Start Aktuelles dm-drogerie markt spendet „Monkeys“ 1.000 Euro

dm-drogerie markt spendet „Monkeys“ 1.000 Euro

Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 59 Sekunden
0
TEILEN
Das AWO-Proberaumhaus
Das AWO-Proberaumhaus "Monkeys" an der Konrad-Adenauer-Straße freute sich jetzt über eine Spende in Höhe von 1.000 Euro des dm-drogerie marktes. 10 "Monkeys"-Taler wanderten in die Spenden-Orgel. (Foto: © Nina Braun)

SOLINGEN (red) – Das neue Sponsoring-Konzept des AWO-Proberaumhauses „Monkeys“ (wir berichteten) habe bereits in den ersten zwei Wochen seit Bekanntgabe viel Begeisterung und Unterstützung erfahren, so die Verantwortlichen. Ganz aktuell hat sich der dm-drogerie markt großzügig gezeigt. „Das Unternehmen ist unter den allerersten Sponsoren und wir freuen uns riesig über dessen großzügige Spende von 1.000 Euro, also 10 ,Monkey´-Talern“, sagt „Monkeys“-Leiterin Lisa Radtke. Monkey-Taler heißt die neue Währung, die die Solinger Jugend- und Kultureinrichtung kürzlich einführte, um Unterstützer zu gewinnen.

Jugendliche bauten Orgel-Pfeifen für Spenden

Jeder Taler, am Rand mit dem Firmennamen beschriftet, wird künftig in einer Orgel-Pfeife der von Jugendlichen gebauten „Monkeys“-Orgel zu sehen sein. Das „Monkeys“ sei  dringend auf Unterstützung angewiesen, um die mit dem Engagement vieler Menschen erschaffene Einrichtung zu erhalten, heißt es seitens des Proberaumhauses. Da das Konzept auch kleine Summen erlaube, fühlen sich die unterschiedlichsten Menschen angesprochen, erläutert Lilian Muscutt, im „Monkeys“ zuständig für Sponsoring & Öffentlichkeitsarbeit.

Monkey-Taler heißt die neue Währung, die die Solinger Jugend- und Kultureinrichtung kürzlich einführte, um Unterstützer zu gewinnen. (Foto: © Benedikt Hahn)
Monkey-Taler heißt die neue Währung, die die Solinger Jugend- und Kultureinrichtung kürzlich einführte, um Unterstützer zu gewinnen. (Foto: © Benedikt Hahn)

Aktuell unterstützen unter anderem die Band Black Sunshine, eine Privatperson, die an ihrem Geburtstag eine Spendendose für das Proberaumhaus aufstellte, sowie die Firmen Otto Kalkum & Söhne, Presse Immobilien (beide Solingen), und die Wirtschaftsjunioren Solingen. Aktuell freue man sich über eine Gesamtspendensumme in Höhe von 2.300 Euro, davon entfallen 2.050 Euro auf Geldspenden und 250 Euro auf Sachspenden. Das „Monkeys“ würde sich zudem sehr über materielle Zuwendungen aus dem Bereich der Veranstaltungstechnik sowie über Dienstleistungen (z.B. Internetseite) freuen.

Vor allem Firmen in Solingen um Unterstützung gebeten

Das „Monkeys“ habe bisher größtenteils Solinger Firmen angeschrieben. Dazu Lilian Muscutt: „Vereinzelt richteten wir uns aber auch an überregionale Unternehmen, mit deren Werten wir eine Verbindung zu unserem Kulturzentrum sehen. Denn Unternehmen und soziale und kulturelle Zentren haben manchmal viel mehr gemeinsam, als das oft angenommen wird.“

So würden das „Monkeys“ und der dm-drogerie markt den Grundsatz der „Nachhaltigkeit“ teilen. Im „Monkeys“ gebe es demnach kaum einen Gegenstand, der nicht wiederverwertet wurde, sagen die „Monkeys“-Verantwortlichen nicht ohne Stolz. Zum Inventar gehören unter andrem Lampen aus kaputtem Porzellan, eine Theke aus alten Überseekisten und PET-Flaschen sowie über Upcycling verschönerte Sperrmüll-Möbel – alles gebaut und gestaltet von zahlreichen Jugendlichen. Seit kurzem ist das „Monkeys“ zudem Träger des „Jungen Agenda-Preises“ für nachhaltige Entwicklung und die engagierte Förderung des sozialen und (inter-)kulturellen Miteinanders.

Ökonomische und ökologische Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit spiegele sich bei dm in vielen Facetten wider. Für Kunden sei sie in der Sortimentsgestaltung durch beispielsweise Bio-Produkte am offensichtlichsten, so das Unternehmen. Neben der ökonomischen und ökologischen Nachhaltigkeit seien soziales und kulturelles Engagement ein fester Teil der Unternehmenskultur. Aus diesem Grund engagiere sich dm seit vielen Jahren in der Gesellschaft, um diese positiv mitgestalten zu können, so die Drogerie-Kette.

Volksbank Bergisches Land

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here