Start Aktuelles Solinger Wissenschaftsladen öffnet seine Pforten

Solinger Wissenschaftsladen öffnet seine Pforten

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten, 9 Sekunden
0
TEILEN
Prof. Dr. Sebastian Weber leitet seit 2014 die Stiftungsprofessur für neue Fertigungstechnologien und Werkstoffe in Solingen. Er eröffnete am Mittwochabend den Solinger Wissenschaftsladen. (Foto: © Bastian Glumm)
Prof. Dr. Sebastian Weber leitet seit 2014 die Stiftungsprofessur für neue Fertigungstechnologien und Werkstoffe in Solingen. Er eröffnete am Mittwochabend den Solinger Wissenschaftsladen. (Foto: © Bastian Glumm)

SOLINGEN (bgl) – Im Forum für Produktdesign im ehemaligen Hauptbahnhof am Südpark wurde am Mittwochabend feierlich der Wissenschaftsladen der Bergischen Universität Wuppertal eröffnet. An drei Tagen pro Woche, jeweils für zwei Stunden, wird der im Keller befindliche Wissenschaftsladen geöffnet sein und soll als Anlauf- und Informationspunkt für alle an der Arbeit der Bergischen Universität Interessierten dienen. Prof. Dr. Sebastian Weber leitet seit 2014 die Stiftungsprofessur für neue Fertigungstechnologien und Werkstoffe, die in Räumen im alten Hauptbahnhof in Solingen untergebracht ist. „Ich bin 2014 angekommen und habe dann begonnen, den Lehrstuhl aufzubauen. Mehr oder weniger aus dem nichts heraus“, erinnerte er sich.

Anlaufstelle für Bürger und Unternehmen

Der Wirtschaftsladen sei das „I-Tüpfelchen“, so Prof. Dr. Sebastian Weber, das auf die fachlichen Inhalte und die im Institut aufgebaute Technik gesetzt werde. „Auf diese Weise wollen wir den Bürgern in der Region auch etwas zurückgeben und eine offene Anlaufstelle anbieten“, machte Weber deutlich. Das Konzept des Wissenschaftsladens wurde in den Niederlanden entwickelt. Inzwischen gibt es derartige Einrichtungen weltweit. „Wir gehen auf Augenhöhe und diskutieren mit Bürgern, mit Unternehmern, Schülern und gerne auch mit Kindergartenkindern. Mit allen Vertretern der Bürgergesellschaft über das, was sie bewegt, und versuchen als Bergische Universität Lösungen zu finden. Das ist das Ziel des Wissenschaftsladens“, so Weber weiter.

Laborraum in Wissenschaftsladen umgewandelt

Der Dialog zwischen Wissenschaft und Bürgerschaft soll aktiv befördert, Hemmschwellen abgebaut werden. Der Wissenschaftsladen wurde in den vergangenen rund zehn Monaten aus einem eher schmucklosen Laborraum in den jetzigen, sehr viel einladenderen, Zustand umgebaut. „Jeder, der möchte, kann während der Öffnungszeiten ohne Terminvereinbarung einfach vorbeikommen und sich informieren. Vielleicht auch ein Problem oder eine Fragestellung mitbringen“, lud Sebastian Weber ein.

Im Wissenschaftsladen gibt es wechselnde Ausstellungen, auch unter dem Gesichtspunkt der regionalen Forschung. (Foto: © Bastian Glumm)
Im Wissenschaftsladen gibt es wechselnde Ausstellungen, auch unter dem Gesichtspunkt der regionalen Forschung. (Foto: © Bastian Glumm)

Angestrebt werden Kooperationen mit Unternehmern, idealerweise aus der Region. Auch möchte man die Zusammenarbeit mit den Solinger Schulen intensivieren. „Und wir wollen einfach generell ein Kontaktort sein, der auch die Möglichkeit bieten wird, Informationen zum Studium an der Universität in Wuppertal einzuholen“, erklärte Weber. Regelmäßig werden Vertreter der zentralen Studienberatung vor Ort sein.

Informationen rund ums Studieren in Wuppertal

Schülerinnen und Schüler aus Solingen bleibt der Weg nach Wuppertal somit zunächst erspart. Denn im Wissenschaftsladen haben sie die Möglichkeit, sich über das Gesamtangebot der Bergischen Universität zu informieren. „Das ist natürlich nicht ganz uneigennützig, denn wir hätten sehr gerne mehr Studentinnen und Studenten aus Solingen“, so Prof. Dr. Sebastian Weber.

Frank Balkenhol, Geschäftsführer der Solinger Wirtschaftsförderung und gleichzeitig Vorsitzender des Fördervereins für den Lehrstuhl, überreichte Sebastian Weber im Zuge der Eröffnungsfeier einen Scheck in Höhe von 1.000 Euro für die Arbeit des Wissenschaftsladens. „Zwischen und Jugend forscht ist dieser Wissenschaftsladen eine Art Brücke, die jetzt neu ist in Solingen. Wir wollen und können damit noch viel mehr Universitätsstadt werden“, freute sich Balkenhol.

Öffnungszeiten des Wissenschaftsladen

Montags 14.30 bis 16.30 Uhr
Mittwochs 9.30 bis 11.30 Uhr
Donnerstags 14.30 bis 16.30 Uhr

Im Forum für Produktdesign, Bahnhofstraße 15, 42651 Solingen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Volksbank Bergisches Land