Start Aktuelles „Lichtgestalt“ führt durch die Vorlesenacht im Südpark

„Lichtgestalt“ führt durch die Vorlesenacht im Südpark

Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 43 Sekunden
0
TEILEN
Freuen sich auf die Vorlesenacht am Freitag: v.li. Isolde Müller vom Museum Plagiarius, Nicole Michels von der Lebenshilfe-Werkstatt, Martha Streit, Südpark-Managerin Petra Krötzsch, Künstler Peter Amann und Autorin Martina Hörle. (Foto: B. Glumm)
Freuen sich auf die Vorlesenacht am Freitag: v.li. Isolde Müller vom Museum Plagiarius, Nicole Michels von der Lebenshilfe-Werkstatt, Martha Streit, Südpark-Managerin Petra Krötzsch, Künstler Peter Amann und Autorin Martina Hörle. (Foto: B. Glumm)
Anzeige Anzeige

SOLINGEN (bgl) – Aus Büchern vorlesen am helllichten Tage – das kann doch jeder. Das dachten sich zumindest die Künstlerinnen und Künstler des Südparks, die deshalb im Rahmen des bundesweit stattfindenden Vorlesetags lieber nächtens aus verschiedenen Werken vortragen werden. Und wenn die Südpark-Künstler bei Dunkelheit etwas organisieren, dann geht das natürlich nicht ohne entsprechendes Lichtspiel. „Wir veranstalten das jetzt zum dritten Mal in Folge. Ursprünglich war das ja mal so gedacht, dass man Kinder ans Lesen bringt“, so Südpark-Managerin Petra Krötzsch, die mit der späteren Anfangszeit auch den Berufstätigen die Teilnahme am Event ermöglichen möchte. Deshalb richtet sich die Vorlesenacht auch eher an Erwachsene. Die Teilnehmer dürfen sich auf eine waschechte „Lichtgestalt“ freuen, die zwischen den jeweiligen Locations mitwandert. Und derer wird es am kommenden Freitag gleich vier geben.

Los geht es ab 19 Uhr in der Lebenshilfe-Werkstatt

Los geht es ab 19 Uhr in der Lebenshilfe-Werkstatt, die zum ersten Mal mit von der Partie ist. Dort werden Nicole Michels und Beate Wildmayer die Vorlesenacht eröffnen. „Wir haben uns ganz themenspezifisch etwas ausgesucht. Wie nimmt ein autistischer Mensch seine Welt wahr“, so Nicole Michels. Auch zum Thema Depressionen wird bei der Lebenshilfe vorgetragen werden. Die zweite Station ist ab 20.15 Uhr im Museum Plagiarius. Dort wird der Kölner Schauspieler Heinz Neumann unter anderem aus „Das Märchen vom Glück“ von Erich Kästner vorlesen. Gleichzeitig gibt es für die Teilnehmer auch etwas zu knabbern. Angeboten wird ein Snack-Becher mit allerlei Leckerem. „Das Rascheln im Snack-Becher ist weniger störend, als das Magenknurren“, meint Petra Krötzsch lachend.

Krönender Abschluss in der Galerie PestProjekt

Deshalb braucht auch niemand hungrig in die Galerie GECKO zu gehen, wo ab 21.30 Uhr die Solinger Autorin Martina Hörle aus eigenen Werken lesen wird. Martha Streit wird zudem „Wie es mir einfällt“ von Joan Aiken vorlesen. Eine mit „einem kleinen Augenzwinkern etwas boshafte“ Geschichte rund um einen Lateinlehrer, der mit seiner Schulklasse so seine liebe Mühe hat. Der krönende Abschluss der Vorlesenacht findet schließlich ab 22.45 Uhr in der Galerie PestProjekt statt. Dort wird Uwe Becker aus eigenen und fremden Texten zitieren. Becker ist Chefredakteur des Wuppertaler Satire-Magazins ITALIEN und Mitarbeiter der Satire-Zeitschrift Titanic. „Das Schöne ist, dass die vier Locations so ganz unterschiedlich sind. Von den Geschichten her, aber auch vom Ort selbst“, freut sich Petra Krötzsch auf eine berauschende Vorlesenacht am Freitag.

Vorlesenacht im Südpark Solingen am kommenden Freitag, 18. November von 19 bis 24 Uhr.

Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

www.gueterhallen.de

Volksbank Bergisches Land
Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here