Start Aktuelles Preisverleihung beim Wettbewerb „Frauen mit Profil“

Preisverleihung beim Wettbewerb „Frauen mit Profil“

Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten, 1 Sekunden
0
TEILEN
Die Preisträgerinnen des diesjährigen Wettbewerbs „Frauen mit Profil“ haben sich durch hervorragende Leistungen ihre Auszeichnungen verdient.: v. li. Prof. Dr. Helga Rübsamen-Schaeff (Sonderpreis), Fatiha Essinnou (Vorbildliche Unternehmerin), Elena Gabriele Myrbach (Kreative Lösung zur eigenen Existenzsicherung), Barbara Westring (Leitung eines nachhaltigen Projekts für Frauen. (Foto: © Martina Hörle)
Die Preisträgerinnen des diesjährigen Wettbewerbs „Frauen mit Profil“ haben sich durch hervorragende Leistungen ihre Auszeichnungen verdient.: v. li. Prof. Dr. Helga Rübsamen-Schaeff (Sonderpreis), Fatiha Essinnou (Vorbildliche Unternehmerin), Elena Gabriele Myrbach (Kreative Lösung zur eigenen Existenzsicherung), Barbara Westring (Leitung eines nachhaltigen Projekts für Frauen. (Foto: © Martina Hörle)
Aktivia Anzeige

SOLINGEN (mh) – Zum vierten Mal wurden Frauen aus dem Bergischen Städtedreieck – Frauen mit Profil – für ihre hervorragenden Leistungen geehrt. Im Georg-Meistermann-Saal des Kunstmuseums Solingen fand am Mittwochabend der Empfang auf Einladung der drei Oberbürgermeister Tim Kurzbach (Solingen), Andreas Mucke (Wuppertal) und Burkhard Mast-Weisz (Remscheid) statt. 200 Gäste waren der Einladung gefolgt.

Die Auszeichnung „Frauen mit Profil“ wird erfolgreichen Frauen im Bergischen Städtedreieck verliehen. Drei Kategorien werden berücksichtigt: Vorbildhafte Unternehmerin/Führungskraft, kreative Lösungen zur eigenen Existenzsicherung und nachhaltige Projekte für Frauen. Birgit Frese vom Kompetenzzentrum Frau und Beruf Bergisches Städtedreieck sprach von der Chance für die Region, strukturpolitisch attraktive Rahmenbedingungen zu schaffen.

Bewerbung von 27 Kandidatinnen

27 Frauen hatten sich beworben und es der Jury nicht leicht gemacht. Schließlich fiel die Wahl in der Kategorie 1 „Vorbildhafte Unternehmerinnen“ auf Fatiha Essinnou, Inhaberin der ESS Metall-Halbzeug in Solingen. Die gebürtige Marokkanerin und Mutter von zwei Kindern hat ihr Unternehmen 2006 gegründet. Derzeit beschäftigt sie sechs Mitarbeiterinnen. Ehrenamtlich engagiert sie sich in einem deutsch-arabischen Mentoring-Programm.

Oberbürgermeister Tim Kurzbach begrüßte die Gäste und seine Amtskollegen zur diesjährigen Preisverleihung. Er betonte die besonderen Verdienste der diesjährigen Preisträgerinnen. (Foto: © Martina Hörle)
Oberbürgermeister Tim Kurzbach begrüßte die Gäste und seine beiden Amtskollegen zur Preisverleihung im Kunstmuseum. Er betonte die besonderen Verdienste der diesjährigen Preisträgerinnen. (Foto: © Martina Hörle)

Den Preis in der Kategorie 2 „Kreative Lösungen zur eigenen Existenzsicherung“ bekam Elena Gabriele Myrbach. Sie ist seit Mai 2012 Inhaberin vom Partyservice Myrbach in Wuppertal und konnte mit dieser Idee Familie und Beruf gut miteinander vereinbaren. Sie führt ihr Geschäft mit einer Mitarbeiterin. Barbara Westring erhielt den Preis in der dritten Kategorie „Leitung eines nachhaltigen Projekts für Frauen“. Sie ist seit 29 Jahren bei dem Verein Frauen helfen Frauen e. V. in dem Projekt „Fachberatungsstelle bei sexualisierter Gewalt gegen Kinder und Jugendliche“ tätig. Sie ist Vorstandsfrau in geschäftsführender Position und praktiziert mit ihrem Team das Modell des „Mitarbeiterinnen geführten Unternehmens“.

