Start Aktuelles Polizeihauptkommissar Thomas Müller – eine Institution geht in den Ruhestand

Polizeihauptkommissar Thomas Müller – eine Institution geht in den Ruhestand

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten, 44 Sekunden
0
TEILEN
Kitas, Schulen und viele weitere berufliche Wegbegleiter ließen sich es nicht nehmen, zur Abschiedsfeier von Polizeihauptkommissar Thomas Müller zu kommen. Er geht nach 42 Dienstjahren in den Ruhestand. (Foto: © Martina Hörle)
Kitas, Schulen und viele weitere berufliche Wegbegleiter ließen sich es nicht nehmen, zur Abschiedsfeier von Polizeihauptkommissar Thomas Müller zu kommen. Er geht nach 42 Dienstjahren in den Ruhestand. (Foto: © Martina Hörle)

SOLINGEN (mh) – „Wir nehmen heute Abschied von Dir“, klang es heute Vormittag aus rund 120 Kinderkehlen. Sie alle waren gemeinsam mit ihren Betreuerinnen aus mehreren Kindergärten, Tagesstätten und Schulen gekommen, um sich gemeinsam von Polizeihauptkommissar Thomas Müller zu verabschieden. Auch viele weitere berufliche Wegbegleiter hatten es sich nicht nehmen lassen, persönlich zu kommen.

Abschied mit Ständchen

Treffpunkt war das leerstehende Ladenlokal – ehemals Intersport Borgmann – an der unteren Hauptstraße. Hier versammelten sich die rund 200 Besucher, während sich die Kollegen der Polizei auf Beobachtungsposten begaben. Noch schnell eine Generalprobe der Kleinen, die den Song „YMCA“ eigens für Thomas Müller neu getextet hatten. Dann ging das Licht aus.

Jetzt hing alles davon ab, wie geschickt und möglichst unauffällig die Kollegen es schafften, ihn dorthin zu lotsen. Und sie hatten Erfolg. Der Polizeihauptkommissar stand inmitten von Kinderscharen und wusste gar nicht, wie ihm geschah. Ständchen anhören, unzählige Geschenke annehmen – er hatte alle Hände voll zu tun. Denn natürlich hatten alle Kinder für „ihren Tommy“ etwas gebastelt.

Rund 120 Kinder verabschiedeten sich mit kleinen Präsenten und einem Ständchen von „ihrem Tommy“. (Foto: © Martina Hörle)
Rund 120 Kinder verabschiedeten sich mit kleinen Präsenten und einem Ständchen von „ihrem Tommy“. (Foto: © Martina Hörle)

„Das war wirklich eine Riesenüberraschung“, freute er sich. „Mir schwante zwar, dass irgendwas geplant war, aber mit so etwas hatte ich nicht gerechnet. Die Kindergärten, Schulen, auch die Feuerwehr – viele Leute, mit denen ich jahrelang Dienst gemacht habe. Ich bin einfach überwältigt. Mehr kann ich dazu gar nicht sagen.“ Musste er auch nicht. Man sah ihm die Freude an.

Thomas Müller war 42 Jahre lang bei der Polizei tätig, davon rund 30 Jahre in der Verkehrssicherheit. Gemeinsam mit Katrin Grastat und Ulrich Schmidt vermittelte er unermüdlich in Hunderten von Schulungen und Seminaren sicheres Verhalten im Straßenverkehr.

30 Jahre bei der Verkehrssicherheit

Zum Abschied hatten seine beiden Mitstreiter Grastat und Schmidt für ihn einen lustigen kleinen Film vorbereitet. „Er war ja unser Lagermeister“, so Grastat und verriet lächelnd, dass der Kollege einen kleinen Aufräumfimmel hat. Uli Schmidt ergänzte: „Wir haben das nie so hinbekommen, wie er sich das vorstellte. Irgendwann hat er gesagt, wir sollten die Sachen einfach ins Büro legen. Er würde sie dann wegräumen.“ Der Film, der mit der Titelmusik von Indiana Jones beginnt, zeigt die Kollegen bei ihren Aufräumproblemen. Cleanman (Uli Schmidt mit Maske) eilt zu Hilfe und bringt in Windeseile alles in Ordnung. Sogar die lange verschwundenen Stoppuhren waren wieder da. Der Film endet mit dem Hinweis, dass Cleanman alias Herr Müller ab jetzt viel Zeit hat. Und 200 Kinder brüllten laut: „Herr Müller, hilfst du uns beim Aufräumen?“ Es gab viel Gelächter und reichlich Applaus.

(v. li. Ulrich Schmidt, Thomas Müller, Katrin Grastat, Daniela Berghaus) Seit vielen Jahren im Dienst der Verkehrssicherheit. Daniela Berghaus übernimmt den Posten von Thomas Müller, der sich in den Ruhestand verabschiedet. (Foto: © Martina Hörle)
(v. li. Ulrich Schmidt, Thomas Müller, Katrin Grastat, Daniela Berghaus) Seit vielen Jahren im Dienst der Verkehrssicherheit. Daniela Berghaus übernimmt den Posten von Thomas Müller, der sich in den Ruhestand verabschiedet. (Foto: © Martina Hörle)

„Wir haben über 30 Jahre zusammen die Verkehrssicherheitsarbeit in Solingen gestaltet“, so Uli Schmidt. „Es war eine wirklich schöne Zeit, die ich unter keinen Umständen missen möchte.“ Daniela Berghaus wird die Nachfolge von Kollege Müller antreten. Sie hat 1996 ihren Dienst bei der Polizei begonnen. 2015 wechselte sie in den Bezirksdienst. Als gebürtige Solingerin und mehrfache Mutter hat sie guten Kontakt zu den Schulen. Berghaus freut sich sehr auf ihre neue Arbeit.

„Ich wollte immer Lehrer werden und das bin ich ja auf eine Art auch geworden“, resümierte Müller seine berufliche Tätigkeit. „Es ist schon etwas Besonderes, in strahlende Kinderaugen zu gucken oder in positive, lächelnde Gesichter von Erwachsenen. Als Polizeibeamter hat man ja manches Mal weniger schöne Aufgaben. Ich hatte auf jeden Fall ein ganz glückliches berufliches Leben.“

Cleanman räumt auf

Auf die Frage, was er denn ab morgen machen wird, meinte er: „Meine Frau hat gesagt, bis 16 Uhr müsste ich im Haushalt immer mit allem fertig sein.“ Keine große Herausforderung für Cleanman.

Alles Gute, Thomas Müller!

Volksbank Bergisches Land

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here