Start Aktuelles Stadtkirche am Fronhof – eine Woche voller Kultur

Stadtkirche am Fronhof – eine Woche voller Kultur

Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten, 20 Sekunden
0
TEILEN
In diesem Jahr findet zum zweiten Mal in der Stadtkirche am Fronhof eine Kulturwoche statt. Mehr als 80 Künstler und Mitwirkende erfreuen die Besucher mit insgesamt 20 Stunden kultureller Veranstaltungen. (Foto: © Martina Hörle)
In diesem Jahr findet zum zweiten Mal in der Stadtkirche am Fronhof eine Kulturwoche statt. Mehr als 80 Künstler und Mitwirkende erfreuen die Besucher mit insgesamt 20 Stunden kultureller Veranstaltungen. (Foto: © Martina Hörle)

SOLINGEN (mh) – „Wir haben wieder etwas Großartiges vorbereitet und laden alle Bürger dazu ein. Kommen Sie – staunen Sie – sind Sie dabei.“ Pfarrerin Jutta Degen freut sich, dass auch bei der zweiten Kulturwoche ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt werden konnte. „Über 80 Solinger Künstler und Mitwirkende unterhalten mit Musik, Lesungen, Vorträgen, Ausstellungen und Tanz.“

Über 80 Mitwirkende bei der Kulturwoche

Bei der ersten Kulturwoche im vergangenen Jahr war die Resonanz gemischt gewesen. „Manche Besucher waren nur zum Schnuppern da, andere hatten draußen die Musik gehört, kamen herein und sind geblieben“, berichtet Jutta Degen. Viele hatten sich erkundigt, ob es in diesem Jahr eine Wiederholung geben würde. Gleichzeitig kam die Anregung, die Kulturwoche doch etwas früher im Jahr zu veranstalten. Beiden Wünschen konnte man entsprechen.

Die Gruppe mearbhall (hier zwei der vier Musiker, Andreas Kaulen, li. und Ingo Lämmerhirt) spielt Irish Folk und mehr. Zu ihren Auftritten bringen sie eine Vielzahl an Instrumenten mit. (Foto: © Martina Hörle)
Die Gruppe mearbhall (hier zwei der vier Musiker, Andreas Kaulen, li. und Ingo Lämmerhirt) spielt Irish Folk und mehr. Zu ihren Auftritten bringen sie eine Vielzahl an Instrumenten mit. (Foto: © Martina Hörle)

Vom 2. bis 8. Juni finden in der Kirche wie auch im Bürgersaal Konzerte, Lesungen, Vorträge und Tanzaufführungen statt. Während dieser Woche sind in der Kirche Kunstwerke von Solinger Künstler zu sehen. Viele Künstler vom letzten Jahr nehmen dieses Jahr erneut teil. Rotraut Quarch stellt verschiedene Bilder aus. Künstler Peter Amann hat ganz besondere Skulpturen ausgewählt. Seine Werke bestehen meist aus Holz und Stahl. Er setzt Fundstücke zusammen und verbindet Kunst mit Handwerk. Maryam Sabri und Frank Voß zeigen eine Auswahl ihrer Fotografien. Sabri möchte mit ihren Fotografien auf die verborgenen Schätze dieser Welt aufmerksam machen. Voß beschäftigt sich viel mit der Thematik der Wahrhaftigkeit und Aussagekomprimierung von Bildern.

Kabarett und Kurzgeschichten

„Wir hatten letztes Mal eine gute Resonanz. Das Café war bei unserer Lesung gut besetzt. Dieses Jahr werden wir sie zu viert gestalten“, sagt der schreibende Polizist Maik Brückmann. Gemeinsam mit Dieter Pretsch, Franz FKK und Stefan Dönhoff unterhält er mit Kabarett und Kurzgeschichten, skurril, lustig, nachdenklich.

Die Gruppe „mearbhall“ spielt Irish Folk and more. „Wir bringen zwei Geigen, Banjo, Bass, Gitarre, irische Bodhran (Trommel) und Flöte mit“, zählt Ingo Lämmerhirt auf. Er musiziert seit mehr als 25 Jahren und hat früher in einer Rockband gespielt. Die vier Musiker (Andreas Kaulen, Véronique Lämmerhirt, Ingo Lämmerhirt, Jochen Blachucinski) vereinen die unterschiedlichsten Musikrichtungen in einem Projekt. „Wir freuen uns, dass wir in dieser großen Kirche spielen dürfen.“ Die Band bringt Songs wie „Dirty old Town“ und „El Choclo“.

