Start Aktuelles Evangelische Gemeinden feiern 1. Advent trotz Corona

Evangelische Gemeinden feiern 1. Advent trotz Corona

Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten, 23 Sekunden
0
TEILEN
Es geht mit großen Schritten auf Weihnachten zu! (Symbolfoto: © Bastian Glumm)
Es geht mit großen Schritten auf Weihnachten zu! (Symbolfoto: © Bastian Glumm)
Anzeige Anzeige

SOLINGEN (red) – Open air, online und ortsungebunden – das sind die Trends, mit denen die Gemeinden im Evangelischen Kirchenkreis Solingen in diesem Jahr wegen der notwendigen Corona-Beschränkungen Advent feiern. Normalerweise ist in jeder Kirchengemeinde der Veranstaltungskalender für die Adventszeit prall gefüllt.

Alternative adventliche Angebote

Gutbesuchte Adventsbasare im Kirchenzentrum, vorweihnachtliche Seniorenfeiern im Gemeindesaal oder das gemeinsame Singen von Advents- und Weihnachtsliedern in der vollen Kirche gehören in vielen Gemeinden eigentlich traditionell dazu. Die Corona-Pandemie zwingt die Gemeinden in diesem Jahr jedoch dazu, alternative adventliche Angebote zu entwickeln, die Menschenansammlungen vermeiden, gut belüftet sind und trotzdem gerade in Pandemiezeiten die Vorfreude darauf wecken, dass Jesus kommt.

Adventsspaziergang durch Gräfrath

Ein typisches Beispiel dafür ist die Evangelische Kirchengemeinde Gräfrath. Sie lädt am kommenden Sonntag, dem 1. Advent, unter der Überschrift: „Advent: Jesus kommt und ich mache mich auf den Weg“ zu einem Rundgang durch Gräfrath ein. Familien, kleine Gruppen, Paare oder Einzelpersonen können auf ihrem Weg durch den schmucken Stadtteil im Solinger Osten adventliche Texte und Melodien abrufen. Nötig dafür ist ein Smartphone mit Internetzugang und QR-Scanner-App, denn mittels QR-Codes lassen sich die Lieder an den einzelnen Wegpunkten leicht abrufen.

Die Evangelische Kirche am Gräfrather Markt. (Archivfoto: © Bastian Glumm)
Die Evangelische Kirche am Gräfrather Markt. (Archivfoto: © Bastian Glumm)

Die zwölf Stationen auf dem Gräfrather Adventsweg können am 1. Adventsonntag zwischen 10.30 Uhr und 16.30 Uhr angelaufen werden. Start ist an der Evangelischen Kirche am Gräfrather Markt. Ziel ist das Evangelische Gemeindezentrum an der Zwinglistraße. „Solch ein Stationenweg lässt sich auch realisieren, wenn Begegnungen zwischen unterschiedlichen Haushalten eingedämmt werden müssen“, erklärt Pfarrer Thomas Schorsch von der Evangelischen Kirchengemeinde Gräfrath. „Außerdem passt das Format des Weges wunderbar zur Adventszeit, die ja auch aus mehreren Etappen bis Weihnachten besteht.“

Widderter Gospelgottesdienst per ZOOM

Ebenfalls online kommt aus der Evangelischen Kirchengemeinde Widdert die „Gospelchurch zum Advent“. Auf der Videoplattform ZOOM lädt Pfarrerin Kristina Ziegenbalg am Vorabend des 1. Advent (28. November 2020) ab 18 Uhr zu einem Online-Gottesdienst mit der Gospelsängerin Tine Hamburger unter dem Titel „Breath of heaven“ ein. Die Zugangsdaten gibt es jetzt schon auf der Gemeindewebsite unter www.widdert.com.

