Start Aktuelles Alpaka-Taufe im Tierpark Fauna

Alpaka-Taufe im Tierpark Fauna

Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 42 Sekunden
0
TEILEN
Vera Schramm (li.), Josefine Busekroos und Nicholas Dewenter freuen sich, dass das bezaubernde Alpaka-Mädchen jetzt seinen Namen bekommen hat. Die stolze Mutter Arielle ist natürlich dabei. (Foto: © Martina Hörle)
Vera Schramm (li.), Josefine Busekroos und Nicholas Dewenter freuen sich, dass das bezaubernde Alpaka-Mädchen jetzt seinen Namen bekommen hat. Die stolze Mutter Arielle ist natürlich dabei. (Foto: © Martina Hörle)
Aktivia Anzeige

SOLINGEN (mh) – Nala heißt das bezaubernde, fünfeinhalb Wochen alte Alpaka-Mädchen, das am 31. Juli in der Fauna in Gräfrath das Licht der Welt erblickte. Alle Mitarbeiter hatten schon darauf gewartet. Doch der Nachwuchs suchte sich seinen Moment der Geburt selbst aus. Als die Tierpfleger ins Gehege kamen, hatte Mutter Arielle bereits alles souverän erledigt.

Alpaka-Mädchen kam Ende Juli

„Für die Namensuche habe ich auf Facebook einen Wettbewerb gestartet“, berichtete Vera Schramm, Geschäftsführerin des Tierparks. Es sollte auf jeden Fall wie bei Vater Bela und Mutter Arielle ein Name aus einem Walt-Disney-Film sein. Aus rund 280 Kommentaren mit mehr als 70 Vorschlägen ging „Nala“ mit 59 Stimmen als Sieger hervor.

Stute Arielle und Nachwuchs Nala halten sich noch getrennt von den anderen Tieren auf. Beide sind gesund und munter. (Foto: © Martina Hörle)
Stute Arielle und Nachwuchs Nala halten sich noch getrennt von den anderen Tieren auf. Beide sind gesund und munter. (Foto: © Martina Hörle)

Tierpflegerin Josefine Busekroos übernahm die Rolle der Glücksfee und zog Nicholas Dewenter als Gewinner. Der gelernte Physiotherapeut, der vor einigen Wochen die Bemalung der Rostertreppe initiiert hatte (wir berichteten), freute sich sehr, als er die Karte heute in Empfang nahm.

Name aus einem Disney-Klassiker

„Meine Frau und ich waren erst vor kurzem in der Neuverfilmung des Disney-Klassikers „Der König der Löwen“. Da fiel uns bei der Ausschreibung sofort der Name „Nala“ ein.“ Ein guter Einfall, wie sich jetzt herausstellte. Die Familienkarte gilt für zwei Erwachsene und drei Kinder bis 14 Jahre. Daran arbeite man noch, wie Nicholas Dewenter schmunzelnd gesteht. Annika und er haben im letzten Jahr geheiratet.

Albino-Känguru Schneewittchen hat bereits vor fünf Monaten Nachwuchs bekommen. Sobald das Geschlecht festgestellt werden kann, bekommt das Kleine ebenfalls seinen Namen. (Foto: © Martina Hörle)
Albino-Känguru Schneewittchen hat bereits vor fünf Monaten Nachwuchs bekommen. Sobald das Geschlecht festgestellt werden kann, bekommt das Kleine ebenfalls seinen Namen. (Foto: © Martina Hörle)

Nala wird voraussichtlich für ein gutes halbes Jahr in der Fauna bleiben. Sobald die Geschlechtsreife einsetzt, muss sie separiert und später auch abgegeben werden, um die Deckung durch den Vater zu verhindern. Ihrer Schwester Merida erging es ebenso. Sie lebt jetzt glücklich in Gemeinschaft anderer Alpakas auf einer großen Wiese in der Nähe von Hamm

Känguru-Taufe steht an

In Kürze wird es eine weitere Taufe geben. Schneewittchen, das Albino-Känguru, hat vor etwa fünf Monaten Nachwuchs bekommen. Der kommt mittlerweile schon täglich ein paar Stunden heraus. Um das Geschlecht feststellen zu können, muss das Jungtier eingefangen werden. „Das geht erst, wenn es zu groß für Mutters Beutel geworden ist“, so Tierpflegerin Busekroos. Sonst hat es sich zu schnell versteckt. Und Schneewittchen passt gut auf.

Volksbank Bergisches Land

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here