Start Aktuelles Feuerwehr versorgt darbende Teiche mit Frischwasser

Feuerwehr versorgt darbende Teiche mit Frischwasser

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten, 5 Sekunden
0
TEILEN
Die Feuerwehr griff am Freitag den Technischen Betrieben (TBS) unter die Arme und schoss tausende Liter Wasser in die beiden Teiche der Parkanlage Gerberstraße in Gräfrath. (Foto: © Bastian Glumm)
Die Feuerwehr griff am Freitag den Technischen Betrieben (TBS) unter die Arme und schoss tausende Liter Wasser in die beiden Teiche der Parkanlage Gerberstraße in Gräfrath. (Foto: © Bastian Glumm)
Aktivia Anzeige

SOLINGEN (bgl) – Alles ächzt und schwitzt unter der derzeitigen Hitzewelle. Mensch und Tier sowieso, aber auch Pflanzen und sogar Gewässer haben unter den hohen Temperaturen und den ausbleibenden Niederschlägen zu leiden. „Wir haben heute Morgen die Information von den Technischen Betrieben bekommen, die in Solingen für die Teichkontrollen zuständig sind, dass hier an der Parkanlage Gerberstraße die Teiche drohten umzuschlagen“, erklärte am Freitagmittag Torsten Dunkel, Sprecher der Solinger Feuerwehr.

Aufgrund der andauernden Hitze hat sich teilweise auf den Teichen eine geschlossene Algenschicht gebildet. Die Pegel sind gesunken, die Wassertemperatur ist viel zu hoch. Die Fische in den Teichen drohen zu verenden.

Feuerwehr sorgt für tausende Liter Frischwasser

Die Feuerwehr rückte deshalb am Freitag mit einem Löschfahrzeug und einem Tanklöschfahrzeug nach Gräfrath aus, um den Technischen Betrieben unter die Arme zu greifen. „Wir geben Wasser an die Oberfläche, um wieder Sauerstoff in die brachen Teiche reinzubringen und die Fische am Leben halten zu können“, so Dunkel weiter.

Rund 25.000 Liter Wasser wurden am Freitag allein binnen einer halben Stunde auf den großen Teich im Eingangsbereich der Parkanlage an der Gerberstraße geschossen. (Foto: © Bastian Glumm)
Rund 25.000 Liter Wasser wurden am Freitag allein binnen einer halben Stunde auf den großen Teich im Eingangsbereich der Parkanlage an der Gerberstraße geschossen. (Foto: © Bastian Glumm)

Während der kleinere Teich am Spielplatz von einem Tanklöschfahrzeug der Berufsfeuerwehr mit 8.000 Litern Wasser aufgefrischt wurde, hatten Angehörige der Löscheinheit 6 (Gräfrath) der Freiwilligen Feuerwehr das Gewässer im Eingangsbereich an der Gerberstraße nach nur einer halben Stunde bereits mit rund 25.000 Litern Wasser versorgt, das direkt via Hydrant aus dem öffentlichen Netz kam. An den Pegeln änderte die Frischwasserzufuhr allerdings nicht sehr viel. Das wurde aber auch nicht erwartet.

Teiche werden regelmäßig von den TBS kontrolliert

Das Tanklöschfahrzeug musste einmal neu aufgefüllt werden, da die Kapazität des „Tankers“ auf 4.000 Liter Wasser begrenzt ist. Mit einem auf dem Fahrzeug installierten Wasserwerfer haben die Beamten das kühle Nass im hohen Bogen auf die Oberfläche des Teichs geschossen.

„Wir kontrollieren unsere Teiche nach optischen Gesichtspunkten. Wir versuchen natürlich – bevor die Teiche anfangen umzukippen – zu schauen, ob sich die Fische langsamer bewegen oder sich Algen bilden“, berichtete Norbert Offer von den Technischen Betrieben Solingen (TBS). Bereits die gesamte Woche nehmen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der TBS die Teiche in den städtischen Grünanlagen ganz genau unter die Lupe.

Das Frischwasser kühlt und wirbelt den Teich etwas auf

In Gräfrath sah man schließlich in der Parkanlage an der Gerberstraße akuten Handlungsbedarf. „Das Wasser kühlt und da es im hohen Bogen reinkommt, wird der Teich aufgewirbelt und es kommt Sauerstoff rein. Wir haben das zu einem recht frühen Zeitpunkt gemacht, um der Sache auch etwas vorzubeugen für das Wochenende“, erklärte Offer. Es sei nicht auszuschließen, dass es auch bei anderen städtischen Teichen im Stadtgebiet zu derartigen Hilfsaktionen kommen wird. So oder so, die Hitzewelle hat die Klingenstadt nach wie vor fest im Griff. Und es ist zumindest derzeit kein Hinweis auf Abkühlung in Sicht.

Volksbank Bergisches Land

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here