Start Aktuelles Das Galileum feiert seinen ersten Geburtstag

Das Galileum feiert seinen ersten Geburtstag

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten, 18 Sekunden
0
TEILEN
Mit einem Planetarium in einem ehemaligen Kugelgasbehälter habe man ein
Mit einem Planetarium in einem ehemaligen Kugelgasbehälter habe man ein "Unikat" geschaffen, das weltweit seinesgleichen suche, ist man sich bei der Walter-Horn-Gesellschaft sicher. (Foto: © Bastian Glumm)
Anzeige
Anzeige

SOLINGEN (red) – Am Sonntag feiert das Galileum Solingen seinen ersten Geburtstag. Das weltweit erste Planetarium in einem stillgelegten Kugelgasbehälter wurde am 5. Juli 2019 feierlich eröffnet (wir berichteten hier). „Wir blicken trotz Lockdown auf ein erfolgreiches erstes Jahr zurück. Auch wenn wir unsere Türen nach nur neun Monaten vorübergehend wieder schließen und spannende Veranstaltungen entfallen mussten, haben wir unser Minimalziel erreicht: Wenigstens 25.000 Besucher wollten wir im ersten Jahr mit auf faszinierende Reisen ins Universum nehmen und das ist uns trotz Corona gelungen“, blickt Dr. Frank Lungenstraß von der Walter-Horn-Gesellschaft e. V. auf das vergangene Jahr zurück.

100 Jahre Walter-Horn-Gesellschaft 2021

„Wäre Corona nicht dazwischengekommen, hätten wir unsere Erwartungen weit übertroffen. Das ist eine unglaublich wichtige Bestätigung für uns“, so Lungenstraß weiter. „Im Frühjahr hatten wir Großes vor, jetzt hoffen wir auf 2021, ein ereignisreiches Jahr für das Galileum: Wir werden 100 Jahre Walter-Horn-Gesellschaft feiern. Außerdem wird das Galileum Gastgeber der ursprünglich für April geplanten Tagung der Gesellschaft Deutschsprachiger Planetarien (GDP) und wir wollen die für dieses Jahr geplante Ausstellung der Stadtwerke Solingen, Energie der Zukunft, eröffnen“.

Geöffnet hat das Galileum Solingen nun seit drei Wochen – das mit einem sorgsam ausgearbeiteten Hygieneplan, der mit dem Gesundheitsamt abgestimmt wurde.

Ein Jahr Galileum Solingen in Zahlen

Ein Jahr Galileum Solingen: Das bedeutet 23 verschiedene Programme im Planetarium, davon vier Live-Programme, drei Musikprogramme, zwei Live-Konzerte und fünf verschiedene Kinderprogramme.

Dies bedeutet aber auch 25.522 Besucher in 429 öffentlichen Vorstellungen, außerdem vier Vorträge bzw. Kurse, 66 Veranstaltungen für Gruppen aus Schulen und Kindergärten und 55 Firmenveranstaltungen sowie bislang fünf Guides, die ihr Wissen über das Universum mit dem Publikum teilen.

84 Personen finden im Planetarium im ehemaligen Kugelgasbehälter Platz. (Foto: © Bastian Glumm)
84 Personen finden im Planetarium im ehemaligen Kugelgasbehälter Platz. (Foto: © Bastian Glumm)

Neustart nach der Corona-Krise

Genau drei Monate nach dem Lockdown öffnete das Galileum Solingen am 13. Juni wieder seine Tore zum Himmel. Aktuell können 40 Besucher im Galileum Solingen ihre Reise ins Universum antreten, abhängig von der Corona-Entwicklung soll die maximale Besucherzahl schrittweise auf bis zu 60 (von maximal 84) Plätze erhöht werden. Das aktuelle Programm für die jeweils nächsten vier Wochen ist auf www.galileum-solingen.de veröffentlicht und buchbar.

Für das zweite Halbjahr sind u.a. mindestens zwei Premieren geplant: Die Musikshow „TABALUGA und die Zeichen der Zeit“ am 3. September und das Kinderprogramm „Die Rettung der Sternenfee Mira“ vermutlich im Oktober. „Wenn Corona uns keinen Strich durch die Rechnung macht, veröffentlichen wir für das vierter Quartal auch wieder ein reguläres Programmheft“, blickt Dr. Frank Lungenstraß mit Zuversicht in den Herbst.

Gesamtkosten von rund 8,5 Millionen Euro

Das Galileum Solingen wurde am 5. Juli 2019 im stillgelegten Kugelgasbehälter in Ohligs als interaktive Erlebniswelt aus Planetarium und Sternwarte eröffnet. Im Planetarium wird der Sternenhimmel unabhängig von Tageszeit, Wetter und allen Umweltbedingungen live in die Kuppel projiziert, in der Sternwarte können kleine und große Besucher in klaren Nächten den Sternenhimmel erkunden.

Die Gesamtkosten für den Bau und die Technik des Galileum Solingen betrugen mehr als 8,5 Millionen Euro. Der Großteil davon, nämlich knapp fünf Millionen Euro, wurde durch Städtebauförderungsmittel des Landes NRW finanziert. Rund drei Millionen Euro hat die Walter-Horn-Gesellschaft e. V. aus Spenden und Einnahmen aus Sponsoring-Maßnahmen finanziert bzw. werden aus dem laufenden Betrag aufgebracht.

Unser Video von der Eröffnung im Juli 2019

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Volksbank Bergisches Land
Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here