Start Aktuelles Vorereitung in Unterburg für Arbeiten im trockenen Bachbett

Vorereitung in Unterburg für Arbeiten im trockenen Bachbett

Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 27 Sekunden
0
TEILEN
In den kommenden Tagen werden Vorbereitungen getroffen, damit der Eschbach im Baugebiet durch Rohre geführt und somit im trockenen Bachbett gearbeitet werden kann. (Foto: © Tim Oelbermann)
In den kommenden Tagen werden Vorbereitungen getroffen, damit der Eschbach im Baugebiet durch Rohre geführt und somit im trockenen Bachbett gearbeitet werden kann. (Foto: © Tim Oelbermann)

SOLINGEN (red) – Seit Ende Mai wird in Unterburg wieder gebaut. Für den Durchgangsverkehr gilt seither eine großräumige Umleitung. Die Parkplätze in Unterburg sind aber trotz der arbeitstäglichen Sperrung der Ortsdurchfahrt Eschbachstraße (7 Uhr bis spätestens 18 Uhr) erreichbar, sodass einem Ausflug und dem Besuch von Restaurants und Cafés oder der Fahrt mit der Seilbahn zum Schloss nichts im Wege steht.

Mobiler Bagger kommt zum Einsatz

In den nächsten Tagen werden nun die Vorbereitungen getroffen, damit der Eschbach im Baugebiet durch Rohre geführt und somit im trockenen Bachbett gearbeitet werden kann. Ursprünglich war geplant, die Rohre am 8., 9. und 12. Juni mit einem Autokran ins Bachbett zu heben. Diese Planung wurde noch einmal überarbeitet, sodass nun ein mobiler Bagger eingesetzt wird. Das teilt aktuell die Stadtverwaltung mit.

Vollsperrung vor der Mühlendammbrücke kann entfallen

Der Vorteil: Dieser Bagger braucht weniger Platz, zwischen Zufahrt Wupperinsel und Gaststätte Dreilinden bleibt eine Fahrspur frei. Die zunächst vorgesehene zusätzliche Vollsperrung vor der Mühlendammbrücke kann entfallen, Pendelbus und Einsatzfahrzeuge können damit während der arbeitszeitlichen Sperrung der Ortsdurchfahrt ihren Weg über den Mühlendamm nehmen.

Für die aufwendigen Arbeiten war zunächst ein Autokran vorgesehen. Dieser kommt nicht zum Einsatz. Stattdessen wird ein mobiler Bagger in Unterburg eingesetzt., sodass zwischen Zufahrt Wupperinsel und Gaststätte Dreilinden eine Fahrspur frei bleibt. (Foto: © Tim Oelbermann)
Für die aufwendigen Arbeiten war zunächst ein Autokran vorgesehen. Dieser kommt nicht zum Einsatz. Stattdessen wird ein mobiler Bagger in Unterburg eingesetzt., sodass zwischen Zufahrt Wupperinsel und Gaststätte Dreilinden eine Fahrspur frei bleibt. (Foto: © Tim Oelbermann)

Die Arbeiten für den Hochwasserschutz am Eschbach und zur Sanierung der Stützwand der Eschbachstraße konzentrieren sich aktuell auf drei Bereiche: Arbeiten am Regenwasserkanal und anschließender Neubau der Stützwand auf einer Strecke von rund 350 Metern, der Sicherung von Gebäuden im Bereich von Sparkasse und Apotheke und anschließender Neubau der Ufermauern sowie der Sicherung der Ufermauer für den Rad- und Fußweg von der Gaststätte Drei Linden an flussaufwärts.

Alle Informationen zu den Bauarbeiten in Unterburg

Bürgersprechstunden zur Baumaßnahme finden einmal wöchentlich statt, jeweils donnerstags von 16-18:30, im Baubüro in Unterburg, Eschbachstraße 15. Wichtige Informationen werden zudem am Baubüro ausgehängt. und im Internet veröffentlicht: www.solingen.de

Volksbank Bergisches Land

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here