Start Aktuelles Strahlende Gesichter beim Nachmittag für Rollstuhlfahrer

Strahlende Gesichter beim Nachmittag für Rollstuhlfahrer

Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 40 Sekunden
0
TEILEN
Zu einem geselligen Aktionsnachmittag für Rollstuhlfahrer ludt das Sanitätshaus Köppchen gemeinsam mit Kooperationspartnern am Mittwoch in den Südpark ein. Im Atelier von Künstler Peter Amann gab es einen Nachmittag voller Bewegung, Spaß und guter Unterhaltung. (Foto: © B. Glumm)
Zu einem geselligen Aktionsnachmittag für Rollstuhlfahrer ludt das Sanitätshaus Köppchen gemeinsam mit Kooperationspartnern am Mittwoch in den Südpark ein. Im Atelier von Künstler Peter Amann gab es einen Nachmittag voller Bewegung, Spaß und guter Unterhaltung. (Foto: © B. Glumm)

SOLINGEN (bgl) – Der Blick in die strahlenden Gesichter verriet: Die gut 20 Frauen und Männer, die am Mittwoch einen schönen Nachmittag für Rollstuhlfahrer im Atelier des Güterhallen-Künstlers Peter Amann verbrachten, waren glücklich und sehr zufrieden. Dazu eingeladen hatte das Sanitätshaus Köppchen, das eine derartige Aktion bereits zum dritten Mal organisierte.

„Wir bekommen das ganze Jahr so viel von den Menschen und freuen uns ganz einfach, mal etwas zurückgeben zu können“, sagte Miriam Gatawetzki-Köppchen vom Ohligser Sanitätshaus. Die Teilnahme war für die Rollstuhlfahrer kostenlos. Peter Amann stellte seine Räume zur Verfügung, die eigens dem Anlass entsprechend barrierefrei hergerichtet wurden.

Räume wurden barrierefrei hergerichtet

„Es ist wichtig zu zeigen, dass das Leben auch trotz Handicap schön ist“, betonte Miriam Gatawetzki-Köppchen. Gemeinsam wurde vor dem Atelier gegrillt. Die Verköstigung der Teilnehmer und der Begleitpersonen übernahm Peter Amanns Partnerin Ellen Ern. Später gab es sogar noch Kaffee und Kuchen. Aber es standen auch Bewegungsangebote auf dem Programm. Das Sanitätshaus Köppchen arbeitet bereits seit einigen Jahren erfolgreich mit dem Wald-Merscheider-Turnverein (WMTV) zusammen.

Andreas Lukosch vom WMTV kümmerte sich um das Bewegungsprogramm während des Nachmittags für Rollstuhlfahrer. (Foto: © B. Glumm)
Andreas Lukosch vom WMTV kümmerte sich um das Bewegungsprogramm während des Nachmittags für Rollstuhlfahrer. (Foto: © B. Glumm)

Andreas Lukosch, WMTV-Abteilungsleiter für den Bereich Gesundheitssport, war am Mittwochnachmittag der Übungsleiter für die Bewegungseinheiten. Bei kleineren Spielen konnten die Rollstuhlfahrer zudem ihr Geschick beweisen und beispielsweise einen Luftballon „rasieren“, ohne diesen zum Platzen zu bringen.

Andreas Lukosch vom WMTV leitete das Bewegungsprogramm

„Wir sind sehr stark an Netzwerkarbeit interessiert“, machte Miriam Gatawetzki-Köppchen deutlich. Peter Amann ludt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch zu einer Stippvisite mit Blick hinter die Kulissen in seine Werkstatt ein, was gerne angenommen wurde. „Uns war es wichtig, dass wir eine kleine Gruppe haben, damit man sich auch ganz in Ruhe unterhalten kann“, sagte Organisatorin Miriam Gatawetzki-Köppchen.

Das Sanitätshaus Köppchen veranstaltete ein Event für Rollstuhlfahrer bereits zum dritten Mal. Auch im kommenden Jahr soll es ein entsprechendes Angebot geben. (Foto: © B. Glumm)
Das Sanitätshaus Köppchen veranstaltete ein Event für Rollstuhlfahrer bereits zum dritten Mal. Auch im kommenden Jahr soll es ein entsprechendes Angebot geben. (Foto: © B. Glumm)

Derweil laufen die Planungen für ein nächstes Event im kommenden Jahr bereits auf Hochtouren. Und das soll dann auch eine Nummer größer ausfallen. Was konkret angedacht ist, wollten die Macher allerdings noch nicht verraten. „Events für Menschen mit Handicaps sind in Solingen wirklich Mangelware. Deshalb sollte man gerade das viel mehr in das Bewusstsein der Leute rufen“, forderte Gatawetzki-Köppchen.

Volksbank Bergisches Land

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here