Start Aktuelles Arbeitsagentur bilanziert das Jahr 2019

Arbeitsagentur bilanziert das Jahr 2019

Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 14 Sekunden
0
TEILEN
Die Agentur für Arbeit veröffentlicht monatlich die aktuellen Zahlen und die Arbeitslosenquote für Solingen und das Bergische Land. (Archivfoto: © Bastian Glumm)
Die Agentur für Arbeit veröffentlicht monatlich die aktuellen Zahlen und die Arbeitslosenquote für Solingen und das Bergische Land. (Archivfoto: © Bastian Glumm)
Anzeige
Anzeige

SOLINGEN (red) – In Solingen waren im Jahr 2019 durchschnittlich 6.151 Menschen arbeitslos gemeldet, 417 (6,4 Prozent) Personen weniger als im Vorjahr. Die durchschnittliche Arbeitslosenquote liegt bei 7,1 Prozent. Vor einem Jahr betrug sie noch 7,6 Prozent, im Jahr 2014 lag sie bei 9,4 Prozent. Die Arbeitslosigkeit ist in den letzten Jahren in der Grundsicherung stärker gesunken. Das teilt die Agentur für Arbeit in ihrer Bilanz für das Jahr 2019 mit.

Rückgang der Jugendarbeitslosigkeit

Im Jahresschnitt waren in Solingen 679 junge Menschen im Alter von 15 bis 24 Jahre arbeitslos gemeldet. Gegenüber dem Vorjahr bedeutet das einen Rückgang um 58 (7,8 Prozent). Betrachtet man die Zeitreihe der letzten zehn Jahre, so war die Zahl der Jugendarbeitslosigkeit im Jahr 2011 mit 670 jungen Arbeitslosen am geringsten.

Im Jahresschnitt waren im Jahr 2019 insgesamt 2.246 Personen ein Jahr oder länger arbeitslos gemeldet, das waren 277 (11,0 Prozent) weniger als im Schnitt des Jah-res 2018. Schaut man sich die Zeitreihe der letzten zehn Jahre für die Langzeitar-beitslosigkeit in Solingen an, so waren in dieser Zeit niemals weniger Menschen ein Jahr oder länger arbeitslos. Das Teilhabechancengesetz hat zum Abbau der Langzeitarbeitslosigkeit beigetragen.

2019: Unternehmen meldeten 3.383 neue freie Stellen

Ende März 2019 waren insgesamt 53.908 Menschen in Solingen sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Die Beschäftigung ist im Vergleich zum letzten Jahr um 591 Menschen oder 1,1 Prozent gestiegen. Die Unternehmen in Solingen meldeten 2019 insgesamt 3.383 neue freie Stellen, das sind 908 oder 21,2 Prozent weniger als vor einem Jahr.

Der Bestand an freien Arbeitsstellen lag im Jahresdurchschnitt bei 1.329, das waren 315 oder 19,2 Prozent weniger als 2018. Von den 1.329 Stellen boten 1.286 Stellen (96,8 Prozent) eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung, waren 1.175 Stellen (88,4 Prozent) unbefristet, waren 151 Stellen (11,4 Prozent) Teilzeitstellen, wurden bei 791 Stellen (59,5 Prozent) eine Fachkraft gesucht, bei 293 Stellen (22,1 Prozent) ein Helfer und bei 245 Stellen (18,4 Prozent) ein Experte oder Spezialist.

Vakanzzeit ähnlich hoch wie im Vorjahr

Zudem stammen 531 Stellen (40,0 Prozent) von Zeitarbeitsunternehmen, mit 149 Tagen war die durchschnittliche Vakanzzeit im Jahr 2019 ähnlich hoch wie im Vorjahr – höher war sie in den vergangenen zehn Jahren nicht.

Volksbank Bergisches Land
Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here