Musikalische Adventslichter in Merscheid

In der Evangelischen Kirchengemeinde Merscheid bitten Pfarrer Dirk Stark und Kirchenmusiker Oliver Richters zur musikalischen Andacht und gemeinsamem Singen mit Maske und Abstand. Die „Merscheider Adventslichter“ auf dem Platz neben der Merscheider Kirche, Hofstr. 10, beginnen an allen vier Adventsonntagen um 16 Uhr. „Gemeinsames Singen ist in der Coronazeit nur draußen möglich“, sagt Stark, „aber gerade bei Kerzenlicht wird das wunderschön!“

Die Merscheider Kirche an der Hofstraße in Solingen. (Foto: © Bastian Glumm)
Die Merscheider Kirche an der Hofstraße in Solingen. (Foto: © Bastian Glumm)

Während der Andacht sei auch die Kirche geöffnet, aber nur zum Gucken, nicht zum Betreten, erklärt der Merscheider Pfarrer: „Wir laden dazu ein, einen Blick in die adventlich geschmückte Kirche zu werfen und mitzuerleben, wie sich die Krippe von Woche zu Woche entwickelt.“ Das ist übrigens auch unter der Woche möglich: montags bis freitags von 9-12 Uhr.

Weihnachts-Schaufenster in Rupelrath zum Advent

Wie kann die Adventsfreude in Zeiten von Corona und Kontaktsperre bei den Menschen ankommen? Mit dieser Fragestellung hat die Gemeinde Rupelrath vier kreative Formate entwickelt. So wird es auf der Homepage www.rupelrath.de einen digitalen Adventskalender mit einem täglich neuen Impuls geben. Statt des monatlichen Kinder-Action-Samstags möchten ehrenamtlich Mitarbeitende die Kinder mit einer „Kiwi-To-Go“-Tüte besuchen und ältere Gemeindemitglieder mit einem „Licht im Advent“ erfreuen.

Im Gemeinde- und Jugendbüro am Busbahnhof (Aufderhöher Straße 125) wird „Advent im Schaufenster“ gefeiert: Beginnend mit einem „Sheep-Storm“ am 29. November wird das Schaufenster für jeden Adventssonntag von einer anderen Gemeindegruppe thematisch geschmückt – zum Anschauen, Innehalten, (Vor-)freuen und einem kleinen Gruß zum Mitnehmen. Zu guter Letzt können alle Gemeindemitglieder und Interessierte selbst aktiv werden: bei der „wachsenden Weihnachtskrippe“ am Gemeindezentrum der Christuskirche (Opladener Straße 5-7).

Der selbst gezimmerte und mannshohe Stall steht schon bereit. Nun fehlt noch das Innenleben: selbstgebastelte Schafe oder Engel, Tannenzweige und Weihnachtsschmuck, die Heilige Familie gemalt oder geknetet, ein Opderhüher Hirte und vieles mehr, mit dem sich Jung und Alt an der einzigartigen Krippe beteiligen möchten.

Die Christuskirche in Rupelrath an der Opladener Straße. (Archivfoto: © Bastian Glumm)
Die Christuskirche in Rupelrath an der Opladener Straße. (Archivfoto: © Bastian Glumm)

Weitere Informationen

In fast allen Gemeinden des Evangelischen Kirchenkreises finden auch an den Adventssonntagen Gottesdienste am Morgen unter den gegenwärtig geltenden Bedingungen statt. Dazu gehören aktuell überall eine Maskenpflicht auch am Platz und hinreichender Abstand zwischen den Sitzplätzen. Die Zahl der Plätze ist überall stark reduziert.

So beginnt in der Evangelischen Stadtkirche Mitte am Fronhof um 10 Uhr ein Gottesdienst für Familien und in der Ketzberger Kirche an der Lützowstraße ein Gottesdienst, der mit der Evangelischen Frauenhilfe Ketzberg vorbereitet wurde. Per Internet können adventliche Online-Gottesdienste aus der Lutherkirche, der Dorper Kirche und der Christuskirche in Rupelrath mitgefeiert werden. Eine Übersicht der Gottesdienste sowie Hinweise, wo dazu eine Anmeldung nötig ist, gibt es unter www.klingenkirche.de.

Volksbank Bergisches Land
Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here