Start Aktuelles 10. Miss-Zöpfchen-Lauf in Solingen lockt viele Sportler an

10. Miss-Zöpfchen-Lauf in Solingen lockt viele Sportler an

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten, 33 Sekunden
0
TEILEN
Los gehts! Am Sonntagvormittag startete der 10. Miss-Zöpfchen-Lauf im Südpark, wo für alle Teilnehmer auch gleichzeitig das Ziel war. (Foto: B. Glumm)
Los gehts! Am Sonntagvormittag startete der 10. Miss-Zöpfchen-Lauf im Südpark, wo für alle Teilnehmer auch gleichzeitig das Ziel war. (Foto: B. Glumm)
Aktivia Anzeige

SOLINGEN (bgl) – Kim Armbrüster wurde 2006 zum Miss Zöpfchen in Solingen gewählt. Ein Jahr später fand der erste Miss-Zöpfchen-Lauf in Solingen statt. Und zwar auf ihre Initiative hin. Dass die Veranstaltung in die zehnte Runde gehen könnte, hätte die junge Frau damals nicht geglaubt. „Ich habe am Anfang auch gar nicht soweit gedacht“, sagte die 26-Jährige am Sonntagmorgen im Südpark mit einem Lächeln. Dort waren wieder Start- und Zielpunkt des diesjährigen Laufs. Wie in den Vorjahren auch geht der Erlös der beliebten Veranstaltung in die Beleuchtung der Korkenziehertrasse.

Den Inlinedskatern wurde der Vortritt gelassen. Sie starteten als erste Gruppe des Tages. Erst im Anschluss daran begannen die Läufe. (Foto: B. Glumm)
Den Inlineskatern wurde der Vortritt gelassen. Sie starteten als erste Gruppe des Tages. Im Anschluss daran begannen die Läufe. (Foto: B. Glumm)
Nicht erschrecken! Den Startschuss zum diesjährigen Miss-Zöpfchen-Lauf gab am Sonntagmorgen Schirmherr und Oberbrürgermeister Tim Kurzbach ab. (Foto: B. Glumm)
Nicht erschrecken! Den Startschuss zum diesjährigen Miss-Zöpfchen-Lauf gab am Sonntagmorgen Schirmherr und Oberbürgermeister Tim Kurzbach ab. (Foto: B. Glumm)

Über 1.000 Läuferinnen und Läufer hatten sich bereits frühzeitig vorangemeldet. Am Veranstaltungstag konnten sich noch kurzentschlossene Sportler für den Miss-Zöpfchen-Lauf einschrieben. Auch in diesem Jahr waren wieder zahlreiche Kinder mit von der Partie, die beim Schüler- und Bambinilauf (1000 bzw. 500 Meter) mitmachten.

Die AOK übernahm für die Kleinen sogar zum Teil die Startgebühren. Los ging es am Sonntagmorgen mit den Inlineskatern, die eine neun Kilometer lange Strecke zu absolvieren hatten. „Allerdings nur bis zum Rabbasol-Tunnel. Die beiden Steigungen am Tunnel sind für die Skater nicht so günstig“, betonte Sportbund-Vorsitzender Hartmut Lemmer.

Eine Trassenlampe kostet rund 2.500 Euro

Das galt freilich nicht für die Läufer des Halbmarathons, die als nächste – und sehr viel größere – Gruppe an den Start ging. Diese hatte eine Strecke von etwas mehr als 21 Kilometern vor der Brust – inklusive Rabbasol-Tunnel. Im vergangenen Jahr gingen rund 1.400 junge und alte Sportler insgesamt an den Start.

Die Organisatoren rechnen mit zehn Euro Erlös pro Läufer. Eine von Künstler Peter Franzen gestaltete Lichtaktie gibt es ab fünf Euro. „Eine neue Lampe auf der Trasse kostet etwa 2.500 Euro“, rechnete Kim Armbrüster vor. Inzwischen stehen an der Trasse 91 Lampen auf einer Gesamtlänge von sechs Kilometern. Fehlen noch Leuchten für 5.000 weitere Meter und die gesamte Korkenziehertrasse wäre illuminiert.

Die letzten Minuten vor dem Start des Halbmarathons. Über 1.000 Läuferinnen und Läufer haben sich bereits im Vorfeld für die Veranstaltung angemeldet. (Foto: B. Glumm)
Die letzten Minuten vor dem Start des Halbmarathons. Über 1.000 Läuferinnen und Läufer haben sich bereits im Vorfeld für die Veranstaltung angemeldet. (Foto: B. Glumm)

„Ich laufe so lange weiter, bis die Trasse komplett beleuchtet ist“, kündigte Armbrüster am Sonntag an. Und für dieses Ansinnen kann sie sich auf zahlreiche Helfer verlassen. Da ist zum einen ihre Familie, die von Anfang tatkräftig mithalf, den Miss-Zöpfchen-Lauf umzusetzen. Aber auch das Solinger Tageblatt, die Stadt Solingen, die Sparkasse, die Sportvereine sowie der Solinger Sportbund und zahlreiche weitere Förderer sorgen jedes Jahr dafür, dass weiterhin für die Trassenbeleuchtung gelaufen werden kann.

Orga-Team trifft sich alle paar Wochen

„Und alle paar Wochen setzen wir uns im Vorfeld der Veranstaltung zusammen und arbeiten unsere To-Do-Liste ab“, sagte Kim Armbrüster, die mit einem Orga-Team bereits Monate vor Veranstaltungsbeginn mit den Vorbereitungen beschäftigt ist.

Hatten allen Grund zur Freude: Initiatorin Kim Armbrüster mit Hartmut "Hacki" Lemmer vom Stadtsportbund Solingen. (Foto: B. Glumm)
Hatten allen Grund zur Freude: Initiatorin Kim Armbrüster mit Hartmut „Hacki“ Lemmer vom Solinger Sportbund. (Foto: B. Glumm)

Am Sonntag wurde übrigens nicht nur über die gut 21 Kilometer des Halbmarathons gelaufen. Zahlreiche Sportler gingen auch für die Distanzen fünf und zehn Kilometer an den Start. Und natürlich gab es auch wieder einen Firmenlauf. Wer es etwas langsamer angehen wollte, der hatte zudem die Möglichkeit, die fünf bzw. zehn Kilometer im (Nordic-) Walking zu absolvieren.

Weitere Informationen im Internet: www.solingersport.de

Alle Ergebnisse ab Sonntagnachmittag im Internet: www.runtiming.de

Volksbank Bergisches Land

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here