Start Aktuelles Bergische Symphoniker eröffnen mit Smetana neue Konzertsaison

Bergische Symphoniker eröffnen mit Smetana neue Konzertsaison

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten, 1 Sekunden
0
TEILEN
Pianist Michail Lifts steht am 10. Oktober mit den Bergischen Symphonikern auzf der Bühne und wird das Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 von Franz Liszt spielen. (Foto: © Felix Broede)
Pianist Michail Lifts steht am 10. Oktober mit den Bergischen Symphonikern auzf der Bühne und wird das Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 von Franz Liszt spielen. (Foto: © Felix Broede)

SOLINGEN (red) – Am Dienstag, 10. Oktober, eröffnen die Bergischen Symphoniker im Theater und Konzerthaus um 19.30 Uhr die Konzertsaison 2017/18 unter der Leitung von Fabrizio Ventura. Eröffnet wird das Konzert mit Die Moldau – Symphonische Dichtung aus „Mein Vaterland“ von Bedřich Smetana. Voller Stolz präsentierte der tschechische Komponist dieses populäre Werk, welches weltweit stets umjubelt wird. Musikalisch folgt das Orchester dem Lauf der Moldau, die eigentlich ein Nebenfluss der Elbe ist, bis diese nach 430 Kilometern in die Elbe mündet.

Pianist Michail Lifts spielt Liszt

Der aus Usbekistan stammende Pianist Michail Lifts spielt das Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 von Franz Liszt. Ursprünglich als Konzert ohne Orchester gedacht, feilte Liszt unermüdlich an diesem 2. Klavierkonzert, selbst noch nach seiner Uraufführung, und beendete die jahrzehntelange Überarbeitung an diesem extrem dichten Werk erst im Jahr 1861. Nach der Pause spielt das Orchester die Symphonie Nr. 3 a-Moll op. 56 von Felix Mendelssohn Bartholdy.

Zur umfassenden Ausbildung gehörten damals auch Bildungsreisen, und so lernte der 20-Jährige Mendelssohn im Frühjahr 1829 nach einigen erfolgreichen Konzertauftritten in London zum ersten Mal die Britischen Inseln kennen. Er folgte den Spuren Maria Stuarts, besuchte die Highlands und die Hebriden. Als Vollblutromantiker inspirierte ihn diese Reise zu den ersten Skizzen seiner Symphonie Nr. 3 a-Moll op. 56.

2012 Debüt-CD mit Klaviermusik von Mozart

Michail Lifits wurde 1982 in Taschkent (Usbekistan) geboren, übersiedelte als 16-jähriger nach Deutschland und lebt seitdem in Hannover. Lifits gewann den 57. Internationalen Klavierwettbewerb Ferrucio Busoni und ist seit 2014 Steinway Artist. Höhepunkte seiner aktuellen Konzerttätigkeit sind Konzerte mit dem Münchener Kammerorchester, die Wiedereinladung zu den Münchner Symphonikern, Debüts mit der NDR Radiophilharmonie Hannover, dem Orchestra of Valencia und Orchestra dell’Arena di Verona sowie Auftritte beim Kissinger Sommer Festival, bei den Schwetzinger SWR Festspielen, den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern und den Salzburger Festspielen. Seine 2012 erschienene Debüt-CD mit Klaviermusik von Wolfgang Amadeus Mozart wurde von mehreren führenden Klassikmagazinen als CD des Monats ausgezeichnet.

Staatskapellmeister am Staatstheater Braunschweig

Fabrizio Ventura wurde in Rom geboren. Von 1989 bis 1994 war er Musikalischer Oberleiter am Theater Biel in der Schweiz, von 1994 bis 1998 Staatskapellmeister am Staatstheater Braunschweig. Es folgten ein Engagement als Erster Kapellmeister und stellvertretender GMD am Opernhaus Nürnberg und 2002 die Berufung zum General- musikdirektor an das Südthüringische Staatstheater in Meiningen.

Fabrizio Ventura wurde in Rom geboren. Von 1989 bis 1994 war er Musikalischer Oberleiter am Theater Biel in der Schweiz, von 1994 bis 1998 Staatskapellmeister am Staatstheater Braunschweig. (Foto: © Oliver Berg)
Fabrizio Ventura wurde in Rom geboren. Von 1989 bis 1994 war er Musikalischer Oberleiter am Theater Biel in der Schweiz, von 1994 bis 1998 Staatskapellmeister am Staatstheater Braunschweig. (Foto: © Oliver Berg)

Von 2002 bis 2005 war er als erster Gastdirigent am Staatstheater Nürnberg zu erleben. 2005 wurde er zum GMD der Staatsoper Istanbul ernannt und 2007 zum GMD der Stadt Münster. Als Gastdirigent leitete er in ganz Europa renommierte Orchester. Darüber hinaus betreute Fabrizio Ventura Opernproduktionen in Stockholm, Kopenhagen, Oslo, Wien, Prag, Rom, Trieste, Verona, Nizza sowie Sydney.

Einführungsvorträge zu beiden Konzerten hält Astrid Kordak jeweils um 18.45 Uhr.

Karten für das Solinger Konzert sind erhältlich ab 24,00 € unter der Telefonnummer 0212 / 20 48 20.

Konzert der Bergischen Symphoniker am 10. Oktober, ab 19.30 Uhr, im Theater und Konzerthaus.

Volksbank Bergisches Land

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here