Start Aktuelles Südpark: Picknick und Froschbowle zum KulturMorgen

Südpark: Picknick und Froschbowle zum KulturMorgen

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten, 8 Sekunden
0
TEILEN
Am KulturMorgen finden im Südpark viele Aktivitäten statt. Bei schönem Wetter finden die meisten draußen statt. (v. li. Bea Kahl, Sylvia Knust-Schubert, Saga Grünwald, Janine Werner, Ingo Schleutermann, Beatrix Deus, Nadine Diab, Peter Amann, Jürgen Haase) (Foto: © Martina Hörle)
Am KulturMorgen finden im Südpark viele Aktivitäten statt. Bei schönem Wetter finden die meisten draußen statt. (v. li. Bea Kahl, Sylvia Knust-Schubert, Saga Grünwald, Janine Werner, Ingo Schleutermann, Beatrix Deus, Nadine Diab, Peter Amann, Jürgen Haase) (Foto: © Martina Hörle)

SOLINGEN (mh) – Im Südpark laufen die Vorbereitungen für den KulturMorgen auf Hochtouren. Die Künstler haben wieder vielseitige Aktionen im Innen- und Außenbereich geplant. Malerische, musikalische und kulinarische Erlebnisse warten auf die Besucher.

Im Atelier KünstlerPack gibt es Tasty-Art – Kunst zum Anfassen. Die Besucher können den Künstlern bei der Arbeit über die Schulter sehen. Sylvia Knust-Schubert und Irmgard Stohlmann zeigen das Arbeiten mit Marmormehl. Unter Verwendung von reinen Naturmaterialien entstehen strukturierte Oberflächen. Zwischendurch gibt es immer wieder kurze Sequenzen Live-Musik.

Dieses Über-die-Schulter-Schauen ist der Auftakt einer Kunstreihe während der Sommermonate. Ab dem 4. April findet das offene Atelier an jedem Dienstag von 17 – 19 Uhr statt. Kommen Sie und erhalten Sie Einblicke in die Arbeit der Künstler.

„Offenes Atelier“ dienstags 17 – 19 Uhr

Im Innern des Ateliers AndersARTig hat die Künstlergruppe „Falter“ eine Vernissage. Draußen gibt es ein ganz tolles DJ Picknick – Musik mit Snacks und Literatur. Sechs Poetry Slammer lesen ihre verfassten Werke. Organisiert wird es vom AWO-Proberaumhaus „Monkeys“ und dem Jugendmigrationsbüro JUMP IN.

Die Künstler des Ateliers KünstlerPack bieten am KulturMorgen Kunst zum Anfassen. Es gibt Live-Musik und Live-Malen im Grünen. (v. li. Sylvia Knust-Schubert, Conny Schüssler, Norbert Sarrazin, Ingo Schleutermann, Beatrix Deus, Silke Widenka, Irmgard Stohlmann) (Foto: © Veranstalter)
Die Künstler des Ateliers KünstlerPack bieten am KulturMorgen Kunst zum Anfassen. Es gibt Live-Musik und Live-Malen im Grünen. (v. li. Sylvia Knust-Schubert, Conny Schüssler, Norbert Sarrazin, Ingo Schleutermann, Beatrix Deus, Silke Widenka, Irmgard Stohlmann) (Foto: © Veranstalter)

Im Atelier Pest-Projekt ist die laufende Ausstellung „Farben im Tal“ zu besichtigen. Außerdem liest die Solinger Schreibwerkstatt „Stifte stiften“. In der Werkstatt gibt es gegen Spenden ein leckeres Frühstück. Ein Highlight sind historische Grammophone, Phonographen und mechanische Musikinstrumente aus der Zeit um 1920. Der Kölner Jürgen Haase sammelt diese Musikmaschinen seit seiner Jugend. Mittlerweile hat er bereits 100 Stück. Vielleicht hat ja der eine oder andere Besucher Ersatzteile abzugeben.

Picknick mit Musik und Literatur

Zum Thema „Frühlingsfrisch“ stellen Silke Widenka und Beatrix Deus ihre Bilder in der Halle 26 aus. Die Werke sind gleichzeitig das Bühnenbild für die Lesungen der Solinger Autorenrunde und der Kinderbuchautorin Nadine Diab. Von 12 – 13 Uhr präsentieren die sieben Autoren literarische Texte – fantasievoll und frühlingsfrisch. „Die Natur ist im Fluss, und auch die Berge bewegen sich.“ Ab 15 Uhr heißt es für Kinder ab sechs Jahren: „Tangotanz im Hühnerstall“. Nadine Diab liest mit Unterstützung von Victor Hübner (Singer/Songwriter der Band Sonderzeichen) drei Geschichten von Erlebnissen auf einem ungewöhnlichen Bauernhof. Dazu gibt es leckere Froschbowle. Benjamin Hinz und Freunde starten um 16 Uhr mit einer Jam-Session. Wer da ist, spielt mit.

Diese historischen Musikmaschinen sind in der Werkstatt von Peter Amann zu besichtigen. Der Kölner Jürgen Haase hat davon bereits etwa 100 Stück. (Foto: © Martina Hörle)
Diese historischen Musikmaschinen sind in der Werkstatt von Peter Amann zu besichtigen. Der Kölner Jürgen Haase hat davon bereits etwa 100 Stück. (Foto: © Martina Hörle)

Zurück in die Vergangenheit geht es auch im Atelier Behauptungen. Um 11 und um 13 Uhr liefern Fräulein Odetta und Herr Goosmann eine jeweils 45minütige Darbietung von Chansons der 20er bis 40er Jahre. Auch Songs von Cole Porter sind zu hören. Odetta Vrba ist Mezzo-Sopranistin und Chansonette, Markus Goosmann freier Pianist.

Ausstellung von historischen Musikmaschinen

Die meisten Aktivitäten sind sowohl drinnen als auch draußen möglich. Bei Sonnenwetter werden sie spontan auf die große Wiese vor den Ateliers verlegt.

Volksbank Bergisches Land

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here