Werner Parplies und Andrea Piagno sind das Akustikduo fastperfect. Sie spielen seit etwa fünf Jahren miteinander. Zu ihrem Repertoire gehören neben gecoverten Songs auch eigene Stücke. (Foto: © Martina Hörle)
Werner Parplies und Andrea Piagno sind das Akustikduo fastperfect. Sie spielen seit etwa fünf Jahren miteinander. Zu ihrem Repertoire gehören neben gecoverten Songs auch eigene Stücke. (Foto: © Martina Hörle)

Das Akustikduo „fastperfect“ erfreut die Zuhörer mit Country-Style, Irish Folk und Rockklassikern. Andrea Piagno und Werner Parplies spielen seit fünf Jahren zusammen. Ihr Repertoire reicht von Bob Dylan bis Amy Winehouse. Neben gecoverten Titeln bringen sie auch eigene Songs.

Die Kinderbuchautorinnen Nadine Diab und Andrea Daun wollen mit den Kindern lesen, singen und tanzen. Diab wird aus ihrem Erstlingswerk „Tangotanz im Hühnerstall“ lesen. Daun unterstützt musikalisch auf ihrer Geige. Auch das Volkslied „Kommt ein Vogel geflogen“ soll dabei eine Rolle spielen. Im Anschluss daran präsentiert Andrea Daun ihr Buch „Tausendschöns Abenteuer“. In ihrer Eigenschaft als Pädagogin hält sie einen Vortrag über „Erziehung mit Humor“ mit anschließender Gesprächsrunde.

Extraprogramm für Kinder

Indische Tänze zeigen die Kinder der neuen Pächterfamilie des Cafés. Die Kumarasamys kamen vor rund 30 Jahren aus Sri Lanka. Während die Kinder ihre Tänze aufführen, kümmern sich die Erwachsenen um köstliches Fingerfood.

In der Kulturwoche gibt es auch ein Kinderprogramm. Es wird aus den Kinderbüchern „Tangotanz im Hühnerstall“ und „Tausendschöns Abenteuer“ gelesen. (Fotografin Maryam Sabri (li.) zeigt das Buch von Nadine Diab. Andrea Daun liest aus ihrem Buch und sorgt mit der Geige für die musikalische Untermalung) (Foto: © Martina Hörle)
In der Kulturwoche gibt es auch ein Kinderprogramm. Es wird aus den Kinderbüchern „Tangotanz im Hühnerstall“ und „Tausendschöns Abenteuer“ gelesen. (Fotografin Maryam Sabri (li.) zeigt das Buch von Nadine Diab. Andrea Daun liest aus ihrem Buch und sorgt mit der Geige für die musikalische Untermalung) (Foto: © Martina Hörle)

Em Brass sorgt mit Jazz, Funk, Blues und Pop für gute Laune. Bandmitglied Rigo Kirschner spielt anschließend bei „Saitenwechsel“ gemeinsam mit Martin Loewink eigene Kompositionen. „Ich möchte ausdrücklich betonen, wie einzigartig diese Kirche als Auftrittsort für einen Künstler ist“, sagt Kirchner. „Ich habe das bereits letztes Jahr als etwas wirklich Außergewöhnliches empfunden.“

Zum Finale eine Südamerikanische Nacht

Zum Finale gibt es im Bürgersaal mit dem Neuen Musikforum eine „Südamerikanische Nacht“ mit Samba, Tango, Cocktails, Peanuts. Gespielt wird bekannte Musik aus Brasilien, der Karibik, Argentinien und Mexiko. Das Neue Musikforum wurde von dem Orchestermusiker Peter Heider der Bergischen Symphoniker gegründet, der an dem Abend auch die Leitung und Moderation übernimmt. Für diese Veranstaltung beträgt der Eintritt 10 Euro. Jugendliche und Studenten zahlen 7 Euro.

Hier gibt es das vollständige Programm der Kulturwoche 2018.

Volksbank Bergisches Land

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here