Sonderpreis für Prof. Dr. Helga Rübsamen-Schaeff

Für ihr Lebenswerk wurde Frau Prof. Dr. Helga Rübsamen-Schaeff mit einem Sonderpreis ausgezeichnet. Sie ist seit 2016 Vorsitzende des Beirats der AiCuris Antiinfective Cures GmbH. Ein für Frauen untypischer Studiengang – Chemiestudium mit Promotion – , ihre großartigen beruflichen Leistungen unter anderem in der Forschung, gepaart mit Visionen und Überzeugungskraft sowie einem beachtlichen Durchhaltevermögen hatten die Jury zu dieser Entscheidung veranlasst. Rübsamen-Schaeff ist außerdem ehrenamtlich in verschiedenen Unternehmen und Netzwerken tätig.

Nicola Fritze, Unternehmerin und Autorin, gilt als „Motivationsfrau“ unter den Motivations-Experten. An diesem Abend zeigte sie mühelos, wie man 200 Gäste motivieren kann. (Foto: © Martina Hörle)
Nicola Fritze, Unternehmerin und Autorin, gilt als „Motivationsfrau“ unter den Motivations-Experten. An diesem Abend zeigte sie mühelos, wie man 200 Gäste motivieren kann. (Foto: © Martina Hörle)

Zur Preisverleihung war auch eine Preisträgerin aus dem Vorjahr gekommen. Inga Bauer aus Remscheid kürte eine der diesjährigen Gewinnerinnen.

Oberbürgermeister Tim Kurzbach begrüßte die Anwesenden und kam kurz auf die Bedeutung des Meistermann-Saales zu sprechen, schlug mit den Themen Verfolgung und Diskriminierung einen eleganten Bogen zum Anlass des Empfangs. Auch heute ist die berufliche Situation für Frauen schwieriger als für Männer. Auch heute wird gleiche Arbeit nicht gleich honoriert. Dann sprach er den Preisträgerinnen seinen Respekt und seine Anerkennung aus: „Sie haben Großartiges geleistet und sind Vorbilder. Wir wollen mit unserer heutigen Veranstaltung ein Signal setzen, dass wir die Benachteiligungen weder ignorieren noch akzeptieren.“

Motivationstraining mit der Motivationsfrau Nicola Fritze

Dann greift er mit einem Satz auf einen der kommenden Programmpunkte vor. „Sie werden gleich einen Vortrag von Frau Nicola Fritze hören, die das Buch geschrieben hat: Motivier Dich selbst – sonst macht’s keiner! Diesem Thema möchte ich etwas widersprechen. Wir drei Oberbürgermeister wollen unterstützen.“

Die drei Oberbürgermeister, gemeinsam mit den Preisträgerinnen und Organisatorinnen bei der diesjährigen Preisverleihung des Wettbewerbs „Frauen mit Profil“ (v. li. OB Tim Kurzbach aus Solingen, Roswitha Bocklage, Leiterin der Gleichstellungsstelle Wuppertal, Prof. Dr. Helga Rübsamen-Schaeff, Fatiha Essinnou, Elena Gabriele Myrbach, Barbara Westring, OB Burkhard Mast-Weisz aus Remscheid, Birgit Frese von Competentia NRW, OB Andreas Mucke aus Wuppertal, Gisela Köller-Lesweng, Leiterin der Gleichstellungsstelle Solingen). (Foto: © Martina Hörle)
Die drei Oberbürgermeister, gemeinsam mit den Preisträgerinnen und Organisatorinnen bei der diesjährigen Preisverleihung des Wettbewerbs „Frauen mit Profil“: v. li. OB Tim Kurzbach aus Solingen, Roswitha Bocklage, Leiterin der Gleichstellungsstelle Wuppertal, Prof. Dr. Helga Rübsamen-Schaeff, Fatiha Essinnou, Elena Gabriele Myrbach, Barbara Westring, OB Burkhard Mast-Weisz aus Remscheid, Birgit Frese von Competentia NRW, OB Andreas Mucke aus Wuppertal, Gisela Köller-Lesweng, Leiterin der Gleichstellungsstelle Solingen. (Foto: © Martina Hörle)

Nicola Fritze, die „Motivationsfrau“ unter den Motivations-Experten, ist seit 2001 Unternehmerin und Autorin. Reich an Erfahrungen im Improvisations-Theater geht sie spontan auf Menschen zu. An diesem Abend zeigte sie spielerisch mit praxisnahen Methoden, wie leicht es sein kann, 200 Menschen zu motivieren. Im Anschluss an die offizielle Preisverleihung gab es einen kleinen Imbiss, bei dem ein reger Austausch den Ausbau mancher Netzwerke ermöglichte und es an Motivation nicht fehlen ließ.

Volksbank Bergisches Land

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here