Start Aktuelles AWO Begegnungsstätte: Seniorenfrühstück in geselliger Runde

AWO Begegnungsstätte: Seniorenfrühstück in geselliger Runde

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten, 15 Sekunden
0
TEILEN
Alle zwei Monate gibt es bei der AWO ein gemütliches Seniorenfrühstück. Karen Odenius (re.), Mitarbeiterin der AWO und Leiterin des Willy-Koenen-Bildungswerks, freut sich über zahlreiche Besucher. (Foto: © Martina Hörle)
Alle zwei Monate gibt es bei der AWO ein gemütliches Seniorenfrühstück. Karen Odenius (re.), Mitarbeiterin der AWO und Leiterin des Willy-Koenen-Bildungswerks, freut sich über zahlreiche Besucher. (Foto: © Martina Hörle)
Stadtwerke Solingen

SOLINGEN (mh) – Am vergangenen Samstagmorgen trafen sich rund 20 Senioren zur gemütlichen Frühstücksrunde im Karl-Schröder-Haus, der AWO-Begegnungsstätte an der Hubertusstraße in Ohligs. Schon an der Tür empfing jeden Neuankömmling ein lebhaftes und munteres Geplauder. Auf einem langen Tisch war ein leckeres Frühstücksbuffet aufgebaut. Es duftete nach frischen Brötchen und Brot. Daneben reichlich belegte Platten mit Wurst, Käse, Butter, Quark und Obst, flankiert von großen Kannen mit Kaffee und Tee.

Munteres Plaudern beim Seniorenfrühstück

Seit vier Jahren finden an der Hubertusstraße Seniorenangebote statt. Es gibt Fit 70+, Enorm in Form sowie Gedächtnisspiele und Koordinationstraining. Ergotherapeutin Christiane Cardullo ist die Leiterin der Kurse. „Mir war das große Kommunikations-bedürfnis unter den Senioren aufgefallen. Wiederholt hatten Teilnehmer geäußert, so viel wie bei der Gymnastik würden sie die ganze Woche nicht mit anderen reden.“ Daraufhin hatte Cardullo nach den Kursen eine gemütliche Kaffeerunde arrangiert, die von den Teilnehmern gerne angenommen wurde. Man äußerte den Wunsch nach weiteren Begegnungsmöglichkeiten. Daraus war die Idee des Seniorenfrühstücks entstanden. Das Angebot fand großen Anklang und wurde zur festen Einrichtung.

An dem reichhaltigen Buffet ist für jeden Geschmack etwas dabei. Die Senioren genießen die Möglichkeit des kommunikativen Austausches und des geselligen Beisammenseins. Mittlerweile ist das Seniorenfrühstück zu einer festen Einrichtung geworden.  (Foto: © Martina Hörle)
An dem reichhaltigen Buffet ist für jeden Geschmack etwas dabei. Die Senioren genießen die Möglichkeit des kommunikativen Austausches und des geselligen Beisammenseins. Mittlerweile ist das Seniorenfrühstück zu einer festen Einrichtung geworden.  (Foto: © Martina Hörle)

„Unsere Frühstücksgruppe trifft sich alle zwei Monate“, erklärte Karen Odenius, die Leiterin des Willy Koenen Bildungswerks. Das ist eine vom Land NRW anerkannte Weiterbildungseinrichtung des AWO Bezirksverbands Niederrhein. Für einen kleinen Obolus von 4 Euro für AWO-Mitglieder und 4,50 Euro für Nichtmitglieder kann sich jeder an dem reichhaltigen Buffet satt essen. Wer teilnehmen möchte, sollte sich vorher anmelden. Unter 0212 231344-0 oder 231344-11 werden die Anmeldungen im Nordstadtbüro gerne entgegengenommen.

Besucher sind herzlich willkommen

„Jeder ist herzlich willkommen“, so Odenius. Sie wünscht sich, dass auch Bewohner aus der Nachbarschaft kommen. „Bisher sind es ausschließlich die Teilnehmer aus unseren Kursen.“ Doch auch das sind immerhin durchschnittlich 30 Personen. Wer mit dem Auto kommen möchte, kann problemlos auf dem Schützenplatz parken. Auch der ÖPNV ist sehr gut. Für Rollstuhlfahrer sind die Räume leider wegen der Treppe nicht geeignet.

Christiane Cardullo (li.) und Karen Odenius, die beiden Organisatorinnen der Veranstaltung, haben immer interessante Informationen für ihre Besucher. Cardullo leitet als Ergotherapeutin die Seniorenkurse. (Foto: © Martina Hörle)
Christiane Cardullo (li.) und Karen Odenius, die beiden Organisatorinnen der Veranstaltung, haben immer interessante Informationen für ihre Besucher. Cardullo leitet als Ergotherapeutin die Seniorenkurse. (Foto: © Martina Hörle)

Neben dem Frühstück gibt es unterhaltsame Aktionen. In geselliger Runde werden Solinger Neuigkeiten erörtert. Wer mag, kann eigene kleine Geschichten oder Gedichte vortragen. In kurzweiligen Berichten erfahren die Senioren vieles über den Seniorenbeirat, die Taschengeldbörse oder Möglichkeiten der Sturzprävention. „Etwas Interessantes gibt es immer zu berichten“, schilderte Karen Odenius die vergnüglichen Frühstücksvormittage. Bei einem der nächsten Treffen ist ein Vortrag über seniorengerechte Umbaumaßnahmen im Bad geplant.

Infos zu seniorengerechten Umbaumaßnahmen

„Mittlerweile haben sich bei unseren Besuchern viele Kontakte untereinander entwickelt. Es gibt auch eine Telefonliste“ freute sich Cardullo. „Ich möchte gerne die Leute zusammenbringen, damit ihr Alltag voller Leben ist.“ Geplant ist ein Kaffeeklatsch-Treff am Nachmittag, bei dem nach Möglichkeit die Teilnehmer selbstgebackenen Kuchen mitbringen. So kann jeder einen kleinen Teil zum Gelingen beitragen.

Volksbank Bergisches Land

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here