleber für viele Mosaikteilchen, Perlen und Blüten, mit denen die Quadrate verziert werden

Die Acrylfarbe kann mit den Fingern genauso gut aufgetragen werden wie mit dem Pinsel. (Foto: © Martina Hörle)
Die Acrylfarbe kann mit den Fingern genauso gut aufgetragen werden wie mit dem Pinsel. (Foto: © Martina Hörle)

„Mein Atelier ist nicht besonders groß“, sagt Heike Buschkotte-Leichsenring. „Bei 5 – 6 Teilnehmern ist es schon voll. Trotzdem wollte ich gerne eine Aktion mit vielen Kindern zusammen über einen längeren Zeitraum durchführen.“ Es sollte ein Werk für die Stadt werden. Was lag da näher, als die Stadtteile malerisch zu gestalten? Das Umland wird natürlich auch berücksichtigt. Die Farben für die Stadtteile sind willkürlich gewählt. Gräfrath wird türkis, Wald pink, Ohligs blau, Aufderhöhe rosa. Für Merscheid ist gelb vorgesehen, für Stadtmitte rot und Höhscheid lila. Burg bekommt die Farbe Orange und das Umland wird grün.

Farbiges Gestalten der Stadtteile

Die Mädchen sind ganz eifrig bei der Sache. Zwischen munterem Geplauder gibt es auch Schweigemomente, in denen jedes ganz in die Malerei vertieft ist. Eins haben Lara (12), Lea (12), Leoni (13), Linda (11) und Julia (11) gemeinsam: Großen Spaß am Malen. Immer wieder gibt es wertvolle und interessante Tipps von Buschkotte-Leichsenring. So erfahren die Mädchen, dass Gelb keine wirklich gut deckende Farbe ist. Das allerdings ändert sich durch die Zugabe von ganz wenig Weiß. Und siehe da: Das Ergebnis ist verblüffend.

Heike Buschkotte-Leichsenring hat gute Tipps für die eifrigen Malerinnen parat. Hier erläutert sie gerade das Deckergebnis der Farbe Gelb. (Foto: © Martina Hörle)
Heike Buschkotte-Leichsenring hat gute Tipps für die eifrigen Malerinnen parat. Hier erläutert sie gerade das Deckergebnis der Farbe Gelb. (Foto: © Martina Hörle)

Wenn das Werk fertig ist, haben insgesamt 100 Kinder 100 kleine Quadrate gemalt. Zusammengesetzt entsteht daraus ein Bild von 2 x 2 Meter. Enthüllt wird das Gemeinschaftswerk aber erst im November zur Kulturrucksack-Abschlussveranstaltung. Ort und Zeit werden noch bekanntgegeben. OB Tim Kurzbach wird als Schirmherr gemeinsam mit den kleinen Künstlerinnen und Künstlern einen würdigen Platz in der Stadt aussuchen. Vielleicht wird dieser Platz sogar im Rathaus sein.

Gesamtwerk wird 2 x 2 Meter

Mitmachen können Kinder von 10 – 14 Jahren. Die Teilnahme ist kostenfrei. Gemalt wird von 10 – 12:30 Uhr. Für Schnellentschlossene gibt es morgen noch freie Plätze. Nächste Woche (18. – 21. April) geht es weiter. Auch hier sind noch einzelne Anmeldungen möglich.

Weitere Termine:
Sommerferien:
21. – 25. August, 10 – 12:30 Uhr
Herbstferien:
23. – 27. Oktober, 10 – 12.30 Uhr

Volksbank Bergisches Land

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here