Start Aktuelles Dorper Kirche: Orchesterverein spielt für Kriegskinder

Dorper Kirche: Orchesterverein spielt für Kriegskinder

Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 26 Sekunden
0
TEILEN
Die evangelische Dorper Kirche an der Schützen- Ecke Ritterstraße in Solingen. (Archivfoto: © Bastian Glumm)
Die evangelische Dorper Kirche an der Schützen- Ecke Ritterstraße in Solingen. (Archivfoto: © Bastian Glumm)

Von Uli Preuss

SOLINGEN (up) – Krieg trifft Frieden. Wenn Welten aufeinander treffen, kann Musik zur lebenswichtigen Hilfe werden. Walzer und Polka werden zu hören sein, wenn der Orchesterverein 1910 e.V. diesmal zu seinem traditionellen Neujahrskonzert bittet. Mit der Ouvertüre zum „Pariser Leben“ von Jacques Offenbach eröffnet Dirigent Tobias Sykora einen munteren Reigen leichter Musik. „Nordseebilder“ von Johann Strauss oder der „Letzte Frühling“ von Edvard Grieg werden mit acht weiteren Stücken folgen.

Erlös geht ans Friedensdorf International

Die 48 Musiker des bekannten Vereins wollen die Zuhörer verzaubern, in eine heile Welt entführen, die doch so weit entfernt ist vom Alltag der Kinder, für die die Solinger Musiker an diesem Sonntagabend in der Dorper Kirche spielen werden. Denn diesmal geht der Erlös an die Kriegskinder im Friedensdorf International. Um Spenden wird deshalb an diesem Abend gebeten, der Eintrifft ist frei. Die Oberhausener Hilfsorganisation holt seit 1967 jährlich bis zu 1000 Kinder aus Kriegs- und Krisengebieten in deutsche Krankenhäuser. Dort werden sie unentgeltlich gesund gepflegt. Auch in Solingen. Aktuell werden zwei afghanische Jungen mit schweren Gehleiden in der St. Lukas Klinik behandelt.

Lange probten die Musiker des Traditionsvereins, der 1910 gegründet wurde. Ihre Neujahrskonzerte haben eine Fangemeinde, auch außerhalb der Klingenstadt. Seit nahezu 20 Jahren spielen die Laienmusiker dabei für soziale Projekte. Hilfen wie „pro Ost“, die „Medizinische Hilfe Solingen“ oder Flüchtlingshilfe im Mittelmeer wurden so bereits bedacht.

Wanderer zwischen den musikalischen Welten

Zehn Musikbeiträge, vom Walzer im Dreiviertel-Takt bis hin zu Czárdás und Polka werden am Sonntag, den 12. Januar, erklingen. Unumstrittener Höhepunkt ist dann der Auftritt des Düsseldorfer Geigers Maurice Maurer. Schon mit 14 Jahren begann Maurer ein Musikstudium, gewann Wettbewerbe der New Yorker Carnegie Hall, spielte in Shanghai und auf dem Schleswig-Holstein-Musikfestival. Einen Namen machte er sich nicht zuletzt mit seiner Crossover-Band „Uwaga“ als Wanderer zwischen den musikalischen Welten.

Dorper Kirche: Eintritt ist frei – Spenden werden erbeten

Neujahrskonzert des Orchestervereins Solingen in swe Dorper Kirche, Solingen, Ritterstr. 7,  am Sonntag, 12. Januar, Beginn 17 Uhr, bei freier Platzwahl ist Einlass ab 16.30 Uhr. Der Eintritt ist frei, Spenden für das Friedensdorf werden am Schluss des Konzertes gesammelt.

Volksbank Bergisches Land

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here