Start Aktuelles Six Bridges Rally: Teilnehmer fahren für den guten Zweck

Six Bridges Rally: Teilnehmer fahren für den guten Zweck

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten, 13 Sekunden
0
TEILEN
Friedensdorf-Botschafter Uli Preuss (li.) und Teamkollege Jürgen Beu (re.) nehmen mit einem Fiat Spider an der Six Bridges Rally teil. Eine Spende für das Friedensdorf in Höhe von 2.000 Euro überreichten jetzt Marc Schneider (2.v.l.) und Rene Splitthoff vom Rotary Club Solingen. (Foto: © Bastian Glumm)
Friedensdorf-Botschafter Uli Preuss (li.) und Teamkollege Jürgen Beu (re.) nehmen mit einem Fiat Spider an der Six Bridges Rally teil. Eine Spende für das Friedensdorf in Höhe von 2.000 Euro überreichten jetzt Marc Schneider (2.v.l.) und Rene Splitthoff vom Rotary Club Solingen. (Foto: © Bastian Glumm)
Anzeige Anzeige

SOLINGEN (bgl) – 16 Tage Zeit haben die Teilnehmer der Six Bridges Rally, um stattliche 6.000 Kilometer abzufahren. Eine echte Herausforderung, denn Autobahnen sollten die Teilnehmer meiden und stattdessen eher via Landstraßen ganze neun Länder erkunden. Die Strecke führt durch Deutschland, die Schweiz, Lichtenstein, Italien, Frankreich, Spanien, Portugal, Luxemburg und Belgien. Der Start erfolgt am 11. September im Müngstener Brückenpark in Solingen. Dort wird am 26. September auch das Ziel sein.

Müngstener Brücke soll Welterbe werden

Die Stadt Solingen möchte den Welterbestatus der UNESCO für die Müngstener Brücke erlangen. Damit die Erfolgschancen höher sind, hat man sich mit fünf weiteren Großbogenbrücken in Europa zusammengeschlossen und gemeinsam einen Antrag gestellt. „Wir wollen unsere Stadt dabei unterstützen und veranstalten deshalb im September eine Old- und Youngtimer-Rallye quer durch Europa“, sagt Timm Kronenberg, der die „Schnitzeljagd durch Europa“ gemeinsam mit Marc Baehr organisiert.

Die Teilnehmer sind aufgefordert, im Rahmen der Rallye Spenden für karitative Einrichtungen und somit für den guten Zweck zu sammeln. Gemeldet sind inzwischen 40 Teams, die mit den unterschiedlichsten Vehikeln und für die verschiedensten karitativen Projekte an der Europa-Tour teilnehmen werden.

„Team Friedensdorf“ geht mit Fiat Spider an den Start

Mit von der Partie sind auch Uli Preuss und Jürgen Beu, die am 11. September mit einem Fiat Spider, Baujahr 1979, an den Start gehen werden. „Für uns war es sehr schnell klar, dass wir das Friedensdorf unterstützen, dort wird das Geld dringend gebraucht“, betont Preuss, der seit anderthalb Jahren Friedensdorf-Botschafter ist. Einerseits will man mittels der Teilnahme an der Rallye möglichst viele Sponsoren auf die Friedensdorf-Idee aufmerksam machen.

Andererseits soll zudem über die sozialen Netzwerke im Internet Geld gesammelt werden. „Wir haben über die Spendenplattform Betterplace eine Team-Friedensdorf-Aktion gestartet, mit der wir 6.000 Euro sammeln wollen für 6.000 Kilometer“, betont Uli Preuss.

Rotary Club Solingen spendet 2.000 Euro

2.300 Euro konnte das „Team Friedensdorf“ auf diese Weise bereits sammeln. Der Rotary Clubs Solingen stockte diese Summe noch einmal deutlich auf und überreichte vergangene Woche Uli Preuss und Jürgen Beu einen Spendenscheck in Höhe von 2.000 Euro. Damit hat das Team bereits 4.300 Euro gesammelt. Und das Monate vor Beginn der Rallye. „Was mit dem Geld passiert, das bleibt dann dem Friedensdorf überlassen, wir sammeln nur ein“, macht Uli Preuss deutlich. Sponsoren dürfen auf dem Fiat Spider gut sichtbare Aufkleber anbringen.

So wird das Auto zu einer „rollenden Werbefläche“ durch halb Europa. Mit Andreas Herlinghaus und Frank Schmidt gehen übrigens zwei pensionierte Beamte der Berufsfeuerwehr im „Team 112“ mit einem Ford Kombi an den Start und sammeln ebenfalls für die Friedensdorf-Kinder Spenden.

Anmeldeschluss ist die erste Augustwoche

Eckpunkte und feste Ziele der Rallyeteilnehmer sind die sechs Großbogenbrücken in Portugal, Italien, Frankreich und nicht zuletzt Müngsten. Dort finden jeweils Abendveranstaltungen statt. Alle Teilnehmer der Six Bridges Rally bekommen von den Organisatoren noch ein Roadbook in die Hand. Darin sind unter anderem interessante Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke aufgeführt. Übrigens: Wie und wo die Rallye-Teilnehmer auf ihrer Tour nächtigen, bleibt ihnen frei überlassen.

Manche wollen campen, andere wollen im Auto übernachten. Wieder andere ziehen ein komfortables Hotel vor. Teams, die teilnehmen möchten, können sich nach wie vor anmelden. Anmeldeschluss ist die erste Augustwoche. Alle Details dazu hier auf der Internetseite der Six Bridges Rallye.

„Team Friedensdorf“ auf Facebook

Volksbank Bergisches Land
Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here