Start Aktuelles Sanitätshaus Köppchen: Mehr Mobilität mit elektrischem Scooter

Sanitätshaus Köppchen: Mehr Mobilität mit elektrischem Scooter

Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 31 Sekunden
0
TEILEN
Das Sanitätshaus Köppchen hat mit dem Mini-Scooter Go-Go Ultra x ein ganz besonderes Fortbewegungsmittel neu im Sortiment. Stefan Krüger demnostriert, wie bequem man sich damit fortbewegen kann. (Foto: © Bastian Glumm)
Das Sanitätshaus Köppchen hat mit dem Mini-Scooter Go-Go Ultra x ein ganz besonderes Fortbewegungsmittel neu im Sortiment. Stefan Krüger demnostriert, wie bequem man sich damit fortbewegen kann. (Foto: © Bastian Glumm)
Anzeige Anzeige

– ANZEIGE –

SOLINGEN (bgl) – Das Sanitätshaus Köppchen hat ein ganz besonderes Fortbewegungsmittel ganz neu im Sortiment. „Das Besondere am Mini-Scooter Go-Go Ultra x ist, dass dieser ein relativ geringes Eigengewicht hat und vom Nutzer zügig und unkompliziert im Kofferraum verladen werden kann“, erklärt Stefan Krüger vom Sanitätshaus Köppchen. Der Roller hat eine Reichweite von rund 20 Kilometern und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 6 hm/h. Das Gerät lässt sich mit wenigen Handgriffen in drei Einzelteile zerlegen, die in fast jeden Kofferraum passen. Das Zusammensetzen des Scooters geht dann ebenso schnell von der Hand.

Für den Einkauf und im Urlaub

„Der Scooter richtet sich an Personen, die in Sachen Gehen gehandicapt sind und ein kompaktes Gerät benötigen, das man schnell und einfach verstauen kann. Das eignet sich beispielsweise für den Einkauf, aber auch für den Urlaub“, erläutert Stefan Krüger. Scooter erfreuen sich in Deutschland zunehmender Beliebtheit. Allerdings seien viele Modelle sehr viel größer als der Mini-Scooter Go-Go Ultra x und ließen sich auch nicht zusammenfalten und für den Transport im Auto herrichten. Aufgrund der kompakten Bauweise des Gerätes liegt das Nutzergewicht bei maximal 117 Kilogramm.

Mit wenigen Handgriffen ist der Mini-Scooter Go-Go Ultra x in drei Einzelteile zerlegt und passt so in jeden Kofferraum. (Foto: © Bastian Glumm)
Mit wenigen Handgriffen ist der Mini-Scooter Go-Go Ultra x in drei Einzelteile zerlegt und passt so in jeden Kofferraum. (Foto: © Bastian Glumm)

Scooter mit einer Höchstgeschwindigkeit von 6 hm/h

„Aufgeladen wird der Scooter ganz normal in der Steckdose mit einem ganz normalen Kabel“, so Reha-Experte Krüger weiter. Ist das Gerät komplett leer und kommt dann an den Strom, brauche es etwa sechs Stunden, bis der Roller wieder komplett aufgeladen und bei 100 Prozent ist. Mit seiner Höchstgeschwindigkeit von 6 hm/h gilt dieser als „Krankenfahrzeug“ und darf somit auch auf den Gehweg fahren.

Auf Straßen sollte man mit diesem Scooter ohnehin nicht unterwegs sein, da man dazu eine Zulassung inkl. Kennzeichen benötigt und auch eine entsprechende Fahrzeugbeleuchtung und natürlich Blinker. Über derartiges verfügt der Mini-Scooter Go-Go Ultra x nicht. Das Gerät gibt es im Sanitätshaus Köppchen zu einem außerordentlich günstigen Mitnahmepreis unter 1.000 Euro sofort zu kaufen.

Beratung im Sanitätshaus Köppchen, Wilhelmstraße 15-19, täglich von 9 bis 18 Uhr, samstags von 9 bis 13 Uhr.

Volksbank Bergisches Land
Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here