Start Aktuelles WMTV-Zebras: Rugby im Schulsport etablieren

WMTV-Zebras: Rugby im Schulsport etablieren

Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 55 Sekunden
0
TEILEN
Die WMTV-Zebras würden gerne Rugby mehr im Schulsport verankert sehen. Zu diesem Zweck veranstalteten sie jetzt einen Worskhop in der Klingenhalle mit Lehrerinnen und Lehrern. (Foto: WMTV-Rugby / Philipp Schröder)
Die WMTV-Zebras würden gerne Rugby mehr im Schulsport verankert sehen. Zu diesem Zweck veranstalteten sie jetzt einen Worskhop in der Klingenhalle mit Lehrerinnen und Lehrern. (Foto: WMTV-Rugby / Philipp Schröder)

SOLINGEN (red) – Die Solinger Zebras des WMTV und der Rugbyverband NRW organisierten jetzt eine Fortbildung am Technischen Berufskolleg für Sportlehrer in Solingen. Insgesamt sieben Teilnehmerinnen und Teilnehmer nutzen das Angebot der Rugbyabteilung des WMTV, um das Spiel und dessen Einbindung in den Schulsport kennenzulernen. Mit dem Landestrainer des Rugbyverbandes NRW, Dirk Frase, konnten die Zebras einen erstklassigen Leiter für die Veranstaltung gewinnen. Dieser wurde zudem von zwei Trainern der Solinger Zebras unterstützt.

Rugby eines der ältesten Ballspiele

„Rugby gehört zu den ältesten noch ausgeübten Ballspielen der Welt. In seinen wettkampforientierten Formen ist Rugby ein körperbetontes Mannschaftssportspiel, das jedoch strengen Reglementierungen unterliegt“, betonte Dirk Frase zu Beginn des sechsstündigen Workshops. „Vor diesem Hintergrund ist es als Sportspiel in der Schule besonders geeignet, denn nur durch Kooperation, verantwortungsbewusstes Spiel und Kommunikation mit den Mitspielern gelangt man als Mannschaft zum Erfolg.“

Rugby ist in Deutschland nach wie vor eher unbekannt.  Und das obwohl die bei der Sportart vermittelten Fähigkeiten auch im Schulalltag und täglichen Miteinander von Schülerinnen und Schülern eine wichtige Rolle spielen könnten, so Dirk Frase. Ein weiterer Aspekt sei, dass das Spiel für nahezu alle Körpergrößen und –füllen eine Position bereithält. So könne wirklich eine gesamte Klasse am Spiel beteiligt werden.

Rugby ist ein körperbetonter Sport und eines der ältesten Ballspiele überhaupt. (Foto: WMTV-Rugby / Philipp Schröder)
Rugby ist ein körperbetonter Sport und eines der ältesten Ballspiele überhaupt. (Foto: WMTV-Rugby / Philipp Schröder)

Spaß am Rugby vermitteln und in den Schulsport tragen

So hatte die Fortbildung selbstverständlich auch das Ziel, den Lehrerinnen und Lehrern den Spaß am Rugby zu vermitteln und deren Mut zu fördern, die Sportart in ihre Unterrichtsplanung mit aufzunehmen. Um den Teilnehmerinnen und Teilnehmern das Spiel näherzubringen, wurden zunächst das Ballhandling und die spielerische Einübung wichtiger Regeln geübt. Dazu gehörten unter anderem das Rückpassspiel und die Abseitsregel des Rugbys. Die konsequente Einhaltung der Regeln wurde von den Übungsleitern immer wieder betont. Denn nur so könne das Spiel fair und geordnet gespielt werden ohne in Raufereien auszuarten.

 

„O.K. Rugby“ eignet sich gut für Anfänger

Nach weiteren Kick- und Passübungen lernten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Spielart „O.K. Rugby“ (Ohne Kontakt oder auch Touch Rugby) kennen. Diese Variante verzichtet auf das physische Element des Tacklings, beinhaltet aber im weiteren Regelwerk alle wesentlichen Züge des Rugbyspiels und kann daher gut in Sporthallen und mit Anfängern gespielt werden. „Ich hätte nicht gedacht, dass das Spiel so viel Spaß macht und so facettenreich ist“, fasste ein Teilnehmer das durchweg positive Feedback am Ende der Fortbildung zusammen. Der WMTV hofft jetzt, dass die Zahl der Rugbyübungseinheiten in Solinger Sporthallen durch frischmotivierte Sportlehrer zunimmt.

Übrigens: Die WMTV-Zebras würden sich über neue Aktive freuen. Wer neugierig ist, kann sich auf der Internetseite des WMTV indormieren: www.wmtv.de

Volksbank Bergisches Land

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here