Start Aktuelles Treue Wegbegleiter finden in grüner Oase ihre letzte Ruhe

Treue Wegbegleiter finden in grüner Oase ihre letzte Ruhe

Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten, 22 Sekunden
0
TEILEN
Die neuen Pächter (v. li. Marco und Manuela Struck mit Luna und Eddy) und Mitarbeiter Wolfgang Fleck setzen sich unermüdlich für das Fortbestehen des Tierfriedhofs an der Burger Landstraße ein. Hier finden Tiere an einem beschaulichen Ort ihre letzte Ruhe. (Foto: © Martina Hörle)
Die neuen Pächter (v. li. Marco und Manuela Struck mit Luna und Eddy) und Mitarbeiter Wolfgang Fleck setzen sich unermüdlich für das Fortbestehen des Tierfriedhofs an der Burger Landstraße ein. Hier finden Tiere an einem beschaulichen Ort ihre letzte Ruhe. (Foto: © Martina Hörle)
Aktivia Anzeige

SOLINGEN (mh) – Seit 1999 gibt es an der Burger Landstraße den Solinger Tierfriedhof. Hier finden Tiere ihre letzte Ruhe in idyllischer Umgebung. Diese Möglichkeit der Bestattung ist für viele Menschen wichtig, da nicht jeder einen Garten zur Verfügung hat.

Letzte Ruhe in idyllischer Umgebung

Auf einer Fläche von 3.000 Quadratmetern finden sich zahlreiche liebevoll gepflegte Gräber. Manche sind mit kleinen Statuen geschmückt, andere wiederum zeigen ein Bild des Tieres. Die Pächter Manuela und Marco Struck stehen Tierhaltern bei der Trauerbewältigung mit Rat und Tat zur Seite.

Bei Bedarf holt Marco Struck die verstorbenen Tiere ab. „Das ist für diejenigen, die ihr geliebtes  Tier gerade verloren haben, oft zu schwer“, sagt er. Dabei spürt man eine tiefe Empathie von ihm ausgehen. Nach einer Einäscherung bringt er die Urne ebenfalls zurück. Werden die Tiere auf dem Friedhof bestattet, hält Manuela Struck eine kleine liebevolle Rede. Beide verstehen die emotionale Situation der Trauernden sehr gut. Sie haben auch Tiere auf dem Friedhof liegen.

Viele gepflegte und verschönte Gräber zeugen von der Liebe der Menschen zu ihrem Haustier. Auf manchen Gräbern ist ein Abbild des Tieres, auf anderen kleine tierische Statuen. (Foto: © Martina Hörle)
Viele gepflegte und verschönte Gräber zeugen von der Liebe der Menschen zu ihrem Haustier. Auf manchen Gräbern ist ein Abbild des Tieres, auf anderen kleine tierische Statuen. (Foto: © Martina Hörle)

Sowohl Erd- als auch Feuerbestattung sind möglich. Hierzu gibt das Ehepaar ausführliche Informationen. „Die Zahl der Einäscherungen wächst stark an“, stellt Struck fest. „Die Urnen bieten Vorteile. Sie geben den Menschen die Möglichkeit, das geliebte Tier mit ins Grab zu nehmen. Viele wissen nicht, dass seit Anfang 2017 Urnen mit Tieren auch auf den Friedhöfen für Menschen bestattet werden können. Ein tröstlicher Gedanke für viele Tierliebhaber, dass man sich nicht für immer trennen muss. Auch wenn jemand fortzieht, kann man eine Urne problemlos transportieren.“

Zahl der Einäscherungen wächst

Als der Verein für Tierbestattung Solingen e. V. nach dem Tod des früheren Pächters im Oktober 2016 einen Nachfolger suchte, sprangen die Strucks sofort ein. „Wir haben gar nicht groß überlegt“, erzählt Manuela Struck. „Wir haben nur an die Menschen gedacht, deren Tiere hier liegen.“ Das Paar hat selbst zwei Hunde. Mischling Eddy ist drei Jahre alt, eine interessante Kreuzung aus Magyar Vizsla (ungarischer Vorstehhund) und einem Silberlabrador. Seit drei Wochen gehört Luna zur Familie. Das fünf Monate alte Weibchen, vermutlich Windspiel und Weimaraner, wurde am Flugplatz in Griechenland ausgesetzt.

