Start Aktuelles Walder Stadtsaal: Heilig Abend nicht allein feiern

Walder Stadtsaal: Heilig Abend nicht allein feiern

Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 37 Sekunden
0
TEILEN
Das Walder Lokal Al B’Andy lädt zusammen mit der Evangelischen Kirche Wald alle Menschen in den Walder Stadtsaal ein, die den Heiligen Abend nicht alleine verbringen wollen. (Archivfoto: © Bastian Glumm)
Das Walder Lokal Al B’Andy lädt zusammen mit der Evangelischen Kirche Wald alle Menschen in den Walder Stadtsaal ein, die den Heiligen Abend nicht alleine verbringen wollen. (Archivfoto: © Bastian Glumm)

SOLINGEN (red) – Zum fünften Mal lädt das Team des Walder Lokals Al B’Andy zusammen mit der Evangelischen Kirchengemeinde Wald alle Menschen, die den Heiligen Abend nicht alleine verbringen wollen, zu einem festlichen Weihnachtsessen ein. Die Feier beginnt am 24. Dezember um 18.30 Uhr und findet zum ersten Mal im Walder Stadtsaal, Friedrich-Ebert-Str. 75, statt.

Bunt gemischte Festgemeinschaft

„Wir laden jeden ein, der sich am Heiligen Abend einsam fühlt oder alleine ist“, betont Bettina Hahmann, Gemeindeschwester an der Walder Kirche, die als Ansprechpartnerin für die Anmeldungen und das Programm zuständig ist. Die Erfahrung der vergangenen Jahre zeige, dass auf diese Weise eine bunt gemischte Festgemeinschaft zusammenkomme: „Bei unserem Weihnachtsessen kommt es nicht darauf an, ob man jung oder alt ist, Geld hat oder nicht. Das ist für viele das Besondere.“

Man müsse auch nicht zwingend alleine kommen, denn auch Paare feierten mit, die den Abend gerne in größerer Gesellschaft verbringen wollten. Besonders freut sich Bettina Hahmann darüber, dass der Walder Stadtsaal barrierefrei ist und damit in diesem Jahr auch Menschen im Rollstuhl und mit Rollator die Teilnahme ermöglicht.

Literarische Stücke und gemeinsames Singen

Im Mittelpunkt des Abends soll auch in diesem Jahr wieder neben dem gemeinsamen Essen die Begegnung zwischen den Menschen stehen. Darüber hinaus ist ein kleines Programm mit literarischen Stücken und gemeinsamem Singen geplant. Das Festessen spendiert Andreas Heibach, der Inhaber des Al B’Andy. „Für dieses große Geschenk sind wir ihm als Gemeinde sehr dankbar“, erklärt die Gemeindeschwester.

Traditionell endet die Feier dann gegen 20.30 Uhr mit dem Vorlesen der Weihnachtsgeschichte. Für Bettina Hahmann ist es in jedem Jahr etwas ganz besonderes, mit den Menschen zusammen den Heiligen Abend zu verbringen und zu feiern: „Wenn ich all die Menschen erlebe, die sich so miteinander freuen an diesem Abend, dann rührt mich das sehr an. Für mich ist genau das der Heilige Abend.“

Keine Begrenzung der Teilnehmerzahl

Die Teilnahme an der Feier ist kostenfrei, auch wenn einige Menschen am Ende gerne eine Spende geben. In den vergangenen Jahren, als die Feier noch im Al B’Andy stattfand, waren etwa 50 Menschen der Einladung gefolgt. Doch in diesem Jahr gibt es keine Begrenzung der Teilnehmerzahl. Trotzdem ist eine Anmeldung unbedingt notwendig, um die Planung des Abends zu ermöglichen. Anmeldungen nimmt Gemeindeschwester Bettina Hahmann entgegen im Sozialdiakonischen Zentrum Wald, Friedrich-Ebert-Str. 167, gegenüber der Walder Kirche oder telefonisch unter Tel.: 0212/318025.

Volksbank Bergisches Land

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here