Start Aktuelles pointillism & circelism – Vernissage mit Punkten und Kreisen

pointillism & circelism – Vernissage mit Punkten und Kreisen

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten, 29 Sekunden
0
TEILEN
Am Sonntag eröffneten Maryam Sabri und Frank Voß im KUNSTRAUM Solingen ihre Ausstellung pointillism & circelism, in der Punkte und Kreise eine große Rolle spielen. (Foto: © Martina Hörle)
Am Sonntag eröffneten Maryam Sabri und Frank Voß im KUNSTRAUM Solingen ihre Ausstellung pointillism & circelism, in der Punkte und Kreise eine große Rolle spielen. (Foto: © Martina Hörle)

SOLINGEN (mh) – Am Sonntag eröffneten Maryam Sabri und Frank Voß im Kunstraum Solingen ihre Vernissage „pointillism & circelism“, in der sich alles um Punkte und Kreise dreht.

Vier 100 x 150 cm große Porträts ziehen die Aufmerksamkeit auf sich. Sie bestehen aus vielen, kreisförmigen Partikeln. Je weiter man sich von dem Bild entfernt, desto deutlicher kristallisiert sich ein Gesicht daraus. Voß hat seine Arbeiten am PC erstellt. Fotografien wurden mit Hilfe des Partikelsystems in viele Einzelteile zerlegt, wie es in der Animationstechnik häufig zu finden ist, wenn die Bewegung von Haaren, Gras im Wind oder ähnliches dargestellt werden soll.

Darstellungen im Partikelsystem gestaltet

Frida Kahlo hängt gleich neben Vermeers „Das Mädchen mit dem Turban“. Zu dem Turbanmädchen kann Frank Voß eine kleine Anekdote beisteuern: Reynier Jansz, der Vater Vermeers, zog um 1615 von Amsterdam nach Delft und nannte sich von der Zeit an Reynier Vos. Erst später folgte die nächste Änderung in ver Meer, aus der sich das spätere Vermeer ableiten lässt.

Zu dem LP-Cover von David Bowie weiß Frank Voß eine interessante Anekdote zu erzählen. Das Porträt ist am Computer im Partikelsystem erstellt. (Foto: © Martina Hörle)
Zu dem LP-Cover von David Bowie weiß Frank Voß eine interessante Anekdote zu erzählen. Das Porträt ist am Computer im Partikelsystem erstellt. (Foto: © Martina Hörle)

Ein anderes Werk zeigt das Coverbild von David Bowies LP Alladin San. Auch hierzu weiß Voß eine interessante Begebenheit zu berichten. Während Bowies USA-Tournee von 09.1972 – 01.1973 schrieb der Künstler eine Reihe neuer Songs, teilweise unter Verwendung von Wortspielen. In dieser Zeit erfuhr er, dass bei seinem Halbbruder Terry Schizophrenie diagnostiziert wurde. Der LP-Titel Alladin San ist möglicherweise auf den Ausdruck a lad insane (ein wahnsinniger Bursche) zurückzuführen.

Beim vierten Bild stutzt der Betrachter. Hat er das Gesicht nicht gerade noch gesehen? In der Tat, es zeigt Maryam Sabri, die Frau von Frank Voß, die als Künstlerin ebenfalls ihre Werke in der Ausstellung präsentiert.

pointillism & circelism: Fotografie und Malerei

Nach einiger Zeit des intensiven Fotografierens entdeckte sie ihre Liebe zur Malerei wieder. „Ich habe früher viel und gerne gemalt. Dann aber habe ich mich ein paar Jahre mehr mit der Fotografie befasst“, erzählt die Künstlerin. Doch einige der Fotos ließen das Motiv nicht wirklich ausdrucksvoll genug erscheinen. Sabri überlegte, wie sie die Darstellungen ohne den Einsatz des Computers bearbeiten könne, und versuchte es mit Farben. „Das praktische Arbeiten war einfach toll. Die passenden Farbtöne zu suchen, sie entsprechend anzumischen.“ Sie arbeitete mit Pinseln, Watte- und Holzstäbchen oder einfach mit den Fingern, setzte mit goldenen Punkten gezielt Akzente, betonte Details und schuf mit kleinsten Mitteln großartige, plastische Effekte.

Das Motiv zeigt die Kuppel des Petronas Towers in Malaysia. Hier hat Maryam Sabri geschickt Fotografie mit Malerei verwoben. (Foto: © Martina Hörle)
Das Motiv zeigt die Kuppel des Petronas Towers in Malaysia. Hier hat Maryam Sabri geschickt Fotografie mit Malerei verwoben. (Foto: © Martina Hörle)

Die Ergebnisse sind eine einzigartige Kombination aus Fotografie und Malerei. Die Kuppel im Inneren des Petronas Towers in Kuala Lumpur, Malaysia, strahlt geheimnisvoll mit goldenen Leuchtpartikeln. Im Wassergraben von Schloss Dyck schwimmen Glaskugeln, die faszinierende Spiegelungen erzeugen. Die Ansichten tragen bewusst keine Titel. „Der Betrachter soll die Freiheit haben, in den Arbeiten das zu sehen, was seiner Vorstellung entspricht.“ Sabri will sich künftig auf jeden Fall wieder mehr mit der Malerei befassen. Die ersten Leinwände sind schon grundiert. Sie liebt besonders den Expressionismus, eine Stilrichtung, die es Malern ermöglicht, ihre Emotionen im Bild umzusetzen. Genau das ist es, was Maryam Sabri mit ihrer Malerei erreichen möchte. „Ich male rein intuitiv, einfach nach dem Gefühl“, beschreibt sie ihre Arbeitsweise.

Expressionismus bevorzugt

Die Werke der beiden Künstler mit ihrer  Ausstellung pointillism & circelism sind noch bis zum 15. März im KUNSTRAUM Solingen in den Güterhallen zu besichtigen.

Volksbank Bergisches Land

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here