Start Aktuelles Zeitzeuge aus Israel erzählt über die Rettung seiner Familie vor den Nazis

Zeitzeuge aus Israel erzählt über die Rettung seiner Familie vor den Nazis

Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 0 Sekunden
0
TEILEN
Dr. Rafael Schnitzer ist seit Jahrzehnten Kontaktmann für den Freundeskreis Solingen-Ness Ziona vor Ort in Israel. (Foto: © Bastian Glumm)
Dr. Rafael Schnitzer ist seit Jahrzehnten Kontaktmann für den Freundeskreis Solingen-Ness Ziona vor Ort in Israel. (Foto: © Bastian Glumm)
Anzeige
Anzeige

SOLINGEN (bgl) – Solingens israelische Partnerstadt Ness Ziona und die Klingenstadt feiern in diesem Jahr 35 Jahre seit der offiziellen Begründung der Städtefreundschaft. Der Freundeskreis Solingen-Ness Ziona plant zu diesem besonderen Jubiläum – und zum eigenen 20-jährigen Bestehen – eine Veranstaltung am 23. August, für die die Vorbereitungen inziwschen auf Hochtouren laufen.

Vorbereitungen für gleich zwei Jubiläen

Von israelischer Seite unterstützt diese Vorbereitungen Dr. Rafi Schnitzer, bereits seit langen Jahren fester Ansprechpartner der Solinger in Israel. Schnitzer wird in dieser Woche in Solingen erwartet und am kommenden Donnerstag einen Vortrag in der Alexander-Coppel-Gesamtschule halten. Dr. Rafi Schnitzer kommt erstmals nach mehr als zwei Jahren aus Israel nach Solingen, Corona machte die Reise vorher nicht möglich.

„Als in Wien als Sohn einer dort seit vielen Jahren ansässigen jüdischen Familie hat er die Zeit des Nationalsozialismus bis zur Auswanderung nach Palästina im Jahr 1938 in der österreichischen Hauptstadt erlebt – besser durchlitten –, aber auch die Rettung seines Vaters und der gesamten Familie und schließlich die Ankunft im ,gelobten Land,“, erklärt Bernd Krebs, Vorsitzender des Freundeskreis.

Vortrag am Donnerstag um 14 Uhr in der ACG

Über jene Rettung wird Dr. Rafi Schnitzer in der Mensa in Form eines Power-Point-Vortrags berichten. „An der Rettung war auch ein in Wien beheimateter SS-Mann beteiligt, wie Rafi Schnitzer vor einiger Zeit nach intensiven Recherchen feststellen und dessen Nachfahren kennenlernen konnte“, so Bernd Krebs weiter. Los geht es am Donnerstag, 19. Mai, um 14 Uhr in der Mensa der ACG, Wupperstraße 126.

Volksbank Bergisches Land
Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here