Start Aktuelles Präventionsaktion der Verkehrssicherheit: Fußgänger – lass dich sehen!

Präventionsaktion der Verkehrssicherheit: Fußgänger – lass dich sehen!

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten, 13 Sekunden
0
TEILEN
Die Verkehrssicherheitsexperten Thomas Müller, Ulrich Schmidt und Katrin Grastat informieren und beraten zum Thema sichere Kleidung im Straßenverkehr. (Foto: © Martina Hörle)
Die Verkehrssicherheitsexperten Thomas Müller, Ulrich Schmidt und Katrin Grastat informieren und beraten zum Thema sichere Kleidung im Straßenverkehr. (Foto: © Martina Hörle)
Stadtwerke Solingen
Stadtwerke Solingen

SOLINGEN (mh) – Mit Mini-Taschenlampen ausgestattet, konnten sich interessierte Besucher am Mittwoch im Hofgarten von der Wirkung reflektierender Kleidung überzeugen. Die Verkehrssicherheitsberater der Polizei hatten in einem abgedunkelten Ladenlokal diverse Kleidungsstücke, Rucksäcke und andere nützliche Accessoires aufgehängt. „Wenn man die Lichtquelle neben seine Augen hält, hat man den gleichen Effekt, den auch der Autofahrer hat. Eintrittswinkel gleich Austrittswinkel“, erklärte Ulrich Schmidt. Gemeinsam mit Thomas Müller und Katrin Grastat informierte und beriet er über wirkungsvolle Schutzkleidung, vor allem in der dunklen Jahreszeit.

Reflektierende Kleidung bei Dunkelheit

„Es geht vor allem um das Sensibilisieren“, erläuterte Schmidt. „Wir möchten dem Fußgänger bewusst machen, wie er selbst dafür sorgen kann, besser gesehen zu werden.“ Helle Kleidung sei auf der Straße im Scheinwerferkegel eines Autos bis maximal 40 Meter sichtbar, dunkle Kleidung sogar nur bis 25 Meter. „Mit reflektierenden Elementen steigt die Entfernung dagegen auf bis zu 150 Meter“, erklärte der Verkehrssicherheitsexperte.

Ein Blick in die Kiste zeigte eindrucksvoll, was bei Dunkelheit alles nicht wahrgenommen wird. (Foto: © Martina Hörle)
Ein Blick in die Kiste zeigte eindrucksvoll, was bei Dunkelheit alles nicht wahrgenommen wird. (Foto: © Martina Hörle)

Vor dem Ladenlokal hatten die Beamten der Verkehrsunfallprävention auf einem Tisch mehrere Mitbringsel aufgebaut, unter anderem eine Kiste mit einem Guckloch in der Seitenwand. Das Ganze wirkte zunächst recht unspektakulär, verblüffte aber jeden, der in das Innere der Kiste guckte. Aus dem anfänglichen „ja, das kann ich sehen“ wurde beim Abheben des Deckels ein verblüfftes „das habe ich alles nicht gesehen?“ Eine eindrucksvolle Demonstration, dass auch helle und leuchtende Farben bei Dunkelheit nicht unbedingt wahrgenommen werden.

Schulweggefahr minimieren

Für Kinder gibt es mittlerweile ein großes Angebot an Sicherheitskleidung, von der Jacke über Schultaschen bis zu Klackarmbändern und Blinkis, die schnell fast überall befestigt werden können. „Schuhe mit Leuchtdioden tragen die Kinder sogar sehr gerne“, so Schmidt. Die Schulweggefahr in der dunklen Jahreszeit wird dadurch minimiert.

So ein magnetisches Dreieck kann bei Bedarf schnell an der Kleidung angebracht und wieder abgenommen werden. (Foto: © Martina Hörle)
So ein magnetisches Dreieck kann bei Bedarf schnell an der Kleidung angebracht und wieder abgenommen werden. (Foto: © Martina Hörle)

Erwachsene tun sich mit den Accessoires naturgemäß etwas schwerer. Doch auch wenn sie keine Klackarmbänder am Handgelenk tragen möchten, ist so ein kleiner Gegenstand an der Tasche oder am Rollator schon hilfreich. Magnetische Dreiecke lassen sich schnell bei Bedarf an der Kleidung anbringen und ebenso schnell wieder abnehmen. Ein praktisches Teil, wenn man nur kurzfristig etwas zum Reflektieren braucht. Jeder der am Straßenverkehr teilnimmt, sollte sich die Frage stellen, ob er rechtzeitig von anderen Verkehrsteilnehmern wahrgenommen werden kann. Selbst wenn der Fußgänger das Auto sieht, sieht der Autofahrer den Fußgänger nicht unbedingt. Doch entsprechend ausgestattet werfen die Materialien das Scheinwerferlicht vom Auto direkt zurück.

Reflektoren in vielen Varianten

Bei schlechtem Wetter empfiehlt sich der Gebrauch von reflektierenden Regenschirmen, die in unterschiedlichen Varianten im Handel angeboten werden. Am besten ist es, helle und noch dazu reflektierende Kleidung zu tragen. Sie kann die verschlechterten Lichtverhältnisse ausgleichen und dabei helfen, von anderen Verkehrsteilnehmern rechtzeitig wahrgenommen zu werden. Aber auch Reflektoren als Accessoires oder Laufgürtel, reflektierende Bänder und vieles mehr erfüllen im Großen und Ganzen den Zweck.

Noch ein Tipp vom Verkehrsexperten: „Ich habe eine kleine LED-Lampe griffbereit in meiner Jackentasche, die ich als Fußgänger nutzen, aber auch am Fahrrad befestigen kann.“

Volksbank Bergisches Land

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here