Start Aktuelles Müllheizkraftwerk bekommt neue Krananlagen

Müllheizkraftwerk bekommt neue Krananlagen

Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 33 Sekunden
0
TEILEN
Das Müllheizkraftwerk bekommt neue Krananlagen. (Archivfoto: © Bastian Glumm)
Das Müllheizkraftwerk bekommt neue Krananlagen. (Archivfoto: © Bastian Glumm)
Anzeige
Anzeige

SOLINGEN (red) – Am Müllheizkraftwerk (MHKW) werden die Krananlagen, die den Müll aus dem Müllbunker ziehen und in die Feuerung geben, modernisiert. Das teilt jetzt die Stadtverwaltung mit. Aktuell läuft die Vormontage beim Hersteller, jeweils drei Wochen im September und November werden die neuen Kräne vor Ort eingebaut. Bei der Montage werden auch Teilbereiche des Bunkervorplatzes in Anspruch genommen.

Private Anlieferungen sollen möglich bleiben

„Wir haben die Arbeiten so geplant, dass die Einschränkungen so gering wie möglich bleiben und auch private Anlieferungen weitgehend möglich sind. Es könnte aber zu längeren Wartezeiten kommen“, erläutert Martin Wegner, Betriebsleiter der Technischen Betriebe Solingen (TBS) und bittet um Verständnis. Aus diesem Grund werden die Kranbrücken auch an einem Wochenende ausgetauscht, voraussichtlich vom 18. bis 20. September.

Am Freitag, 18. September, wird das MHKW deshalb möglicherweise schon um 14 Uhr schließen und am Samstag, 19. September, nicht öffnen. Die Technischen Betriebe werden zeitnah über die Medien und in den sozialen Netzwerken über die genauen Abläufe informieren.

Im Solinger Müllheizkraftwerk (MHKW) werden Hausmüll und hausmüllähnliche Gewerbeabfälle entsorgt. Die Entsorgung ist eine Dienstleistung für alle Haushalte und Gewerbetreibende in Solingen. (Foto: © Bastian Glumm)
Im Solinger Müllheizkraftwerk (MHKW) werden Hausmüll und hausmüllähnliche Gewerbeabfälle entsorgt. Die Entsorgung ist eine Dienstleistung für alle Haushalte und Gewerbetreibende in Solingen. (Foto: © Bastian Glumm)

Müllheizkraftwerk seit 50 Jahren in Betrieb

Das technisch hochkomplexe Müllheizkraftwerkes der TBS ist bereits seit 50 Jahren in Betrieb, im vergangenen Jahren wurde Jubiläum gefeiert. Umfangreiche Modernisierungsarbeiten bleiben da nicht aus. So steht für 2020 der Ersatz von zwei Müllkrananlagen aus dem Jahr 1968 an, die das Ende ihrer Lebensdauer erreicht haben. Die Anforderungen an die Müllkräne sind hoch: 24 Stunden am Tag müssen sie großen Lasten heben und dabei starken Verschmutzungen trotzen.

Die neuen Anlagen punkten insbesondere bei der Automatisierung. So werden hochmoderne 3D-Laserscanner verbaut, die die Füllstände der Bunker grafisch anzeigen. Ergonomische Bedienoberflächen und Automatisierungsoptionen entlasten den Arbeitsplatz des Kranführers. Optimiert wird auch die Energieeffizienz: Wenn die Müllgreifer abbremsen, wird Energie zurückgewonnen und ins Netz eingespeist. Zudem wird – ähnlich wie bei Elektrofahrrädern – der Motor als Bremse genutzt.

Smarte Steuerung und automatisierte Arbeitsabläufe

Automatisierte Arbeitsabläufe, smarte Steuerung und die Nutzung von Evaluationsergebnissen würden langfristig und zu einer besseren Auslastung und einem flexibleren Bunkermanagement im Müllheizkraftwerk führen, ist man bei den TBS überzeugt.

Volksbank Bergisches Land
Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here