Start Aktuelles Tourismus: Freizeitkarte der Stadt Solingen neu aufgelegt

Tourismus: Freizeitkarte der Stadt Solingen neu aufgelegt

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten, 0 Sekunden
0
TEILEN
Freuen sich und sind stolz, erstmals seit zehn Jahren eine Freizeitkarte für die Klingenstadt realisiert zu haben. Hinten: Tourismuskauffrau Sonja Nordmann (li.) und Sabine Rische von der Pressestelle der Stadt. Vorn: v.li Ulrich Herting, Leitung Geodaten und Kartografie im Stadtdienst Vermessung und Kataster, Lutz Peters, Leitung Kommunikation und Stadtmarketing im Büro Oberbürgermeister und Oliver Winkler, Geodaten und Kartografie. (Foto: © B. Glumm)
Freuen sich und sind stolz, erstmals seit zehn Jahren eine Freizeitkarte für die Klingenstadt realisiert zu haben. Hinten: Tourismuskauffrau Sonja Nordmann (li.) und Sabine Rische von der Pressestelle der Stadt. Vorn: v.li Ulrich Herting, Leitung Geodaten und Kartografie im Stadtdienst Vermessung und Kataster, Lutz Peters, Leitung Kommunikation und Stadtmarketing im Büro Oberbürgermeister und Oliver Winkler, Geodaten und Kartografie. (Foto: © B. Glumm)

SOLINGEN (bgl) – Solingen hat wieder eine Freizeitkarte. Am Dienstag stellte die Stadtverwaltung das neue Übersichtswerk zur touristischen Orientierung im Restaurant Bistro Pfaffenberg vor. „Eine Freizeitkarte ist vor zehn Jahren das letzte Mal erschienen. Sie war immer sehr beliebt und auch stark nachgefragt worden“, sagte Lutz Peters, Pressesprecher der Stadt Solingen und zuständig für das Marketing der Klingenstadt.

Mit Beginn der Wandersaison sollte die neue Freizeitkarte fertig sein, was bestens geglückt ist. Das Kartenmaterial wurde von der Abteilung Geodaten und Kartografie im Stadtdienst Vermessung und Kataster geliefert. Der Sauerländische Gebirgsverein überprüfte die ausgewiesenen Wanderstrecken. „Er ist dafür zuständig, alle Wanderwege im Bergischen Land zu markieren“, erklärte Sabine Rische von der Pressestelle der Stadt Solingen.

Ein Gesamtpaket mit mehreren Teilen

Die Freizeitkarte ist ein Rundum-sorglos-Paket, das aus mehreren Komponenten besteht. Neben der eigentlichen Freizeitkarte mit dem gesamten Stadtgebiet Solingens gibt es zudem eine spezielle Wander- und auch eine eigene Radtourenkarte. In der Spezialkarte „Burg + Müngsten“ wird auf die im dortigen Bereich nahe beieinanderliegenden Wanderwege en Detail eingegangen. Komplettiert wird das Paket von einer Informationsbroschüre, in der Ausflügler alles Wissenswerte rund um Solingen erlesen können.

„In der gesamten Region gibt es kein vergleichbares Produkt. Es ist ja nicht nur eine Wanderkarte, es ist ein Gesamtpaket“, betonte Sabine Rische nicht ohne Stolz. Eng arbeitete man während der Erstellung der Karten mit Jürgen Flöttmann zusammen. Dieser fungierte zwölf Jahre lang als Bezirkswegewart und kennt die vorgestellten Wanderwege aus dem Effeff.

Möglichst alle Aspekte der Klingenstadt darstellen

„Wir haben die Wege so ausgesucht, dass verschiedene Aspekte von Solingen gezeigt werden“, sagte Sabine Rische. So gibt es für jeden Bereich der Klingenstadt mindestens eine vorgeschlagene Wanderroute. Selbstverständlich sind alle Karten gespickt mit interessanten Sehenswürdigkeiten und auch Möglichkeiten zur Einkehr. Zudem wird der komplette Klingenpfad dokumentiert, aufgeteilt in neun Einzelkapitel. Praktisch: „Wir haben in den Karten eine Geländeplastik digital erstellen können“, erklärte Ulrich Herting, Leitung Geodaten und Kartografie im Stadtdienst Vermessung und Kataster. Höhenunterschiede lassen sich jetzt auf der Karte mit einem Blick erkennen.

Seit Mitte Mai ist Sonja Nordmann im Marketingteam der Stadtverwaltung. Die 22-jährige Toruismuskauffrau ist Ansprechpartnerin für alles, was mit Fremdenverkehr in der Klingenstadt zu tun hat. (Foto: © B. Glumm)
Seit Mitte Mai verstärkt Sonja Nordmann das Marketingteam der Stadtverwaltung. Die 22-jährige Tourismuskauffrau ist Ansprechpartnerin für alles, was mit Fremdenverkehr in der Klingenstadt zu tun hat. (Foto: © B. Glumm)

Tourismuskauffrau Sonja Nordmann neu im Marketingteam

Die Freizeitkarte kostet 9,50 Euro und ist im Rathaus, in vielen Solinger Buchhandlungen und in den Bürgerbüros erhältlich. „Wir führen derzeit Gespräche, dass man die Freizeitkarte auch an Orten wie Schloss Burg oder im Haus Müngsten bekommen kann“, ergänzte Sonja Nordmann. Die 22-jährige Tourismuskauffrau ist seit Mitte Mai im Marketingteam der Stadt Solingen und soll sich ausschließlich um die Förderung des Tourismus in der Klingenstadt kümmern. Zudem fungiert sie auch als Ansprechpartner für alle Fragen rund um das Thema Fremdenverkehr.

Kontakt:

Sonja Nordmann
Büro Oberbürgermeister

Tel.: 0212/290-3417
E-Mail: s.nordmann@solingen.de

Volksbank Bergisches Land

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here