Start Aktuelles Nach „Eberhard“ kommt Sturmtief „Franz“

Nach „Eberhard“ kommt Sturmtief „Franz“

Geschätzte Lesezeit: 0 Minuten, 53 Sekunden
0
TEILEN
(Archivfoto: © Bastian Glumm)
(Archivfoto: © Bastian Glumm)

SOLINGEN (bgl) – Gerade hat Solingen Sturmtief „Eberhard“ überstanden (wir berichteten), schon droht die nächste Unwetterfront. Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilt, rollt Sturmtief „Franz“ auf Nordrhein-Westfalen zu. Für Solingen hat der DWD eine amtliche Warnung für Sturmböen ausgegeben, die zunächst bis 20 Uhr gilt. Es treten Sturmböen mit Geschwindigkeiten zwischen 75 km/h (21m/s, 41kn, Bft 9) und 85 km/h (24m/s, 47kn, Bft 9) anfangs aus südwestlicher, später aus westlicher Richtung auf.

Schwere Sturmböen bis 100 km/h

In Schauernähe sowie in exponierten Lagen muss mit schweren Sturmböen bis 100 km/h (28m/s, 55kn, Bft 10) gerechnet werden, teilt der DWD mit. Hinweis auf mögliche Gefahren: Es können zum Beispiel einzelne Äste herabstürzen. Achten Sie besonders auf herabfallende Gegenstände. Über dem Atlantik braut sich derweil neues Ungemach zusammen: Dort bringen sich bereits weitere Tiefdruckgebiete in Stellung, um Kurs auf Dänemark zu nehmen, wobei die zugehörigen Sturmfelder erneut auf Deutschland übergreifen werden, so der DWD.

Tief „Gebhard“ wird am Donnerstag erwartet

Die Solinger Feuerwehr ist auf alle Eventualitäten vorbereitet. „Wir behalten das selbstverständlich im Blick“, sagt Feuerwehr-Sprecherin Heike Neuenfeldt. Das Tief „Gebhard“ soll bereits am morgigen Donnerstag Tief „Franz“ ablösen. Es bleibt also zunächst stürmisch. Wir halten Sie auf dem Laufenden. Seien Sie vorsichtig!

Volksbank Bergisches Land

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here