Start Aktuelles Feiern für Alleinlebende am Heiligen Abend

Feiern für Alleinlebende am Heiligen Abend

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten, 38 Sekunden
0
TEILEN
Die Evangelische Kirchengemeinde Wald und der CVJM in Solingen laden am Heiligen Abend zum Mitfeiern ein – für alle, die Weihnachten nicht alleine feiern möchten. (Archivfoto: © Bastian Glumm)
Die Evangelische Kirchengemeinde Wald und der CVJM in Solingen laden am Heiligen Abend zum Mitfeiern ein – für alle, die Weihnachten nicht alleine feiern möchten. (Archivfoto: © Bastian Glumm)
Anzeige
Anzeige

SOLINGEN (red) – Der CVJM in Solingen lädt am Heiligen Abend zur Weihnachtsfeier ein. In Wald organisiert Gerd König gemeinsam mit vielen Engagierten ebenfalls eine Heiligabendfeier für alle. Beide servieren ein Festessen samt Weihnachtsprogramm. Es sind diese Momente, in denen die Menschen Platz nehmen und sich ihrem Tischnachbarn zuwenden. Oder wenn Alleinstehende, die schwere Zeiten hinter sich haben oder auf der Straße leben, durch die Tür kommen und sich willkommen fühlen.

Trost finden an einem Tisch

Oder wenn Eltern, die ihr Kind verloren haben und Weihnachten zuhause nicht ertragen können, Trost finden an einem Tisch. Oder wenn alte Menschen, die niemanden um sich haben, die Einladung zur gemeinsamen Heiligabendfeier annehmen. Dann wird für Bettina Hahmann Weihnachten! Für die Gemeindeschwester in der Evangelischen Kirchengemeinde Wald verkörpern diese Momente den Heiligen Abend. In Kooperation mit dem Walder Koch Gerd König richtet die Kirchengemeinde auch in diesem Jahr die Feier für Alleinstehende aus. „Niemand muss Heiligabend alleine sein“, sagt Bettina Hahmann.

Vor vier Jahren lud Gerd König in seiner damaligen Gaststätte Al B’Andy zum Weihnachtsessen ein. Er sorgte für das Festmahl, die Evangelische Kirchengemeinde für das Programm. In diesem Jahr ziehen viele für das Angebot an einem Strang. Gerd König hat bei Solinger Gastronomen große Edelstahlbehälter zum Warmhalten verteilt, und viele füllen die Rechauds mit Speisen für das große Buffet. Die Kirchengemeinde sorgt für Räumlichkeiten und gedeckte Tische: am Heiligen Abend im Evangelischen Gemeindehaus Corinthstraße 14 von 18 bis 21 Uhr. „In diesem Jahr sind alle eingeladen, selbst mitzumachen“, sagt Bettina Hahmann.

Bettina Hahmann ist Gemeindeschwester der Evangelischen Kirchengemeinde Wald. (Archivfoto: © Bastian Glumm)
Bettina Hahmann ist Gemeindeschwester der Evangelischen Kirchengemeinde Wald. (Archivfoto: © Bastian Glumm)

Heiligabendfeier im CVJM-Haus am Birkenweiher

Lieder, Gedichte, Instrumente: Jeder könne Teil des Programms werden. „Es sind ganz verschiedene Menschen aus allen Schichten, die sich über die Einladung freuen“, weiß die Gemeindeschwester. Den einen gehe es finanziell gut, aber sie suchten am Heiligen Abend Gemeinschaft. Die anderen kennt sie aus dem Alltag im Sozialdiakonischen Zentrum. „Wir stehen das ganze Jahr für die Menschen ein, die unsern Beistand möchten“, sagt die Gemeindeschwester, „das ist Diakonie und damit hören wir am Heiligen Abend doch nicht auf.“

So ähnlich geht es auch Ralf Hartung und den Ehrenamtlichen beim CVJM in Solingen. Jedes Jahr laden sie Alleinlebende und Obdachlose zur Heiligabendfeier im CVJM-Haus am Birkenweiher 42 ein. „Gottes Sohn wurde nicht im Palast geboren, nicht im politischen Zentrum, sondern am Rande der Gesellschaft“, sagt er. Und wenn der Engel Frieden auf Erde verheiße, dann gehe es um den Frieden unter den Menschen, aber auch um den Frieden in uns selbst. „Unsere Feier möchte dazu beitragen“, sagt Hartung. Rund 100 Besucher kommen jedes Jahr – freuen sich erst über die offenen Türen der Kleiderkammer, später über ein Festmahl und ein buntes Programm.

Die Verkündigung der Weihnachtsbotschaft

„Vor 30 Jahren kamen überwiegend Menschen ohne festen Wohnsitz“, sagt Hartung, „inzwischen sind es zunehmend Gäste, die von Einsamkeit und schweren Lebensbedingungen betroffen sind.“ Gerade am Heiligen Abend werde diese Einsamkeit besonders schwer empfunden, so dass Menschen Gemeinschaft, Worte des Zuspruchs und des Trostes suchen. Die rund 20 Ehrenamtlichen, die die Besucher empfangen, fragen nicht nach Herkunft oder Religion, sie laden zwischen 15.30 Uhr und 21 Uhr zu Geselligkeit und Miteinander ein.

Die Verkündigung der Weihnachtsbotschaft steht dann ebenso auf dem Programm wie ein festliches Abendessen, Weihnachtsliedersingen und miteinander ins Gespräch kommen. Wer sich am Programm mit bunten Kleinkunstbeiträgen beteiligen möchte, ist noch herzlich willkommen. Interessenten können sich beim CVJM melden (Telefon: 0212/202100).

Anmeldungen sind notwendig

Für beide Feiern – in Wald und beim CVJM – sind Anmeldungen notwendig:

Wegen des großen Interesses gibt der CVJM kostenlose Eintrittskarten aus – die Kartenausgabe findet am 14. Dezember von 16 bis 17 Uhr zentral im CVJM-Haus statt.

Anmeldungen für die Feier im Walder Gemeindehaus sind telefonisch möglich (Telefon: 0212/318025). Dort kann jederzeit eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter hinterlassen werden.

Volksbank Bergisches Land
Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here