Start Aktuelles Stadt befragt Eigentümer von Grundstücken mit Baurecht

Stadt befragt Eigentümer von Grundstücken mit Baurecht

Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 37 Sekunden
0
TEILEN
(Archivfoto: © Bastian Glumm)
(Archivfoto: © Bastian Glumm)

SOLINGEN (red) – Wer in Solingen ein Grundstück mit Baurecht besitzt, das bisher unbebaut ist, erhält in den nächsten Tagen Post von der Stadt. Wie groß ist Ihre Bereitschaft, Ihr Grundstück für den Wohnungsbau zu verkaufen oder selbst zu entwickeln? So lautet die zentrale Frage an Eigentümerinnen und Eigentümer. Die Befragung ist Teil der Wohnbauoffensive, die die Stadt Solingen im Herbst 2019 offiziell startet.

12,5 Hektar ungenutzte Baulücken

Ermittelt werden soll beispielsweise, aus welchen Gründen die Flächen bislang nicht für eine Wohnbebauung genutzt werden – obwohl Baurecht besteht –  und wie die Stadt Eigentümer bei der Entwicklung unterstützen kann. Die ausgefüllten Fragebögen können bis zum 2. August zurück gesendet werden.

„Insgesamt verfügen wir in Solingen über Flächen von rund 65 Hektar für eine mögliche Wohnbebauung. Im ersten Schritt geht es uns darum, das große Potenzial zu schöpfen, das in noch ungenutzten Baulücken im Stadtgebiet liegt, darunter auch solche, die bisher zwischen- oder untergenutzt werden. Insgesamt sind das rund 12,5 Hektar“, erläutert Stadtdirektort Hartmut Hoferichter.

Beitrag für das Gemeinwohl leisten

Die Entwicklung für eine Wohnbebauung bringe Vorteile: Die bereits bestehende Infrastruktur könne genutzt werden, die Wege seien kurz, Naturraum bleibe erhalten. Hoferichter betont: „Wir möchten die Eigentümerinnen und Eigentümer dafür gewinnen, dieses Potenzial gemeinsam mit uns zu entwickeln. Wenn sie ihre Grundstücke für den Wohnungsbau nutzen, leisten sie einen wichtigen Beitrag für das Gemeinwohl.“

Die Befragung von Eigentümerinnen und Eigentümern sei ein erster Schritt im Rahmen der Wohnbauoffensive, die im Herbst offiziell an den Start gehen soll. Dabei setzt die Stadt auf die tatkräftige Mitwirkung privater Grundstückseigentümer, Bauträger und Wohnungsbaugenossenschaften. Am Mittwoch, 9. Oktober, findet ein öffentliches Auftakt-Forum im Stadtsaal Wald statt. Eingeladen werden neben Eigentümern auch Planer, Architekten, Projektentwickler sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger.

Handlungskonzept Wohnen als Grundlage

Ziel der Wohnbauoffensive Solingen ist der Neubau von Wohnungen, die Sanierung von Gebäuden und die Entwicklung noch ungenutzter Bauflächen. Bis 2040 ist ein Bedarf von 5.030 zusätzlichen Wohnungen prognostiziert. Vor diesem Hintergrund sollen bis dahin pro Jahr 220 Wohnungen an den Markt gehen. Im Fokus steht dabei bezahlbarer Wohnraum in vielfältigen Wohnformen.

Grundlage der Wohnbauoffensive ist das Handlungskonzept Wohnen, das der Rat im Frühjahr 2019 beschlossen hat. Es dient künftig als steuernder Rahmen für die Solinger Wohnungsbaupolitik.

Volksbank Bergisches Land

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here