Start Aktuelles Coronavirus: 16 Neuinfektionen in Solingen

Coronavirus: 16 Neuinfektionen in Solingen

Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 29 Sekunden
1
TEILEN
Die Lungenfachklinik Bethanien in Aufderhöhe ist Behandlungszentrum für mit dem Coronavirus infizierte Personen. (Foto: © Bastian Glumm)
Die Lungenfachklinik Bethanien in Aufderhöhe ist Behandlungszentrum für mit dem Coronavirus infizierte Personen. (Foto: © Bastian Glumm)
Anzeige
Anzeige

SOLINGEN (red) – 16 Neuinfektionen mit dem Coronavirus sind seit gestern bekannt geworden, die aktuelle Zahl in Solingen liegt jetzt bei 39 Infizierten, so das Rathaus in einer Mitteilung am Freitagnachmittag. Bei den Tests der Kinder und Erziehenden in der Kita Alsenbande kamen zu dem schon gestern bekannten Fall zwei weitere positiv getestete Mitarbeiterinnen und zwei positiv getestete Kinder hinzu. Betroffen sind zwei Gruppen der Kita. Eine Vielzahl von Mitarbeitenden und Kindern wurden in häusliche Quarantäne geschickt, auch weil Testbefunde Befunde noch ausstehen.

Reiserückkehrer positiv getestet

Positiv auf das Virus getestet wurden zudem zwei Reiserückkehrer aus Bosnien bzw. Italien. Im Rahmen einer Hochzeitsfeier in Hannover sind sieben Solingerinnen und Solinger erkrankt, weitere Befunde stehen auch hier noch aus. Dr. Annette Heibges, Leiterin des Gesundheitsamtes, fasst die Lage so zusammen: „Die Infektionen und Verdachtsfälle stammen aus ganz unterschiedlichen Bereichen, die auch untereinander in keinem Bezug stehen.“ Sie rechnet auch am Wochenenden noch mit positiven Testergebnissen bei Menschen, die bereits Symptome zeigen.

Dr. Annette Heibges ist Leiterin des Gesundheitsamtes in Solingen. (Foto: © Bastian Glumm)
Dr. Annette Heibges ist Leiterin des Gesundheitsamtes in Solingen. (Foto: © Bastian Glumm)

203 Personen in häuslicher Quarantäne

Stark angestiegen ist die Zahl derjenigen, die in häusliche Quarantäne geschickt wurden, von 156 gestern auf 203 am heutigen Freitag. „Die Kreise der Kontaktpersonen einzelner Infizierter werden deutlich größer“, beobachtet die Leiterin des Gesundheitsamtes. Zwar seien die Treffen mit anderen Menschen aus unterschiedlichen Haushalten durchaus wieder erlaubt, aber nun zeige sich eben auch das Risiko. Denn das Virus sei keineswegs verschwunden.

Heibges: „Es ist sehr sinnvoll, weiterhin aufmerksam und vorsichtig zu sein, die Hygiene- und Abstandsregeln wirklich ernst zu nehmen und die Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, wenn man anderen nahe kommt.“

Hotline der Stadt Solingen zum Coronavirus

Die Stadt hat eine Info-Hotline eingerichtet, die Fragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet oder entgegennimmt:

Hotline der Stadt: 290 – 20 20

Bei Verdacht bitte zunächst telefonisch an den Hausarzt wenden.

Für alleinstehende Menschen, die sich in der Krise nicht alleine helfen können, hat die AWO Solingen ein Notfalltelefon eingerichtet: 8807 3299

Hotline KiTa-Notbetreuung: 290 – 53 53

Hotline der Wirtschaftsförderung für Unternehmer: 249 – 48 88

Corona-Homepage der Wirtschaftsförderung

Aktion „Umdenken“ der Wirtschaftsförderung

Alle Infos, Verhaltensregeln, Kontaktstellen usw. rund um das Coronavirus auf der Homepage der Stadt Solingen: www.solingen.de/de/inhalt/coronavirus

Volksbank Bergisches Land
Anzeige

1 KOMMENTAR

  1. Hallo es besteht doch Masken plicht dann verstehe ich nicht wieso die BusFahrer nicht mit darauf achten das die Fahrgäste ihren Mundschutz anbehalten

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here