Die Arbeit auf dem Grundstück von 3.000 Quadratmetern hört nie auf. Das Grab, das Marco Struck und Wolfgang Fleck (v. li.) hier gerade ausheben, muss eine Tiefe von 1,20 Meter haben. Bei einer Beerdigung gibt es vieles zu beachten. (Foto: © Martina Hörle)
Die Arbeit auf dem Grundstück von 3.000 Quadratmetern hört nie auf. Das Grab, das Marco Struck und Wolfgang Fleck (v. li.) hier gerade ausheben, muss eine Tiefe von 1,20 Meter haben. Bei einer Beerdigung gibt es vieles zu beachten. (Foto: © Martina Hörle)

Mitarbeiter Wolfgang Fleck war schon für den ehemaligen Pächter tätig. Der Rentner ist unermüdlich für den Tierfriedhof im Einsatz. Fleck ist sehr froh darüber, dass das Ehepaar Struck den Friedhof jetzt übernommen hat. Leider gibt es nur wenige Unterlagen aus der früheren Zeit. Mittlerweile liegt eine Namensliste von Personen vor, die in Zusammenhang mit dem Friedhof stehen. Strucks hoffen nun, mit Hilfe dieser Liste Informationen zu Mitglieds- und Pächternamen sowie Grabbelegungsverzeichnissen zu bekommen. Wer hierzu Näheres weiß, kann sich gerne unter 01575 8084807 mit den Pächtern in Verbindung setzen.

Viele Solinger wissen gar nicht, dass die Stadt einen eigenen Tierfriedhof hat. So auch das Ehepaar, das vor vier Wochen seinen geliebten Mops beerdigen musste. „Wir haben im Internet nach jemandem gesucht, der uns helfen konnte“, so das Paar. Da fand man den Tierfriedhof. „Das war für uns eine riesengroße Hilfe. Wir hätten gar nicht gewusst, was wir tun sollen.“ Vor allem die liebevollen Worte bei der Beerdigung sind den beiden im Gedächtnis geblieben. Sie fühlten sich sehr gut betreut und können das Ehepaar Struck aus vollem Herzen weiter empfehlen.

Zusammenarbeit mit Krematorium Rosengarten

„Wir arbeiten mit dem Krematorium Rosengarten zusammen. Da sind wir sicher, dass wirklich nur die Asche des jeweiligen Tieres zurückkommt.“ Rosengarten ist das einzige Tierbestattungsunternehmen mit zertifiziertem Qualitätsmanagement. Auch mit dem hiesigen Veterinäramt besteht eine gute Zusammenarbeit.

Finanziell ist man derzeit an der Grenze des Möglichen angekommen, nicht zuletzt durch die Misswirtschaft der früheren Betreiber. Doch der Tierfriedhof soll unbedingt erhalten bleiben. Jetzt hoffen die neuen Pächter auf Unterstützung durch Sponsoren oder Prominente, die zu Spenden aufrufen. Auch ehrenamtliche Helfer, die beim Instandhalten der 3.000 Quadratmeter unterstützen, werden händeringend gesucht.

Das Ehepaar hat vor vier Wochen ihren geliebten Mops hier beerdigt. Sie sind froh über die gute Betreuung durch das Ehepaar Struck und können die beiden jederzeit weiterempfehlen. (Foto: © Martina Hörle)
Das Ehepaar hat vor vier Wochen ihren geliebten Mops hier beerdigt. Sie sind froh über die gute Betreuung durch das Ehepaar Struck und können die beiden jederzeit weiterempfehlen. (Foto: © Martina Hörle)

Am 30. September sind Besucher herzlich zum Tag der offenen Tür eingeladen. Von 11 bis 17 Uhr besteht die Möglichkeit, sich den grünen Ort einmal genau anzuschauen. Gerne stehen Manuela und Marco Struck sowie Mitarbeiter Wolfgang Fleck an diesem Tag für Anfragen und Informationen zur Verfügung.

Volksbank Bergisches Land

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here