Start Aktuelles Volksbank: Private Banking – Das Vermögen in guten Händen

Volksbank: Private Banking – Das Vermögen in guten Händen

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten, 22 Sekunden
0
TEILEN
Ralf Wichmann (50) arbeitet seit 1994 für die Volksbank und ist seit zehn Jahren für den Bereich „Private Banking“ zuständig. Hier steht er vor zwei Werken des Solinger Künstlers Sascha Reichert, die in den Räumen der Volksbankfiliale an der Kölner Straße ausgestellt sind. (Foto: © B. Glumm)
Ralf Wichmann (50) arbeitet seit 1994 für die Volksbank und ist seit zehn Jahren für den Bereich „Private Banking“ zuständig. Hier steht er vor zwei Werken des Solinger Künstlers Sascha Reichert, die in den Räumen der Volksbankfiliale an der Kölner Straße ausgestellt sind. (Foto: © B. Glumm)
Anzeige
Anzeige

– Anzeige – SOLINGEN (bgl) – Der englische Begriff „Private Banking“ steht im Bankwesen für die Betreuung von vermögenden Kunden. Bei der Volksbank im Bergischen Land sind das in allererster Linie unternehmerisch geprägte Familienvermögen, berichtet Ralf Wichmann. In der Klingenstadt ist der Bankfachwirt als Regionalleiter und Abteilungsdirektor der Volksbank Ansprechpartner für jene Kunden, die ihr Vermögen möglichst gewinnbringend und vor allen Dingen zukunftsorientiert anlegen möchten.

„Zunächst stellen wir fest, wo der Kunde steht und wie er finanziell aufgestellt ist“, sagt Wichmann. Für jeden Kunden wird ein individuelles Paket geschnürt, das sich an den persönlichen Umständen und dem jeweiligen Vermögen orientiert. „Wir räumen der Beratung ganz viel Platz ein. Jedes Gespräch beginne ich mit einem leeren Blatt Papier, das sich nach und nach füllt“, betont Ralf Wichmann. Natürlich nutzen wir auch die ganzheitliche Finanzanalyse, die in der heutigen Zeit systemunterstützt üblich ist.“

Kundenwünsche stets im Vordergrund

Die Volksbank im Bergischen Land bietet ihren Kunden eine ganze Palette an Dienstleistungen an. Bei der Vermögensverwaltung zieht der Kunde den Rahmen des gewünschten Volumens und der damit verbundeneren Maßnahmen, die Volksbank kümmert sich dann um alles Weitere. „Im Vordergrund stehen immer die Kundenwünsche, woraus wir die Anlagemöglichkeiten ableiten“, sagt Wichmann. Das fängt bei der Vorsorge und der Altersversorgung an. Aber auch in Sachen Immobilien lohnt es sich zu investieren. Stichwort: Betongold.

„Wir raten vermehrt dazu, in so genannte Pflegeimmobilien oder Mikroappartments zu investieren. Derartige Objekte haben eine interessante Rendite und man hat später die Möglichkeit, es selbst zu nutzen“, sagt Ralf Wichmann. Denn sollte der Kunde irgendwann einmal selbst zum Pflegefall werden, so hat er das Vorbelegungsrecht. Ähnlich rentabel sind auch Mikroappartements, die vor allem in Universitätsstädten eine außerordentlich günstige Anlage sind, erläutert der Bankfachwirt.

Umfassendes Beratungsangebot garantiert

Selbstverständlich berät die Volksbank ihre Kunden zu den Themen Vollmachten, Patientenverfügungen und Betreuungsverfügungen. Die Volksbank bedient sich zudem eines weitverzweigten Netzwerkes in der Region und darüber hinaus und kann für jede Fragestellung entweder aus dem eigenen Haus oder mit den Partnern der Genossenschaftlichen FinanzGruppe einen entsprechenden Ansprechpartner an den Tisch holen.

Die Volksbank bildet zielgerichtet aus und setzt auf Nachwuchs aus den eigenen Reihen. (Foto: © B. Glumm)
Die Volksbank bietet ein vollumfassendes Beratungsangebot. (Foto: © B. Glumm)

Nachfolgeregelungen bei Unternehmen gewinnen inzwischen zunehmend an Bedeutung. Hier werden sowohl im privaten als auch im unternehmerischen Umfeld Lösungen angeboten. Dabei setzen die Experten der Volksbank auf frühzeitige Begleitung, um mit ihren Kunden Lösungen zu finden. Auch der Generationenberater in den Reihen der Volksbank-Private-Banker setzt bei solchen Themen an.

Ein weiterer Aspekt der privaten Nachfolgeregelung: Zahlreiche vermögende ältere Menschen haben keine Erben und suchen nach einem Weg, ihr Lebenswerk in gute Hände zu geben. Eine Lösung könnte die Gründung einer Stiftung sein. Bei der Volksbank finden die Kunden zwei zertifizierte Stiftungsberater, die mit ihnen alle Schritte bis hin zur Stiftungsgründung gemeinsam gehen.

18-köpfige Private-Banking-Abteilung

So oder so, sein Vermögen kann man bei der Volksbank im Bergischen Land in guten Händen wissen. Dafür sorgt die 18-köpfige Private-Banking-Abteilung. Ihre Mitglieder sind in vielen Kompetenzfeldern zu Hause – ein Spektrum, das vermeintlich nur Groß- und Privatbanken zugesprochen wird. Ralf Wichmann (50) arbeitet seit 1994 für die Volksbank und ist seit zehn Jahren für den Bereich „Private Banking“ zuständig. Er fasst seine Arbeit so zusammen: „Wir punkten als „Kümmerer“ in unserem Netzwerk über das Fachwissen hinaus mit Kundennähe und Regionalität.“

Volksbank Bergisches Land
Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here